Kochen & Genuss: Rezept: Leichter Low-Carb-Vanillekuchen

Leckeres Schlank-Rezept: Salat mit Zucchini, Fetakäse und Frühlingszwiebeln! Knackig, frisch, schnell gemacht

  Leckeres Schlank-Rezept: Salat mit Zucchini, Fetakäse und Frühlingszwiebeln! Knackig, frisch, schnell gemacht Wer ein leckeres Essen sucht, das noch dazu schnell zubereitet ist, sollte auf DAS Saison-Gemüse schlechthin zurückgreifen: Zucchini! © Bereitgestellt von Berliner Kurier Lesen Sie dazu jetzt auch: Das perfekte Rezept für die Low-Carb-Diät: Zucchini mit Parmesan aus dem Ofen – so lecker, so würzig, so schnell gemacht>>Aus dem Gemüse kann man allerlei leckere Speisen zubereiten – aber auch einen köstlichen Salat, der mit Fetakäse und Frühlingszwiebeln zum frischen Genuss wird. Hier kommt das Rezept.

Ein leichter Low-Carb-Kuchen passt hervorragend zum Sommer. Probieren Sie doch mal unser einfaches Rezept für diesen lockeren Vanillekuchen mit Sahne-Topping

Leichter Genuss: Vanillekuchen in der Low-Carb-Version ISTOCKPHOTO © ISTOCKPHOTO Leichter Genuss: Vanillekuchen in der Low-Carb-Version ISTOCKPHOTO

Ein lockerer Vanillekuchen geht immer! Vor allem, weil er ruckzuck zubereitet ist und dank seines feinen Aromas Jung und Alt begeistert. Statt normalem Weizenmehl kommt bei diesem Rezept Mandelmehl zum Einsatz und herkömmlicher Haushaltszucker wird durch Xylit ersetzt. Xylit ist ein sogenannter Zuckeraustauschstoff, der weniger Kalorien als raffinierter Zucker enthält und dennoch angenehm süß schmeckt. Probieren Sie es aus!

Rezept: Vegane Falafel-Bowls

  Rezept: Vegane Falafel-Bowls Diese veganen Falafel-Bowls enthalten alle eure mediterranen Lieblingstoppings wie Hummus oder Tahini und werden mit knackigem Blumenkohlreis und herzhaften Süßkartoffelwürfeln serviert. Da sie ausschließlich mit natürlichen Zutaten zubereitet werden, eignen sich diese veganen Falafel-Bowls perfekt für ein leckeres und gesundes Mittag- bzw. Abendessen. Kalorienarm, sättigend und absolut köstlich – was will man mehr!? Dieses pflanzliche…Dieses pflanzliche Gericht ist eines meiner neuen Lieblingsgerichte.

Zutaten

Für den Teig

  • 6 Eier
  • 120 g Xylit
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Bio-Zitrone
  • 180 g Mandelmehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 50 g flüssige Butter
  • optional: Vanilleextrakt oder Vanillepaste

Fürs Sahne-Topping

  • 400 ml Sahne
  • 2 EL Xylit
  • 2 Pck. Sahnesteif
  • etwas Vanillearoma

Zubereitung

  1. Die Eier trennen und Eigelb und Eiweiß in zwei separate Schüsseln geben.
  2. Das Eiweiß mit dem Handrührgerät steif schlagen und beiseitestellen, danach das Eigelb mit dem Xylit schaumig schlagen. Das Mark einer Vanilleschote und den Abrieb einer Bio-Zitrone zur Eigelb-Xylit-Mischung geben.
  3. Nun das Mandelmehl sowie Backpulver und flüssige Butter unter den Teig rühren und für einige Minuten bei höchster Stufe verrühren. Abschließend den Eischnee vorsichtig unterheben.
  4. Den Teig in eine eckige, gefettete Backform (20 x 30 cm) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft für 25 Minuten backen. Danach den Kuchen aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.
  5. Für das Topping alle Zutaten in eine Schüssel geben und steif schlagen. Die Vanillesahne auf dem Kuchen verteilen und mit einem Teigschaber glattstreichen. Wer möchte, kann den Vanillekuchen noch mit frischen Beeren verzieren.

Zwetschgendatschi: Véronique Witzigmann verrät ihr Rezept .
Rezept der Woche

Siehe auch