Popular News

Kochen & Genuss: Weiße Tischdecken und eiskaltes Bier aus dem Tonkrug – das ist die Nußbaumerin

Umfrage: Was ist Ihr Lieblingsgetränk?

  Umfrage: Was ist Ihr Lieblingsgetränk? Bier aus Deutschland ist international bekannt und wird auf der ganzen Welt gerne getrunken. Deutsche lieben ihr Nationalgetränk – und zwar das ganze Jahr, nicht nur während des Oktoberfests. Was trinken Sie am liebsten? © Provided by Deutsche Welle Provided by Deutsche Welle Deutschland ist weltweit für seine Bierkultur und -vielfalt bekannt. Zwischen 5.000 und 6.000 verschiedene Sorten gibt es. Doch bei allen spielt das Reinheitsgebot für Bier aus dem Jahr 1516 bis heute beim Brauprozess eine wichtige Rolle.

Auch wenn Österreich ja wirklich sehr klein ist, und das Amt des Bundeskanzlers dort fast so bedeutend ist wie das des Bürgermeisters von Hildesheim, produziert dieses kleine Land ja unglaublich viele herrliche Skandale, die man in der Kronen-Zeitung nachlesen kann. Und auch kulinarisch ist das Land – im Gegensatz etwa zu den neuen Bundesländern, die genau doppelt so viele Einwohner haben wie die kleine Alpenrepublik – ein Riese. Und wir sind wirklich froh, dass ein paar Österreicher hier in Berlin kulinarisch aushelfen.

  Weiße Tischdecken und eiskaltes Bier aus dem Tonkrug – das ist die Nußbaumerin © Bereitgestellt von Berliner Zeitung

Ein Lokal, das mich in der vergangenen Woche ein bisschen an das Schwarze Kameel erinnert hat, ist das Restaurant Nußbaumerin in einer Seitenstraße des Kurfürstendamms. Denn hier wird auch herrlich weiß eingedeckt und hier herrscht abends auch ein ähnliches Gedränge wie im beschriebenen Kult-Lokal der österreichischen Hauptstadt. Und auch hier kann man herrlich die Seele baumeln lassen. Starten sollten Sie Ihren Aufenthalt mit einem Stiegl-Bier. Serviert wird der halbe Liter von der resoluten Inhaberin Johanna Nußbaumer persönlich in einem gletscherkalten Tonkrug, der zuvor im Eisfach auf Großglockner-Wintertemperatur heruntergekühlt wurde. Wenn man so kaltes Bier trinkt, merkt man die Menge gar nicht und kann immer weiter trinken.

Bier macht Ihre Haut glühen, beanspruchen Sie wunderschöne Italiener

 Bier macht Ihre Haut glühen, beanspruchen Sie wunderschöne Italiener berichtet , dass eine Gruppe italienischer Wissenschaftler sagen, dass sie in einigen Bierkindern hautstärkende Antioxidantien entdeckt haben. Falten, treffen Hefeweizen. © Foto: Andrej Ivanov / AFP (Getty Images) trinken, Girly Girl Erster, ein bisschen Hintergrund: Wenn Sie ein Bierperson sind, wissen Sie wahrscheinlich über -Phenole , die Komponenten in den Bauträdern Brews, die Aromen erstellen, die Aromen erstellen wie Nelke und Rauch.

Aber wir sind nicht nur dafür gekommen, sondern wollen auch was essen. Ich bestelle natürlich den Kalbstafelspitz in der Terrine (25,90 Euro). Vorweg gibt es natürlich die Brühe mit ganz fein geschnittenen Frittaten. Und das ist schon mal ein Gedicht und passt perfekt zum eiskalten Getränk. Man fühlt sich schnell wie in einem Kärntner Bauernhaus vor dem Kamin. Und der Tafelspitz ist auch in Ordnung. Serviert wird er mit Bratkartöffelchen, Wurzelgemüse, einer Krensoße und nochmal extra frischem Kren. Das kann sich sehen lassen. Der Vergleich mit dem besten Tafelspitz der Welt, den es im Plachutta in Wien gibt, kann allerdings unterbleiben. Wir sind schließlich in der dreckigsten Hauptstadt der westlichsten Welt und können froh sein, dass wir hier so einen wunderbaren Tafelspitz bekommen.

Zu Besuch bei den Bierflüsterern

  Zu Besuch bei den Bierflüsterern Biersommeliers sind die Botschafter der Biervielfalt. Wenn sie sich um den Schweizer-Meister-Titel streiten, geht es um mehr als nur um Fachwissen. Samstagnachmittag, etwa halb fünf. Petra Elsenbast steht auf der Bühne im Berner «Bierhübeli» und macht vermutlich gerade den Missgriff des Tages. Vor ihr stehen drei Biere zur Auswahl. Sie muss eines spontan verkosten und der Jury vorstellen. Elsenbast nimmt ein Bier, das sie offensichtlich nicht kennt. Den Schweizer-Meister-Titel kann sie danach vergessen.25 diplomierte Sommeliers sind angetreten an der Schweizer Meisterschaft der Bier-Sommeliers.

Meine Freunde bestellen „Nußbaumerins Spezial“ (24,90 Euro). Das ist rosa gebratenes Entrecôte vom Weideochsen in einem kleinen Pfännchen serviert und mit einer Art Kräutersoße überzogen. Das schmeckt wunderbar, und doch ist der Gast ein bisschen irritiert, fühlt er sich doch ein bisschen an eine Frankfurter Äppelwoi-Kneipe erinnert. Aber das ist gar nicht schlimm. Schließlich können wir auf unsere hessische Grüne Soße stolz sein: ein deutscher Klassiker, der ausnahmsweise wirklich super ist.

Alles in allem kann man die Nußbaumerin durchweg empfehlen (die Schnitzel am Nachbartisch sehen schön aus!), auch weil die Weinkarte gut sortiert ist und die Preise wirklich in Ordnung sind. Wir haben einen schönen Redmont von Markowitsch (toller Produzent!) aus dem Carnutum getrunken, der uns sehr gefallen hat.

Bewertung: 4 von 5!

Restaurant Nußbaumerin, Leibnizstraße 55, 10629 Berlin, Montag bis Freitag 17 bis 23.30 Uhr, unbedingt reservieren.

Dieser Text ist in der Wochenendausgabe der Berliner Zeitung erschienen – jeden Sonnabend am Kiosk oder hier im Abo.

Gartenrestaurants in Berlin: 12 mal Lunchen und brunchen im Grünen .
Die Gartenrestaurants in Berlin haben schon etwas Besonderes an sich: Irgendwie schmecken Brunch bis […] Der Beitrag Gartenrestaurants in Berlin: 12 mal Lunchen und brunchen im Grünen erschien zuerst auf tipBerlin.

Siehe auch