Popular News

Kochen & Genuss: Rezept: Gesunde Haferkekse

Rezept: Vielseitige Süßkartoffel-Toasts

  Rezept: Vielseitige Süßkartoffel-Toasts Kein Brot? Kein Problem! In diesem Artikel erfahrt Ihr, wie Ihr leckere und gesunde Süßkartoffel-Toasts aus gerösteten Süßkartoffelscheiben herstellen könnt. Die perfekte glutenfreie und vegane Alternative zu klassischem Brot aus Weizenmehl. Außerdem verrate ich euch meine vier Lieblingsbeläge, mit deren Hilfe dieses Süßkartoffel-Toasts zu einem einzigartigen Geschmackserlebnis werden! Dieses Rezept bietet nicht nur eine perfekte…Dieses Rezept bietet nicht nur eine perfekte Möglichkeit, übrig gebliebene Süßkartoffeln zu verwerten, sondern bietet auch eine super gesunde und leckere Möglichkeit, sie zu genießen.

Diese Kekse eignen sich hervorragend als gesunde Weihnachtskekse. Sie werden aus ballaststoffreichen Haferflocken, Kokosblütenzucker, Kokosöl und Apfelmus anstelle von Butter zubereitet und sind daher wesentlich gesünder und kalorienärmer als klassische Weihnachtskekse. Außerdem lassen sich super leicht zubereiten und sind darüber hinaus auch noch glutenfrei und paleo-geeignet.

  Rezept: Gesunde Haferkekse © Bereitgestellt von Marvin Auf der Landwehr

Inhaltsverzeichnis

  • Die Zutaten für diese gesunden Haferkekse
  • Wichtige Tipps für dieses Rezept
  • Weitere leckere und gesunde Keksrezepte
  • Gesunde Haferkekse – Das Rezept

Die Zutaten für diese gesunden Haferkekse

  • Haferflocken – ich bevorzuge glutenfreie Haferflocken, für dieses Rezept. Ihr könnt aber je nach Wunsch auch klassische Haferflocken verwenden.
  • Hafermehl – Verwendet gekauftes Hafermehl oder stellt es mit einem Mixer oder Food Processor einfach selbst her.
  • Natron und Backpulver – Wie benötigen beide Zutaten als Backtriebmittel für unsere Kekse.
  • Zimt und gemahlene Muskatnuss – Die perfekte Gewürzkombination für Haferflocken-Rosinen-Kekse!
  • Meersalz – Bringt alle Aromen erst so richtig zur Geltung.
  • Kokosnussöl – Anstelle von Butter verwenden wir Kokosnussöl, das verleiht den Keksen die notwendige Feuchtigkeit.
  • Apfelmus – Ihr könnt gekauftes oder selbstgemachtes Apfelmus verwenden.
  • Kokosblütenzucker – Ich verwende am liebsten Kokosblütenzucker für diese Kekse, aber Ihr könnt natürlich auch normalen braunen Bio-Zucker verwenden wenn Ihr mögt.
  • Erythrit – Ein natürlicher Süßstoff, der einen Teil des Kokosblütenzuckers ersetzt und somit dafür sorgt, dass dieses Rezept kalorienarm bleibt. Alternativ könnt Ihr auch Xylitol oder mehr Kokosblütenzucker verwenden.
  • Eiweiß – Bindet den Teig schön zusammen. Ihr könnt stattdessen auch 2 ganze Eier oder (für eine vegane Variante) 2 Leinsameneier verwenden.
  • Vanilleextrakt – Ein Geschmacksverstärker.
  • Rosinen – Rosinen und Haferflockenkekse passen einfach perfekt zusammen! Alternativ könnt Ihr dunkle Schokoladenchips oder Cranberries verwenden!
Zwei gesunde Haferkekse in zwei Teile gebrochen © Bereitgestellt von Marvin Auf der Landwehr Zwei gesunde Haferkekse in zwei Teile gebrochen

Wichtige Tipps für dieses Rezept

  • Nachdem die Kekse vollständig abgekühlt sind, empfehle ich, sie in einem luftdichten Behälter aufzubewahren. Sie halten sich ein paar Tage bei Zimmertemperatur, eine Woche im Kühlschrank und bis zu 3 Monate im Gefrierschrank. Ich liebe es, diese Kekse im Voraus zu backen, einzufrieren und dann an den Feiertagen kurz im Ofen aufzuwärmen und dann zu servieren!
  • Wenn Ihr keinen Apfelmus zur Hand habt, könnt Ihr stattdessen auch pürierte Bananen verwenden.
  • Als Ersatz für Kokosblütenzucker könnt Ihr braunen Zucker oder normalen Zucker verwenden. Ich würde den Zucker allerdings nicht mit einem flüssigen Süßungsmittel wie Ahornsirup oder Honig ersetzen.

Weitere leckere und gesunde Keksrezepte

  • Protein-Weihnachtskekse
  • Vollwertige Carrot-Cake Frühstückskekse
  • Gesunde Frühstückskekse mit Cranberries und Sonnenblumenkernen
  • 4-Zutaten Fitnesskekse
  • Vegane Schokoladen-Hafer-Cookies
  • Erdnussbutter-Chocolate-Chip-Cookies ohne Mehl
  • Low-Carb Käse-Jalapeno-Bacon Cookies
  • Low-Carb Matcha-Cookies
  • Protein-Erdnuss-Cookies
  • Protein Chocolate-Chip Cookies
Hast du dieses Rezept von Marvinsfitnessblog schon ausprobiert? Dann zeige mir deine Kreationen in den sozialen Medien! © Bereitgestellt von Marvin Auf der Landwehr Hast du dieses Rezept von Marvinsfitnessblog schon ausprobiert? Dann zeige mir deine Kreationen in den sozialen Medien!

Hast Du das Rezept ausprobiert?

Rezept: Pfirsich-Salsa Halloumi Bowls

  Rezept: Pfirsich-Salsa Halloumi Bowls Diese frischen, vegetarischen Pfirsich-Salsa Halloumi Bowls sind ein erfrischendes, leichtes Gericht für warme Spätsommertage! Die süße, pikante Pfirsichsalsa harmoniert perfekt mit cremiger Avocado, gegrilltem Halloumi und exotischem Kokosnussreis und sorgt somit für ein einzigartiges Geschmackserlebnis. Für eine noch kalorienärmere Variante könnt Ihr den Kokosnussreis auch durch gebratenen Blumenkohlreis ersetzen. Inhaltsverzeichnis DieHast Du das Rezept ausprobiert?

Tagge @marvinsfitnessblog oder benutze den Hashtag #marvinsfitnessblog auf Instagram. Ich freue mich darauf, deine Kreationen zu sehen!

Gesunde Haferkekse

Zutaten für 24 Kekse:

  • 180 Gramm Haferflocken
  • 90 Gramm Hafermehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • 1/4 TL Meersalz
  • 6 EL Kokosöl, geschmolzen
  • 2 EL Apfelmus
  • 100 Gramm Kokosblütenzucker
  • 100 Gramm Erythrit (Alternativ: Xylitol oder Kokosblütenzucker)
  • 2 Eiweiß
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 80 Gramm Rosinen oder dunkle Schokoladenchips

Zubereitung:

Den Backofen auf 175°C (Umluft) vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

In einer mittelgroßen Schüssel Haferflocken, Mehl, Natron, Backpulver, Zimt, Muskat und Salz vermischen. Beiseite stellen. Das Kokosöl zusammen mit dem Apfelmus, Zucker, Eiweiß und Vanilleextrakt in eine weitere (große) Schüssel geben und mit einem Handmixer schaumig und glatt schlagen. Dann langsam die Hafermischung einrühren und die Rosinen/Schokoladenchips vorsichtig unterheben.

Rezept: Gefüllte Schoko-Kokos Süßkartoffeln

  Rezept: Gefüllte Schoko-Kokos Süßkartoffeln Wer sagt, dass man Süßkartoffel nur als Hauptgericht genießen kann!? Mit diesem Rezept verwandeln wir die nährstoffreichen Süßkartoffeln in eine köstliche, süße Nachspeise! Die Zubereitung könnte dabei einfacher kaum sein! Einfach die Süßkartoffel backen und mit Schokolade, Kokosraspeln, Kokosmus und Mandelbutter oder euren Lieblingsbelägen füllen. Vegan und glutenfrei! Süßkartoffeln sind eines meiner absoluten Lieblingsgemüse, und…Süßkartoffeln sind eines meiner absoluten Lieblingsgemüse, und im Laufe der Jahre habe ich so viele verschiedene Möglichkeiten gefunden, sie zu genießen – von Süßkartoffel-Pommes über Süßkartoffel-Toast und Süßkartoffel-Croutons bis hin zu Süßkartoffel-Brownies – es gibt wirklich nichts,

Ein Stapel mit gesunden Haferkeksen vor winterlichem Hintergrund © Bereitgestellt von Marvin Auf der Landwehr Ein Stapel mit gesunden Haferkeksen vor winterlichem Hintergrund

Mit einem Löffel den Teig portionsweise entnehmen und in einem Abstand von etwa 5 cm auf die Backbleche geben. Jedes Plätzchen mit einer Gabel ein wenig andrücken. Anschließend die Haferkekse 10 Minuten lang backen, bis sie goldbraun geworden sind. Die Kekse werden dann zwar noch ein wenig weich sein, sie härten nach dem Abkühlen aber noch weiter aus. Die fertigen Haferkekse Aas dem Ofen nehmen und auf dem Blech etwa 5 Minuten abkühlen lassen. Anschließend zum vollständigen Auskühlen auf ein Kuchengitter transferieren oder noch warm servieren.

Lasst es Euch schmecken!

Nährwerte pro Portion:

Brennwert: 102 kcal

Fett: 4,3 Gramm

Kohlenhydrate: 13,4 Gramm

-> davon Zucker: 6,3 Gramm

Ballaststoffe: 1,1 Gramm

Proteine: 1,9 Gramm

Rezept: Vegane Erdnussbutter-Bretzel Pralinen .
Es ist kein Geheimnis, dass Erdnussbutter und Schokolade zusammengehören! Noch besser wird die Kombination aber, wenn man dann noch ein Snack- bzw. Salzbrezeln hinzufügt. Und genau das habe ich bei diesem Rezept getan. Dabei sind diese Erdnussbutter-Bretzel Pralinen jedoch nicht nur absolut köstlich, sondern gleichzeitig zu 100% zuckerfrei und vegan. Außerdem geht die Zubereitung kinderleicht […]Diese kleinen Pralinen eignen sich perfekt für die kommenden Weihnachtsfeiertage, denn sie sind salzig-süß, schmelzen auf der Zunge und lassen sich darüber hinaus sehr gut teilen.

Siehe auch