Popular News

Kochen & Genuss: Sternekoch Alexander Herrmann verrät seine Geheimzutat für Soße

Eyeliner von Adele: Ihre Make-up-Artistin verrät, wie du den ikonischen Lidstrich der Sängerin nachmachen kannst

  Eyeliner von Adele: Ihre Make-up-Artistin verrät, wie du den ikonischen Lidstrich der Sängerin nachmachen kannst Adele ist bekannt für ihre ausdrucksstarken Augen. Nun hat ihre Make-up-Artistin verraten, wie man den ikonischen Lidstrich der Musikerin selbst zaubern kannDer schwarze Lidstrich ist der Signature-Look von Adele. Seit Beginn ihrer Karriere setzt die Sängerin auf diesen einen ganz besonderen Eyeliner-Look. Ob auf dem Cover der Vogue oder in ihrem neuen Musikvideo "Easy On Me": Auch im Jahr 2021 gehören stark getuschte Wimpern in Kombination mit einem Retro-Lidstrich aus den 60er-Jahren einfach zu Adele.

Alexander Herrmann ist einer der erfolgreichsten und bekanntesten Spitzenköche Deutschlands. Hier verrät er, welche Zutat in keiner Küche fehlen sollte und jede Soße verfeinert

Diese Zutat sollte in keiner guten Küche fehlen PR © PR Diese Zutat sollte in keiner guten Küche fehlen PR

Alexander Herrmann ist mit zwei Michelin-Sternen und diversen TV-Auftritten einer der erfolgreichsten und bekanntesten Spitzenköche Deutschlands – und seit Oktober neuer Markenbotschafter von Fissler. Für Fissler lüftet Alexander Herrmann einige seiner Küchengeheimnisse und erzählt, welches traditionelle Rezept mit modernem Twist garantiert für Aha-Geschmackserlebnisse am Esstisch sorgt und was seine Geheimzutat für Soßen ist!

Mandelparfait

  Mandelparfait Das halbgefrorene Dessert schmeckt herrlich nach Mandeln und ist der ideale Abschluss für das Weihnachtsessen. Hier kommt unser Rezept für das Mandelparfait.Für das Parfait 100 Gramm Zucker in einer Pfanne goldbraun karamellisieren, Mandeln unterrühren und die Masse auf einem geölten Teller zum Mandel-Krokant auskühlen lassen.

Mit dieser Geheimzutat schmeckt sofort jede Suppe besser

Welche Gewürze haben Sie immer da und gibt es eine "Geheimzutat", die Sie den Lesern verraten können?

Alexander Herrmann: Ist Wacholder im Gin auch eine Form von Gewürz oder ist es dann schon ein Getränk? Ansonsten habe ich immer Fleur de Sel und eine grob geschrotete schwarze Pfeffermischung griffbereit. Und eine "Geheimzutat", die ich gerne weiterempfehle, ist eine wirklich gute Sojasoße. Die hat schon tolle Effekte. Mit guter Sojasoße meine ich eine Sojasoße, die

ordentlich und in der auch die Farbe natürlich gereift ist. Dadurch bekommt die Soße einen säuerlichen Touch – diesen perfekten Umami-Geschmack, ein ultimativer Geschmacks-Booster. Mit nur ein paar Spritzern werden so Soßen, Salatdressing oder eigentlich jedes andere Gericht kraftvoll aufgepeppt.

Blitzrezept: Ruckzuck-Zimtschnecken ohne Hefe

  Blitzrezept: Ruckzuck-Zimtschnecken ohne Hefe Schneller geht’s kaum! Diese Mikrowellen-Zimtschnecken gelingen im Handumdrehen und ganz ohne Hefe. Hier geht's zum RezeptDie vielleicht schnellsten Zimtschnecken der Welt: Auf der Video-Plattform TikTok geht ein Rezept durch die Decke, das die aufwendige Zubereitung eines Hefeteigs überflüssig macht. Der Clou: Die Ruckzuck-Zimtschnecken aus der Mikrowelle werden direkt in einer Tasse gebacken. Außerdem benötigt man nur wenige Zutaten und da keine Hefe verwendet wird, erspart man sich auch lange Geh-Zeiten. Ideal für alle Ungeduldigen, die spontan Lust auf eine Zimtschnecke haben oder die ihre Gäste mit einem kleinen Dessert verwöhnen möchten.

Und was ist Ihr Lieblingsgericht und warum?

Alexander Herrmann: Definitiv Pasta-Gerichte, weil man sich davon so herrlich schön überfressen kann und dabei absolut glücklich wird.

Welches traditionelle Rezept mit modernem Twist können Sie leidenschaftlichen Hobbyköchen aus Ihrer Küche empfehlen?

Alexander Herrmann: Das ist die "Roulade 2.0". Also statt einer klassischen Rinderroulade wird ein Rinderrücken zu Beginn von beiden Seiten scharf angebraten, so dass das Fleisch innen schön rosa bleibt. Danach werden die Schritte ausgeführt, die normalerweise bei einer klassischen Roulade auch dazu gehören: Erst die Zwiebeln und Essiggurken in Streifen schneiden – gern ein paar Karottenstreifen dazu geben. Dann den gewürfelten Speck bei mittlerer Hitze langsam anbraten. Im nächsten Schritt kommen dann die Zwiebeln, die Karotten und die Essiggurken hinzu und das ganze wird mit Salz und frisch gehackter Petersilie abgeschmeckt. Diese Mischung kommt dann oben auf das Fleisch drauf. Ergänzt wird das Ganze mit einer schönen Rotweinsauce. Dazu erst ein bisschen Rotwein einkochen, Zwiebeln und Brühe hinzugeben und alles schön durchmischen, bis es sich leicht abbindet. Im nächsten Schritt ein wenig Senf hinzufügen sowie einen kleinen Schuss von dem Essiggurkenwasser – mein Geheimtipp – und schon hat man im Grunde ein schönes rosa gebratenes Rindersteak getoppt mit den Zutaten einer klassischen Roulade. Das Gericht präsentiert beides – die Tradition in der Moderne.

Eine letzte Frage: Wie bleibt man beim Kochen gelassen?

Alexander Herrmann: Gelassen ist man immer dann, wenn man schon grundsätzlich entspannt ist. Das erfordert eine gute Vorbereitung. Wichtig ist, sich zuerst das Rezept immer gut durchzulesen und im Kopf einen Plan zurecht zu legen – und sich dann in das Rezept "hineinfallen" zu lassen. Wer das Gericht schon öfter gemacht hat, darf sich dann einfach auf das Kochen freuen. Vielleicht wird das Rezept beim nächsten Mal um weitere Produkte ergänzt, die das Gericht wieder zu etwas Einzigartigem machen. Neben einem gut zurecht gelegten Plan sind es die hochwertigen Zutaten und auch das richtige Kochgeschirr, die eine perfekte Zubereitung erst ermöglichen. Was allerdings immer für Lässigkeit am Herd hilft, ist ein Glas Wein!

Rezepte von Rihanna und Co.: So schneiden virale und Promi-Nudeln im Kochprofi-Check ab .
Was Kochprofis zu Pasta-Trendrezepten aus den sozialen Netzwerken sagen.So geht's: Die Feta-Pasta ist die Mutter aller Nudel-Trends. Dafür wird ein Block Feta in einer Auflaufform platziert, ehe sich Kirschtomaten, Olivenöl, Knoblauch und Gewürze dazugesellen. Nach 20 bis 25 Minuten im Ofen ist der Feta weich und lässt sich mit den anderen Zutaten zu einer Soße vermengen. Fix noch gekochte Pasta unterrühren - und das Abendessen steht auf dem Tisch.

Siehe auch