Auto: Schnelles Fahrrad ohne Pedale - BMW Motorrad Vision AMBY

Hybrid-5er sparsamer als ein Diesel? - BMW 545e xDrive im Test

  Hybrid-5er sparsamer als ein Diesel? - BMW 545e xDrive im Test Macht moderne Technik ein Auto besser? Diffizile Bedienkonzepte, zwiespältige Fahrassistenz und überanstrengte Vierzylinder sprechen nicht unbedingt dafür. Mit feiner Technik und starkem Antrieb zeigt der BMW 545e, wie es besser geht. © Maximilián Balázs Mit feiner Technik und starkem Antrieb zeigt der BMW 545e, wie es geht. In der Theorie ist ja alles immer so rosig: Moderne Fahrassistenz rettet einem tagtäglich das Leben, ein Plug-in-Hybrid braucht nur zwei Liter Treibstoff auf 100 km, und mit jedem Feierabendbier wird der Regenwald wieder etwas dichter.

BMW Motorrad präsentiert auf der IAA Mobility in München die Vision AMBY – ein Elektrovehikel, irgendwo zwischen Fahrrad und Motorrad angesiedelt.

  Schnelles Fahrrad ohne Pedale - BMW Motorrad Vision AMBY © BMW Motorrad

Elektromobilität auf zwei Rädern passt ideal in den urbanen Raum. Ein elektrisch angetriebenes Motorrad kann schon zu groß sein. Ein Fahrrad wäre nicht schlecht, erfordert vom Fahrer jedoch viel Einsatz. Hier kommt die BMW Vision AMBY ins Spiel.

Fahrrad-Motorrad-Zwitter

AMBY steht für "Adaptive Mobility" und soll die Einsatzbreite des Konzepts unterstreichen. Optisch wirkt die Studie wie ein Fahrrad ohne Pedale. Mit grobstolligen Profilen auf dem dünner bereiften 26-Zoll-Vorderrad und dem breiter bereiften 24-Zoll-Hinterrad zeigt AMBY, dass es überall hin will und kann. Die passenden Luftdrücke mit 1,2 Bar vorn und 0,8 Bar hinten hat BMW auf den Covern der Gabel und der Schwinge als Designelemente eingesetzt und die ebenfalls stark an moderne Mountainbikes erinnern. Entsprechend wählt BMW die Komponenten für Fahrwerk und Bremse. Die Bremsen stammen von der Freiburger Firma Trickstuff, das volleinstellbare, exzentrisch verschraubte Federbein mit Luftfeder und Ausgleichsbehälter ist von Cane Creek und die USD-Gabel könnte in dieser Form an einem Downhill-Bike verbaut sein. Die dünne und schmale Sitzbank mit 830 mm Sitzhöhe erinnert wieder mehr an ein Motorrad, ebenso die fix angebrachten Fußrasten. Im Zentrum formen der große Energiespeicher und die Antriebseinheit einen optisch massiven Block. Die Beleuchtung der Studie AMBY von BMW übernehmen durchgestylte LED-Einheiten: die Rückleuchten sitzen in den Streben der Sitzbank, die vorderen Blinker erinnern an kleine Kugeln und der Hauptscheinwerfer ist ein stylisches Element in U-Form.

Keine TT, kein Problem - BMW S 1000 RR Isle of Man Edition

  Keine TT, kein Problem - BMW S 1000 RR Isle of Man Edition Die TT auf der Isle of Man fällt 2021 zwar erneut aus, BMW Frankreich legt dennoch ein limitiertes Isle of Man-Sondermodell der S 1000 RR auf. © BMW BMW brinmgt in Frankreich eine neue Limited Edition an den Start. Die BMW S 1000 RR Isle of Man Edition soll als Bindeglied zwischen der Welt der BMW M Automobile und dem legendären Straßenrennevent TT auf der Isle of Man fungieren. Der Supersportler bleibt exklusiv dem französischen Markt vorbehalten und ist auf nur 50 nummerierte Exemplare limitiert.

Ein Antrieb, drei Anwendungen

Der E-Antrieb des 65 Kilogramm schweren Zweirads bietet drei Geschwindigkeitsstufen für unterschiedliche Straßenarten, die per App-Steuerung vorgewählt werden können. Der Endantrieb erfolgt per Zahnriehmen, ebenfalls dem Fahrrad näher als dem Motorrad. Eine automatische Tempowahl per Geofencing und Straßenerkennung ist denkbar. In der 25 km/h-Stufe darf AMBY auf Radwege, in der Stufe 45 km/h auf innerstädtische Straßen und mit Tempo 60 km/h sind sogar mehrspurige Straßen auch außerorts drin. Dann werden allerdings Helm, Versicherungskennzeichen und eine entsprechende Fahrerlaubnis Voraussetzung. Ein Übersteuern des Modus durch den Nutzer ist nicht möglich. Das erforderliche Kennzeichen wird über eine innovative Displayfläche umgesetzt, seitlich montiert an der Schwinge.

Sollte AMBY je umgesetzt werden, so sind diverse Assistenz- und Regelsysteme ebenso angedacht wie eine vollständige Vernetzung und Steuerung per Smartphone.

R 18 Custom-Umbau von Rough Crafts - BMW Berlin Barnstormer .
BMW präsentiert ein neues R 18-Custom-Projekt. Der Berliner Scheunenstürmer entstand in Taiwan bei Rough Crafts. © BMW BMW hat es schon wieder getan und einen renommierten Customizer damit beauftragt eine R 18 nach seinen Vorstellungen umzugestalten. Dieses Mal ging die Botschaft an Winston Yeh in Taiwan und seine Custom-Schmiede Rough Crafts. Zurück bekam BMW die Berlin Barnstormer – also den Berliner Scheunenstürmer – der sich optisch noch stärker als die R 18 selbst an der historischen R 32 anlehnt.

Siehe auch