Reisen: 12 schöne Orte am Landwehrkanal: Auf zu grünen Ufern

12 schöne Strände an der Ostsee: Darf es ein bisschen Meer sein?

  12 schöne Strände an der Ostsee: Darf es ein bisschen Meer sein? Die Ostsee hat viele schöne Strände, die von Berlin aus sehr leicht zu erreichen […] Der Beitrag 12 schöne Strände an der Ostsee: Darf es ein bisschen Meer sein? erschien zuerst auf tipBerlin.

Der Landwehrkanal ist eine elf Kilometer lange Wasserstraße, die die Spree in den Bezirken Kreuzberg und Charlottenburg miteinander verbindet. Vor allem bei schönem Wetter zieht es Menschen aus der ganzen Stadt an den Kanal, um den es vielerorts sehr grün ist, und an dem sich interessante Clubs, Restaurants, Bars und Cafés angesiedelt haben. 36 Brücken führen über den Landwehrkanal, von denen wir euch zwei hier vorstellen. Wo uns unser Spaziergang am Landwehrkanal sonst noch entlangführt, wenn uns der Sinn nach Sonne und Menschen steht, verraten wir euch hier.

Admiralbrücke und Fraenkelufer

Nur ein paar hundert Meter entfernt erlebt man am Kotti das laute und schmutzige Berlin. Auf der benachbarten Admiralbrücke hingegen kommt man sich vor wie an einem Abend an der Seine in Paris. Foto: Imago/Travel-Stock-Image © Bereitgestellt von tipBerlin Nur ein paar hundert Meter entfernt erlebt man am Kotti das laute und schmutzige Berlin. Auf der benachbarten Admiralbrücke hingegen kommt man sich vor wie an einem Abend an der Seine in Paris. Foto: Imago/Travel-Stock-Image

Wenn sich die Luft lau anfühlt, erwacht an der Admiralbrücke in Kreuzberg das Leben. Und dabei spielt sich ein paar hundert Meter entfernt, unter der U-Bahnbrücke am Kottbusser Tor, eine ganz andere Berliner Realität ab, laut, schmutzig, ungemütlich. In der Abendsonne zwischen Plan- und Fraenkelufer kommt man sich indes vor wie während eines Pariser Abends an der Seine. Die gute Laune wirkt ansteckend und lässt Autos kaum noch eine Chance. Menschen musizieren, andere hören zu und essen dabei Pizza, während sie auf ihren Jacken auf den Pflastersteinen sitzen. Späti-Bierflaschen klirren aneinander, Schach- und Kartenspieler:innen scheinen das laute Durcheinander um sich herum komplett auszublenden.

Radtouren durch Brandenburg: Schöne Routen durch die Natur

  Radtouren durch Brandenburg: Schöne Routen durch die Natur Für eine Radtour in Brandenburg gibt es viele Gründe. Zum Beispiel, den vielen Eindrücken […] Der Beitrag Radtouren durch Brandenburg: Schöne Routen durch die Natur erschien zuerst auf tipBerlin.

Mehr über die Geschichte der Admiralbrücke lest ihr hier. Bei schönem Wetter herrscht dort eine gemütliche, friedliche Atmosphäre. Wir wissen ehrlich gesagt nicht, ob das auch so wäre, wenn sich das sanfte Plätschern des Landwehrkanals nicht unter angetrunkenes Gelächter und das Zupfgeräusch von Kontrabässen mischen würde. Wusstet ihr eigentlich, dass Berlin mehr Brücken besitzt als die Lagunenstadt Venedig? Wir stellen besondere Brücken in Berlin vor.

  • Admiralbrücke Zwischen Fraenkelufer und Planufer, Kreuzberg

Ankerklause

Raucherkneipe mit Charme: In der Ankerklause ist der Szenebezirk Neukölln noch auf dem Boden geblieben. Foto: Imago/Hoch Zwei Stock/Angerer © Bereitgestellt von tipBerlin Raucherkneipe mit Charme: In der Ankerklause ist der Szenebezirk Neukölln noch auf dem Boden geblieben. Foto: Imago/Hoch Zwei Stock/Angerer

Die verträumten Kanalufer zwischen Kottbusser Damm und Pannierstraße gehören für nicht wenige Berliner:innen zu den schönsten Straßen der Stadt. Da ist es nur natürlich, dass sich die Kieze rund um Maybach- und Paul-Lincke-Ufer seit Jahren in schnellem Tempo wandeln, dass die Fassaden immer strahlender und die Cafés und Bars immer cooler werden. Bei so viel Abgehobenheit wünscht man sich manchmal auf den Boden zurück. Bevor man also am Landwehrkanal flaniert, ist ein Bier im frei schwebenden Wintergarten der Ankerklause Pflicht. Dieser Ort ist so unprätentiös, wie er sich anhört. Zum kühlen Gezapften darf man mit Blick auf die verliebten Schwäne im Landwehrkanal drinnen Zigaretten rauchen. Wer irgendwann hungrig wird, kann sich ein Stück frisch gebackenen Kuchen, einen Club Sandwich oder andere unkomplizierte Dinge, wie Currywurst oder Kartoffelpuffer, bestellen. Die Ankerklause, diese tiefenentspannte Hafenbar, fühlt sich wirklich ein bisschen wie ein Anker an. Ein Anker, der einen im Herzen eines gehypten Stadtteils irgendwie auf der Erde hält. Hier ist die Zeit stehengeblieben: Während die Musik aus der Jukebox kommt und die Drinks mit jeder Runde besser schmecken, merkt man manchmal gar nicht, dass der Mond schon über dem Landwehrkanal steht. In diesen anderen Kreuzberger Bars und Kneipen werden die Nächte auch gerne mal lang.

Die unheimlichsten Orte der Menschheit

  Die unheimlichsten Orte der Menschheit Sie waren Schauplatz infernalischer Verbrechen, stumme Zeugen geheimer Handlungen oder sie erinnern als steinerne Relikte an dunkle Zeiten. Und doch sind diese Orte nicht nur Teil unserer Vergangenheit – sie haben unsere Geschichte maßgeblich verändert … © urbazon/iStock Unheimliche Orte der Menscheit Wie organisiert man einen Massenselbstmord? Gespenstische Stille liegt über den zerfallenen Ruinen auf dem Tafelberg. Und obwohl die Sonne ungeschützt auf die Felsen brennt, läuft es einem eiskalt den Rücken hinunter.

  • Ankerklause Kottbusser Damm 104, Neukölln, tgl. ab 10 Uhr, weitere Informationen hier

Thielenbrücke

Das Herz von Kreuzkölln: Auf der Thielenbrücke kommen atmosphärisch die besten Seiten von Kreuzberg und Neukölln zusammen. Foto: Imago/F. Anthea Schaap © Bereitgestellt von tipBerlin Das Herz von Kreuzkölln: Auf der Thielenbrücke kommen atmosphärisch die besten Seiten von Kreuzberg und Neukölln zusammen. Foto: Imago/F. Anthea Schaap

Auf der Thielenbrücke spürt man den Geist von Kreuzkölln wie wohl nirgendwo sonst. Dort, wo die Bezirke Kreuzberg und Neukölln aufeinandertreffen, befindet sich der vielleicht beliebteste Abschnitt des Landwehrkanalufers. Rund um die Brücke im Gras, unter Trauerweiden, oder direkt auf der breiten Steinmauer der Überführung lassen sich bei gutem Wetter die Menschen nieder, teilen sich türkische Pasten und Fladenbrot vom Markt oder trinken einen Aperol Spritz im Pappbecher – kühle Getränke, Bio-Eis und andere, vor allem italienische Kleinigkeiten, holt man sich direkt neben der Thielenbrücke, am Pavillon am Ufer. Das kleine Café unter dem großen Lindenbaum gehört für uns übrigens zu den schönsten Cafés zum Draußensitzen in Berlin.

Deutschlands schönste Orte im Frühling - Erste Camping-Tour im Frühjahr

  Deutschlands schönste Orte im Frühling - Erste Camping-Tour im Frühjahr Die Natur wacht auf, es beginnt zu blühen und die Lust aufs Draußensein steigt. Wir zeigen 13 blumige, sonnige und naturverbundene Frühjahrs-Wanderungen in Deutschland – plus Stellplatz-Tipps. © Dominik Ketz / Bildarchiv Südliche Weinstrasse e.V. Was für ein Hingucker: Die Mandelblüte in der Pfalz. Dort wachsen aufgrund des milden Klimas neben Weinreben auch Mandelbäume. Für viele Spazier- und Wanderbegeisterte beginnt im Frühjahr die schönste Zeit. Die Tage werden länger, die Sonne lässt sich immer häufiger blicken und es ist noch nicht zu heiß für ausgiebige Touren.

  • Thielenbrücke Zwischen Glogauer- und Pannierstraße, Kreuzberg/Neukölln

La Maison

Das La Maison wäre schon allein für den Geschmack der köstlichen französischen Backwaren besonders, die hier über die Theke gereicht werden. Die lauschige Lage am Landwehrkanal macht das Café zusätzlich gemütlich. Foto: F. Anthea Schaap © Bereitgestellt von tipBerlin Das La Maison wäre schon allein für den Geschmack der köstlichen französischen Backwaren besonders, die hier über die Theke gereicht werden. Die lauschige Lage am Landwehrkanal macht das Café zusätzlich gemütlich. Foto: F. Anthea Schaap

Das Café La Maison ist ein besonderer Ort, an dem es wunderbar duftet, und der noch schöner wird durch seine Lage. Tartes, Madeleines und herzhaft belegte Baguettes kann man sich am Ufer des Landwehrkanals, unter dem rauschenden Kronendach der Bäume, schmecken lassen. Dieser Ort am Paul-Lincke-Ufer hätte schon allein durch seine Herzenswärme und die knusprigen, buttrigen, zuckrigen, französischen Backwaren seinen Weg in unser Herz gefunden. Doch das Potenzial des La Maison entfaltet sich erst, wenn kein Croissant mehr in den Magen passt, und sich das Café in den Abendstunden in eine Open-Air-Bar verwandelt. Dann kann man gleich sitzenbleiben, für einen Sundowner und den funkelnden Ausblick auf den Landwehrkanal. Wer morgens schon im Kiez unterwegs ist, sollte neben dem La Maison auch alle weiteren unserer Frühstücksempfehlungen für Kreuzberg in Augenschein nehmen.

Instagram Hotspots in Deutschland: Das sind die Top 7 für schöne Reisefotos

  Instagram Hotspots in Deutschland: Das sind die Top 7 für schöne Reisefotos Spektakuläre Fotos schießen und dabei neue Orte entdecken? Das geht - und dafür muss man nicht mal unbedingt in den Flieger steigen. Denn oft liegen aufregende und unentdeckte Spots ganz nah. Glaubst du nicht? Dann lass dich vom Gegenteil überzeugen und begib dich mit uns auf eine Reise zu den fotogensten Instagram-Hotspots in DeutschlandDu möchtest deinen Instagram-Account mit tollen Urlaubsschnappschüssen aufpimpen? Können wir verstehen. Schöne Motive aus der Ferne fehlen in unseren Accounts – thank you, Corona. NOT. Doch um unbekannte Locations zu entdecken, braucht es kein Flugticket oder kilometerlange Autofahrten. Das Schöne liegt oft ganz nah.

  • La Maison Paul-Lincke-Ufer 17, Kreuzberg, Di-Do 7-18 Uhr, Fr-So 7-20 Uhr

Freischwimmer

Kaum ein anderes Restaurant in Berlin ist so nah am Wasser gebaut wie der Freischwimmer am Flutgraben. Foto: Imago/Joko © Bereitgestellt von tipBerlin Kaum ein anderes Restaurant in Berlin ist so nah am Wasser gebaut wie der Freischwimmer am Flutgraben. Foto: Imago/Joko

Zwischen Neukölln und Treptow gabelt sich der Landwehrkanal und mündet in die Spree. Wo sich bekannte Berliner Clubs ihren Platz am Wasser gesichert haben, zum Beispiel die Arena Treptow oder der Club der Visionäre, befindet sich seit Jahren auch das gemütliche Restaurant Freischwimmer. Kaum ein anderer Ort in Berlin, der sich sowohl für ein romantisches Candle-Light-Dinner als auch für einen verschlafenen Brunch am Sonntag eignet, ist so nah am Wasser gebaut. Während man isst und trinkt, beginnt man zu verstehen, wieso Berlin eine Wasserstadt ist. Nach ein paar entspannten Stunden geht es bei gutem Wetter im Garten des Freischwimmers weiter mit Kulturprogramm oder Musik. Hach, an den Seen, Kanälen und Flüssen in Berlin kommen zeitweise geradezu maritime Gefühle auf! Wo ihr in Berlin sonst noch gemütlich am Wasser essen könnt, verraten wir euch hier.

  • Freischwimmer Vor dem Schlesischen Tor 2, Kreuzberg, Mo-Fr 12-0 Uhr, Sa+So 10-0 Uhr, Tel. 030/61 07 43 09, weitere Informationen hier

Paul-Lincke-Ufer

Gemütlich und trotzdem vielseitig: Glücklich müssen Berliner:innen sein, die eine Wohnung am Paul-Lincke-Ufer am Landwehrkanal gefunden haben. Foto: Imago/Schöning © Bereitgestellt von tipBerlin Gemütlich und trotzdem vielseitig: Glücklich müssen Berliner:innen sein, die eine Wohnung am Paul-Lincke-Ufer am Landwehrkanal gefunden haben. Foto: Imago/Schöning

Wir erwähnten es eingangs bereits: Seit ein paar Jahren kursiert für das Paul-Lincke-Ufer die Bezeichnung „Côte d’Azur Kreuzbergs“. Wieso eigentlich? Die Stimmung ist auf dieser Seite des Landwehrkanals ausgelassener, als am gegenüberliegenden Maybachufer. Außer an Markttagen. Denn dann verwandelt sich die Straße in eine laute Bühne, auf der es nach internationalen Gerichten und Gewürzen duftet. Aber zurück auf die andere Seite des Wassers: Bis zur Hobrechtbrücke reihen sich am Paul-Lincke-Ufer Restaurants und kleine, interessante Geschäfte aneinander. Wer hier logiert, muss etwas zu bieten haben, weil er sich mit den hohen Gewerbemieten arrangieren kann. Nach einem gemütlichen, rund halbstündigen Spaziergang endet das Paul-Lincke-Ufer an der Thielenbrücke. Vorher passiert man noch einen von Berlins schönsten Boule-Plätzen, direkt am Landwehrkanal. Während manche hier Kugeln werfen, trinken andere Bier und beobachten das Geschehen oder die Sonne, die auf den kleinen Wellen des Landwehrkanals ein leuchtendes Bild malt.

Ab zum Wannsee: Unsere Tipps für einen schönen Tag am Wasser

  Ab zum Wannsee: Unsere Tipps für einen schönen Tag am Wasser Es gibt so viele Möglichkeiten, am Großen Wannsee eine gute Zeit zu haben. An […] Der Beitrag Ab zum Wannsee: Unsere Tipps für einen schönen Tag am Wasser erschien zuerst auf tipBerlin.

  • Paul-Lincke-Ufer Kreuzberg

Rutz Zollhaus

Haute Cuisine in bester Lage am Kanal: Im Rutz Zollhaus wird Sterneküche im gemütlichen Weingarten mit Blick aufs Wasser serviert. Foto: Imago/F. Anthea Schaap © Bereitgestellt von tipBerlin Haute Cuisine in bester Lage am Kanal: Im Rutz Zollhaus wird Sterneküche im gemütlichen Weingarten mit Blick aufs Wasser serviert. Foto: Imago/F. Anthea Schaap

Auch am Carl-Herz-Ufer zeigt sich das Ufer des Landwehrkanals von seiner verträumten Seite. Auf dem Abschnitt zwischen Halleschem Tor und Prinzenstraße lässt es sich wunderschön spazieren. Wer zwischendurch oder im Anschluss im Rutz Zollhaus, einem stilvollen Gasthaus mit Weingarten, einkehrt, wird es wahrscheinlich nicht bereuen. Denn hier kocht Drei-Sterne-Koch Marco Müller mit seinem Team. Ausgefallene Gerichte wie Saibling mit Hühnerhaut, eingelegtem Rettich, Dill-Öl und fermentierten Radieschen stehen hier genauso auf der Karte wie Klassiker wie Königsberger Klopse, die man, dank des talentierten Küchenteams des Rutz, wohl nirgendwo in der Stadt besser essen kann. Gegessen und getrunken werden kann im Restaurant auch draußen, im lauschigen Weingarten, der am grünen Ufer zwischen parkähnlichen Uferwiesen eingerichtet ist, und von dem aus man einen entspannten Blick über den Kanal hat. Andere Berliner Restaurants, die sich mit Ausdauer und Kreativität einen Stern erkocht haben, stellen wir euch hier vor.

  • Rutz Zollhaus Carl-Herz-Ufer 30, Kreuzberg, Apr.-Sept., Mi-Fr 18-22 Uhr, Sa+So 16-22 Uhr, Okt.-März, Di-Sa 18-22 Uhr, Tel. 030/233 27 66 70, weitere Informationen hier

Dreiländereck

Am Dreiländereck, einem breiten Teil des Landwehrkanals, treffen die Stadtteile Kreuzberg, Neukölln und Treptow aufeinander. Hier kann man schön am Kanal sitzen und die vorbeifahrenden Boote beobachten. Foto: Imago/Held © Bereitgestellt von tipBerlin Am Dreiländereck, einem breiten Teil des Landwehrkanals, treffen die Stadtteile Kreuzberg, Neukölln und Treptow aufeinander. Hier kann man schön am Kanal sitzen und die vorbeifahrenden Boote beobachten. Foto: Imago/Held

Am sogenannten Dreiländereck des Landwehrkanals treffen die Stadtteile Kreuzberg, Neukölln und Treptow aufeinander. Hier, wo der Kanal besonders breit ist, sieht man bei Sonne und blauem Himmel besonders viele Wassersportler:innen, vor allem Schlauchboot-Paddler:innen, die sich eine frische Prise von der manchmal dicken Luft in der Großstadt verschaffen wollen. Auf der Kreuzberger Seite kann man am grünen Görlitzer Ufer sitzen, an dessen Rückseite der gleichnamige Park beginnt. Auf der Treptower Seite sitzt man auf breiten, sonnengewärmten Steinen, lässt die Bäume baumeln und spürt den Wind um die Nase.

Der Grüne See in Österreich, der immer wieder verschwindet

  Der Grüne See in Österreich, der immer wieder verschwindet Dieser Ort ist wahrlich erstaunlich: Denn die Hälfte des Jahres ist er ein Park, ein Eldorado für Wanderer, und die andere Hälfte – ein klarer, smaragdgrün schimmernder Bergsee. Wie das geht? TRAVELBOOK erklärt das Phänomen. Keine Füße schlendern durch das Gras, Fische streifen die Büschel. Über die Wanderwege spaziert kein Schuh, die Brücke verläuft nicht über, sondern mitten durch das Wasser. Und wer sich der Parkbank nähert, tut es nicht, um sich daraufzusetzen, sondern: über sie hinwegzuschweben. Denn unter Wasser ist das so eine Sache mit der Schwerkraft.

  • Dreiländereck Maybachufer/Ecke Lohmühlenstraße

Schleusenkrug

Rauschende Abende sind im Schleusenkrug am Ufer des Landwehrkanals im Tiergarten rund ums Jahr möglich. Foto: Imago/F. Berger © Bereitgestellt von tipBerlin Rauschende Abende sind im Schleusenkrug am Ufer des Landwehrkanals im Tiergarten rund ums Jahr möglich. Foto: Imago/F. Berger

Der Schleusenkrug am Ufer des Landwehrkanals im Tiergarten gehört zu den schönsten Biergärten in Berlin. Er ist auch der einzige Biergarten der Stadt, der rund ums Jahr geöffnet hat. Ob die Blätter von den Bäumen segeln, die Sonne knallt oder es sich auf dem Landwehrkanal Schlittschuh laufen lässt: Im Schleusenkrug wird ausgeschenkt.

  • Schleusenkrug Müller-Breslau-Straße 14b, Tiergarten, tgl. 12-19 Uhr, Tel. 030/313 99 09, Aktuelle Informationen hier

Tiergartenufer

Ein Uferstück des Landwehrkanals führt zwischen dem Tiergarten und dem Zoologischen Garten entlang. Hier kann man lauschig spazieren oder sich im Gras niederlassen und hört in der Ferne sogar die Tiergeräusche aus dem Zoo. Foto: Imago/imagebroker © Bereitgestellt von tipBerlin Ein Uferstück des Landwehrkanals führt zwischen dem Tiergarten und dem Zoologischen Garten entlang. Hier kann man lauschig spazieren oder sich im Gras niederlassen und hört in der Ferne sogar die Tiergeräusche aus dem Zoo. Foto: Imago/imagebroker

Am Tiergartenufer, zwischen Park und Zoologischem Garten, führt ein besonders schönes Uferstück des Landwehrkanals entlang. Man läuft vorbei an grünen Wiesen, interessanten Bäumen und hört mancherorts sogar einen exotischen Vogelschrei, den der Wind aus dem angrenzenden Zoo herüberträgt. Ohnehin gehört der Große Tiergarten zu den schönsten Parks Berlins – wer sich hier für ein Picknick oder eine Verschnaufpause am Wasser niederlässt, kann ganz und gar vergessen, dass er sich in der Großstadt befindet.

  • Tiergartenufer Zwischen Lichtensteinbrücke und Schleusenkrug

Hallesches Haus

Das Hallesche Haus, das am Tempelhofer Ufer des Landwehrkanals liegt, bietet einen schönen Concept Store und gehört obendrein zu unseren Lieblingsadressen zum Frühstücken in Kreuzberg. Foto: Hallesches Haus © Bereitgestellt von tipBerlin Das Hallesche Haus, das am Tempelhofer Ufer des Landwehrkanals liegt, bietet einen schönen Concept Store und gehört obendrein zu unseren Lieblingsadressen zum Frühstücken in Kreuzberg. Foto: Hallesches Haus

Seit 2015 bespielen ein paar an hübschen Dingen interessierte Menschen das Hallesche Haus als Concept Store, Veranstaltungsort und als Deli. Diese Adresse liegt streng genommen nicht direkt am Tempelhofer Ufer – einen schönen Blick aufs Wasser hat man von hieraus nicht – aber während eines ausgedehnten Spaziergangs am Landwehrkanal sollte man bei Hunger hier Halt machen. Die Küche ist amerikanisch inspiriert, aber mediterran abgeschmeckt. Die Atmosphäre im riesigen Saal ist trotz der Größe kuschelig und freundlich. Ein Ort, der prädestiniert ist für Frühstück und Brunch. Sich wach essen kann man mittwochs bis sonntags bis 15 Uhr. Zum Halleschen Haus gehört übrigens auch ein lauschiger Innenhof, in dem bei schönem Wetter regelmäßig auch Open-Air-Raves stattfinden.

Stand-Up-Paddling in Berlin – Die besten Verleiher für See und Spree

  Stand-Up-Paddling in Berlin – Die besten Verleiher für See und Spree Zugegeben, als vor ein paar Jahren viele Menschen angefangen haben, Stand Up Paddling zu […] Der Beitrag Stand-Up-Paddling in Berlin – Die besten Verleiher für See und Spree erschien zuerst auf tipBerlin.

  • Hallesches Haus Tempelhofer Ufer 1, Kreuzberg, Mi-So 10-18 Uhr, weitere Informationen hier

Markttage am Maybachufer

An fast jedem Markttag am Maybachufer sorgen im Frühling, Sommer und Herbst auch kreative, musizierende Menschen für Stimmung. Foto: Imago/Revierfoto © Bereitgestellt von tipBerlin An fast jedem Markttag am Maybachufer sorgen im Frühling, Sommer und Herbst auch kreative, musizierende Menschen für Stimmung. Foto: Imago/Revierfoto

Das Maybachufer, das parallel zum Paul-Lincke-Ufer am Landwehrkanal entlangführt, entfaltete seinen Charme besonders an den Markttagen. Dienstags und freitags findet hier ein Wochenmarkt statt. Auf diesem geben sich rund 180 Händler:innen die Ehre, in Sachen Stimmung und Angebot gehört der Markt am Maybachufer zu den schönsten Wochenmärkten der Stadt. Weiter oben, in Richtung Thielenbrücke, findet am Maybachufer zudem an jedem ersten Sonntag im Monat ein kleiner Flohmarkt statt, der, wie der Kiez drumherum, vielseitig, bunt und authentisch ist. An Markttagen ist das Maybachufer aber nicht nur ein Ort zum Einkaufen, sondern vor allem zum Genießen und Entspannen. Wer keine Lust hat zu feilschen, setzt sich mit einem Stück sizilianische Pizza oder einer Schale veganer Paella ans Kanalufer ins Gras und saugt die frühlingshafte Atmosphäre, die hier genau genommen zu jeder Zeit im Jahr herrscht, in sich auf. Weitere gute Berliner Flohmärkte, auf denen sich ein Besuch lohnt, findet ihr übrigens hier.

  • Markttage am Maybachufer Neukölln

    Wochenmarkt Di, Fr 11-18.30 Uhr, weitere Informationen hier

    Flohmarkt An jedem zweiten Sonntag im Monat, 10-17 Uhr, weitere Informationen hier

Mehr Tipps für Tage am Wasser in Berlin

Berlin liegt nicht am Meer, aber die Stadt wird von Flüssen, Seen und Kanälen durchzogen. In unserem Guide verraten wir euch, was man in Berlin in, am und auf dem Wasser alles machen kann. Wenn wir uns nach einem lauen Lüftchen sehnen, suchen wir diese Orte am Wasser in Berlin auf, von lauschigen Uferpromenaden bis hin zu historischen Häfen. Und wer bei schönem Wetter im Süden Berlins unterwegs ist, sollte sich unsere Tipps für einen schönen Tag am Wannsee anschauen. Wir zeigen euch mehr Flüsse, Kanäle und Fließe in Berlin. Und haben immer neue Tipps für euch – in unserer Ausflugs-Rubrik.

Der Beitrag 12 schöne Orte am Landwehrkanal: Auf zu grünen Ufern erschien zuerst auf tipBerlin.

Stand-Up-Paddling in Berlin – Die besten Verleiher für See und Spree .
Zugegeben, als vor ein paar Jahren viele Menschen angefangen haben, Stand Up Paddling zu […] Der Beitrag Stand-Up-Paddling in Berlin – Die besten Verleiher für See und Spree erschien zuerst auf tipBerlin.

Siehe auch