Popular News

Reisen: Urteil im Prozess um Ausreiseversuch nach Syrien erwartet

State Appeals Court Regeln San Jose Hotel Tower wurde ordnungsgemäß genehmigt

 State Appeals Court Regeln San Jose Hotel Tower wurde ordnungsgemäß genehmigt Sep. 2. September - San Jose - Ein staatliches Berufungsgericht hat entscheid , einen Schlag für eine konservierungsbedingte Gruppe. Bei einem 3: 0-Urteil entschied eine Jury des Bundesstaates Berufungsgericht zugunsten von San Jose und lehnte eine Petition des Erhaltungsmaßnahmenrates von San Jose ab, der versuchte, Gemeindebeamte zu zwingen, eine neue Umweltüberprüfung der vorgeschlagenen Überprüfung des vorgeschlagenen Hotel Highlise neben dem Hotel de Anza, das erstmals 1931 eröffnet wurde.

Im Prozess um einen fehlgeschlagenen Ausreiseversuch Richtung Syrien wird heute vor dem Landgericht Frankfurt das Urteil erwartet. Angeklagt ist ein 34 Jahre alter Mann, der im August vergangenen Jahres im türkisch-syrischen Grenzgebiet festgenommen worden war. In Syrien wollte er am bewaffneten Bürgerkrieg teilnehmen.

Die Justitia ist an einer Scheibe am Eingang zum Oberlandesgericht zu sehen. © Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild Die Justitia ist an einer Scheibe am Eingang zum Oberlandesgericht zu sehen.

Die Staatsanwaltschaft beantragte für den geständigen Angeklagten zwei Jahre und einen Monat Haft, unter anderem wegen Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat. Durch das Geständnis hatte sich der ursprünglich bis März geplante Prozess erheblich verkürzt.

Deutlich mehr unerlaubte Einreisen im Jahr 2022 .
Die Zahl der unerlaubten Einreisen nach Bayern dürfte sich im Jahr 2022 nach Angaben der Bundespolizei annähernd verdoppelt haben. Während im Jahr 2021 rund 15.700 Fälle registriert wurden, waren es 2022 (Stichtag: 6. Dezember) nach vorläufigen Zahlen etwa 27.260 unerlaubte Einreisen, wie die Behörde mitteilte. Während der Pandemie-Jahre 2020 und 2021 waren die Zahlen merklich zurückgegangen. 2019 hatte es laut Bundespolizei-Bilanz 14.500 registrierte unerlaubte Einreisen gegeben, 2020 waren es 13.400 Fälle. Der Rückgang dürfte auf Grenzschließungen und Zugausfälle durch Corona-Beschränkungen zurückzuführen gewesen sein, sagte ein Sprecher.

Siehe auch