Popular News

Auto: Mega-Rückruf bei GM - Das Debakel um Airbags von Takata nimmt kein Ende

Mega-Rückruf bei GM - Das Debakel um Airbags von Takata nimmt kein Ende

  Mega-Rückruf bei GM - Das Debakel um Airbags von Takata nimmt kein Ende Sie kommen aus Bodø, einer Stadt nördlich des Polarkreises. Der FK Bodø/Glimt gilt als Low Budget Verein und jetzt, zum ersten Mal in seiner 104-jährigen Vereinsgeschichte, wurden er norwegischer Fußballmeister. Durch einen 2:1-Sieg bei Strömsgodset sicherten sich die Nordnorweger am Sonntagabend vorzeitig die Meisterschaft.

Fast sechs Millionen Autos werden in die Werkstatt gerufen. GM wollte das lange vermeiden, denn in dieser Größenordnung wird es extrem teuer für den US-Konzern.

  Mega-Rückruf bei GM - Das Debakel um Airbags von Takata nimmt kein Ende © Hersteller / Patrick Lang

Sicher, das ist nicht die erste Nachricht über einen Rückruf wegen defekter Takata-Airbags, die Sie bei uns lesen. Neu ist allerdings die Größenordnung. General Motors (GM) hatte es lange vermeiden wollen, zahlreiche Pickup- und SUV-Modelle in die Werkstatt zu beordern, muss sich nun aber doch der Anordnung der National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) beugen.

Ein Milliarden-Projekt

Das bedeutet für fast sechs Millionen Fahrzeuge einen außerplanmäßigen Service. Betroffen davon sind Modelle der Marken Cadillac, Chevrolet und GMC aus den Jahren 2007 bis 2014. Laut mehrerer US-Medien dürfte sich der finanzielle Aufwand für GM im Bereich um eine Milliarde Euro bewegen. Wegen dieser hohen Summe hatte der Konzern schon lange versucht, den Rückruf abzuwenden. "Wir glauben nicht, dass der Rückruf angebracht ist", heißt es vom Hersteller.

Mega Millions Ergebnisse, Zahlen für den 29.12.20: Hat jemand den $ 376 Millionen Jackpot gewonnen?

 Mega Millions Ergebnisse, Zahlen für den 29.12.20: Hat jemand den $ 376 Millionen Jackpot gewonnen? Die -Gewinnzahlen für das Mega Millions-Lotteriespiel am 29. Dezember mit einem Jackpot-Preis von 376 Millionen US-Dollar und einer Barwertoption von 287 Millionen US-Dollar wurden am Dienstag um 23 Uhr bekannt gegeben. ET. Es gab keine Gewinner des Top-Jackpot-Preises oder des zweiten Preises von 1 Million US-Dollar. © Getty Images Eine Person, die am 23.

Das Problem ist nicht neu, und hat bereits zu zahlreichen Rückrufen bei anderen Autobauern wie Audi, BMW, Mercedes, VW, Honda oder Toyota geführt. Konkret geht es dabei um zu stark auslösende Luftkissen, die durch ihre Wucht Teile der Metallverkleidung durch das Cockpit schleudern können. Bislang wird der Defekt mit 29 Todesfällen in Verbindung gebracht. Entsprechend unnachgiebig zeigt sich nun die NHTSA und setzt GM die sprichwörtliche Pistole auf die Brust. Die Aufsichtsbehörde räumt dem Konzern lediglich 30 Tage zur Vorlage eines Rückruf-Plans ein. Darin muss GM darlegen, wie die Kunden informiert und die Mängel behoben werden sollen. In unserer Fotoshow können Sie sich die neuste Generation des GMC Yukon anschauen, die von dem Airbag-Problem verschont bleiben dürfte.

11 Mega Millions-Spieler kamen am Dienstag so nah, aber der Jackpot jetzt bei 970 Millionen US-Dollar

 11 Mega Millions-Spieler kamen am Dienstag so nah, aber der Jackpot jetzt bei 970 Millionen US-Dollar Der Mega Millions 19.01.21-Jackpot war der zweitgrößte in der Geschichte, und 11 Leute waren so nah dran, ihn zu gewinnen. Sie trafen jedoch nur die ersten fünf Zahlen und verpassten den goldenen Mega Ball für den Preis von 865 Millionen Dollar. © Scott McDonald / Newsweek Mega Millions ist eines von zwei Multi-State-Lotteriespielen. Hier finden Sie Tickets aus mehreren Bundesstaaten - Louisiana, Florida und Mississippi -, die im Februar und März gekauft wurden.

Über 150.000 Ford-Fahrzeuge wegen veralteter Airbags zurückgerufen .
Ford kündigte einen Rückruf von über 154.000 Fahrzeugen in Nordamerika an, da ältere Airbags am Donnerstag explodieren könnten. © Vershinin / Getty Auf dieser undatierten Datei, die in einem Auto aufgenommen wurde, ist ein entleerter Airbag zu sehen, der an der Lenksäule angebracht ist. Mehr als 153.000 der betroffenen Fahrzeuge sind 2004 bis 2006 Ford Ranger-Lastwagen. Der Hersteller sucht nach Angaben von The Associated Press nach 45 fehlenden und potenziell gefährlichen Takata-Airbags.

Siehe auch