Endokrinologie

Addison-Krankheit (primäre Nebenniereninsuffizienz): Symptome, Behandlung

Die Addison-Krankheit, früher Cisavicia genannt, ist eine Krankheit, die durch einen langfristigen Mangel an Nebennierenrindenhormonen verursacht wird, der als Folge einer Autoimmunschädigung der Nebennieren auftritt. Die Addison-Krankheit ist durch eine ganze Reihe von Symptomen gekennzeichnet, die von Schwäche und Magenproblemen bis hin zu Veränderungen der Hautfarbe, Gewichtsverlust und Schwindel reichen. Erfahren Sie, wie Sie die Addison-Krankheit erkennen und behandeln können. Morbus Addison (früher Cisavica), d. h. primäre Nebenniereninsuffizienz, ist eine Reihe klinischer

Endokrinologie

Kleinwuchs (Höhenmangel): Ursachen und Behandlung von Kleinwuchs

Kleinwuchs ist eine häufige Ursache für Komplexe, weist jedoch nicht immer auf eine Störung oder Krankheit hin. Kleinwuchs kommt in der Regel in Familien vor, da Kleinwuchs von den Vorfahren vererbt werden kann. Verlangsamtes Wachstum, insbesondere wenn es in der Familie zu einer größeren Körpergröße kommt, sollte einen Arztbesuch veranlassen. Dies kann ein Symptom für Hypophysenprobleme sein. Kleinwuchs oder Kleinwuchs ist eine Situation, in der die Körpergröße eines Kindes unter dem 3.

Endokrinologie

Überschüssiges Cortisol im Blut: Was sind die Symptome?

Cortisol wird auch als „Stresshormon“ bezeichnet. Die Ausschüttung von Cortisol führt zu einem Anstieg des Glukosespiegels und des Blutdrucks. Ein abnormaler Cortisolspiegel kann auf eine Unter- oder Hyperaktivität der Nebennierenrinde hinweisen. Überprüfen Sie, wie hoch Ihr Cortisolspiegel ist? Was passiert mit dem Körper, wenn zu wenig oder zu viel davon vorhanden ist? Was ist über Cortisol wissenswert? Cortisol ist ein Steroidhormon, das in der Nebennierenrinde produziert wird. Es ist für den Anstieg

Endokrinologie

Morbus Basedow resultiert aus der sogenannten Selbstaggression. Wie erkennt man die Krankheitssymptome?

Morbus Basedow ist eine Autoimmunerkrankung, die durch die Produktion von Antikörpern gegen die körpereigene Schilddrüse verursacht wird. Die sich entwickelnde Krankheit führt zu einer Hyperthyreose, die unangenehme Symptome verursacht. Es handelt sich um eine heilbare Krankheit, die jedoch durch Rückfälle bzw. Perioden von Exazerbationen und Remissionen gekennzeichnet ist. Erfahren Sie, was die Basedow-Krankheit ist und wie Sie ihre Symptome erkennen. Wie behandelt man die Basedow-Krankheit? Morbus Basedow – kurz: Morbus Basedow –

Endokrinologie

Thyreotoxikose durch überschüssige Schilddrüsenhormone. Wie erkennt man die Symptome?

Unter Thyreotoxikose versteht man einen Überschuss an Schilddrüsenhormonen im Körper. Dieser abnormale Zustand führt zum Auftreten verschiedener, teilweise äußerst störender und sogar gesundheitsgefährdender Symptome. Gewichtsverlust, Durchfall, Hyperaktivität sind nur einige der Symptome einer Thyreotoxikose. Erfahren Sie, wie Sie Thyreotoxikose erkennen und behandeln können. Thyreotoxikose ist ein Begriff, der eine Reihe von Symptomen beschreibt, die aufgrund eines übermäßigen Schilddrüsenhormonspiegels auftreten. Thyreotoxikose: Ursachen Eine übermäßige Ausschüttung von Hormonen durch die Schilddrüse wird Hyperthyreose genannt,

Endokrinologie

Hyperthyreose: wenn zu viele Hormone vorhanden sind. Wie äußert sich Hyperaktivität?

Eine Hyperthyreose tritt auf, wenn die Schilddrüse übermäßig viele Hormone ausschüttet. Dieser Zustand muss behandelt werden, da er unangenehme Symptome wie Herzklopfen, Schwitzen, Nervosität, Haarausfall und Menstruationsstörungen verursacht. Eine unbehandelte Hyperthyreose kann zu gefährlichen Komplikationen wie Herzrhythmusstörungen, Herzinsuffizienz und Osteoporose führen. Erfahren Sie, wie Sie die Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion erkennen. Hyperthyreose ist eine Erkrankung der übermäßigen Hormonausschüttung der Schilddrüse. Eine größere Menge, als der Körper benötigt, gilt als übermäßig. Die Schilddrüse ist

Endokrinologie

Am häufigsten sind Schilddrüsenerkrankungen. Was müssen Sie wissen?

Die Schilddrüse ist ein Organ, das für die Funktion des gesamten Körpers verantwortlich ist. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Schilddrüsenerkrankungen äußerst schwerwiegend sind. Über Schilddrüsenerkrankungen wird immer häufiger gesprochen. Zu den häufigsten Erkrankungen gehören Hyperthyreose und Hypothyreose sowie Morbus Hashimoto und Morbus Basedow. Erfahren Sie, wie Sie die Symptome einer Schilddrüsenerkrankung erkennen. Schilddrüsenerkrankungen sind ein immer häufigerer Grund für Patienten, die Praxis eines Endokrinologen aufzusuchen. Dies ist das Ergebnis eines zunehmenden

Endokrinologie

Schilddrüsenhormontests: Welche sollten durchgeführt werden? Diagnostik von Schilddrüsenerkrankungen

Haben Sie emotionale Probleme, Probleme beim Stuhlgang, Hauterkrankungen oder Menstruationsstörungen? Diese und andere Symptome sind ein Hinweis auf einen Schilddrüsenhormontest. Durch die Entnahme einer Blutprobe und die Bestimmung der Hormonkonzentration können Sie beurteilen, ob die Schilddrüse richtig funktioniert und ob sie die Menge an Hormonen ausschüttet, die der Körper benötigt. Schilddrüsenhormone steuern die Funktion der meisten Körpergewebe. Die Schilddrüse ist ein Organ, das sich im vorderen Teil des Halses befindet. Es haftet

Endokrinologie

Schilddrüsenbauch – wie erkennt man ihn und wie wird man ihn los?

Bauchfett kann viele Ursachen haben. Wenn Ihr Bauch jedoch wie eine abgeflachte Kugel aussieht, sollten Sie einen Endokrinologen aufsuchen. Die sogenannte Schilddrüsenbauch ist ein Symptom hormoneller Störungen, darunter: Hypothyreose. Schilddrüsenbauch – wie erkennt man ihn? Schilddrüsenbauch ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für viszerale Adipositas (abdominelle Adipositas) mit einem sehr charakteristischen Erscheinungsbild. Auf der gesamten Oberfläche des Bauches sammelt sich Fettgewebe an. Die Rundung erscheint knapp unterhalb der Brüste. Die Form des Bauches ähnelt

Endokrinologie

Hyperprolaktinämie, d. h. überschüssiges Prolaktin. Wie erkennt man die Symptome?

Prolaktin ist ein äußerst wichtiges und notwendiges Hormon. Es erfüllt Funktionen im Zusammenhang mit der ordnungsgemäßen Funktion der Keimdrüsen und reguliert die Fruchtbarkeit und Laktation. Wenn zu viel Prolaktin vorhanden ist, treten viele Symptome und Probleme im Zusammenhang mit Fruchtbarkeit, Menstruationszyklus, Sexualtrieb und Aussehen auf. Hyperprolaktinämie betrifft hauptsächlich Frauen, obwohl auch bei Männern ein Prolaktinüberschuss auftreten kann. Prüfen Sie, welche Symptome auf einen erhöhten Prolaktinspiegel hinweisen. Hyperprolaktinämie ist eine Erkrankung, bei der