Popular News

Digital: Diese 8 Tipps helfen euch, wenn Apps auf eurem Android Handy ständig abstürzen

Komoot, Outdooractive: Das bieten die 5 beliebtesten Wander-Apps fürs Smartphone

  Komoot, Outdooractive: Das bieten die 5 beliebtesten Wander-Apps fürs Smartphone Wanderungen mit dem Handy? Die Stiftung Warentest hat fünf beliebte Apps getestet.Die Stiftung Warentest hat sich die fünf Wander-Apps angeschaut, die Nutzer im Google Play Store am häufigsten heruntergeladen haben: Alltrails, Bergfex, Komoot, Outdooractive und Wikiloc. Getestet wurden jeweils die iOS- und Android-Vollversionen.

Einer der Vorteile moderner Smartphones ist der Zugriff auf die schier unbegrenzte Anzahl an Apps im Google Play Store. Aber das Leben mit einer Vielzahl dieser Programme auf eurem Telefon ist ein zweischneidiges Schwert: Wenn ihr regelmäßig auf instabile Apps stoßt, kann es schwer oder frustrierend werden, euer Telefon überhaupt zu verwenden.

Die Gründe, warum eine App unter Android abstürzt, können vielfältig sein. Um das Problem zu beheben, solltet ihr daher mit der einfachsten und bequemsten Lösung anfangen. Hier sind acht Tipps, die ihr ausprobieren könnt, wenn ihr auf eine fehlerhafte Android-App stoßt, die auf eurem Gerät abstürzt.

Android Apps unter Windows 11: Microsoft veröffentlicht Richtlinien für Entwickler

  Android Apps unter Windows 11: Microsoft veröffentlicht Richtlinien für Entwickler Die Möglichkeit, Android-Apps auszuführen, war mit Sicherheit die Neuerung in Windows 11, die am meisten Aufsehen erregt hat. Wie wir wissen, ist das dafür notwendige Windows Subsystem für Android aber noch nicht in Windows 11 enthalten. Nichtsdestotrotz bereitet sich Microsoft auf den Start vor und hat nun Richtlinien für Entwickler veröffentlicht, wie sie ihre Android-App […]Das Windows Subsystem for Android wird, wenn es fertig ist, über den Store ausgeliefert. Obwohl es nicht mit Windows 11 an den Start gegangen ist, kann es also jederzeit nachgereicht werden, wenn Microsoft der Meinung ist, es sei reif für den praktischen Einsatz.

Stellt sicher, dass ihr die neuesten Android-Updates installiert habt

Wenn ihr ein Problem mit eurem Telefon habt, solltet ihr zunächst sicherstellen, dass euer Betriebssystem auf dem neusten Stand ist, und alle verfügbaren Updates installieren. So schließt ihr aus, dass das Problem durch einen leicht zu behebenden Fehler verursacht wird. Sucht dafür in den Einstellungen nach „System-Update“ oder „Software-Update“.

Erzwingt ein Beenden der App

Wenn eine App immer wieder einfriert oder abstürzt, solltet ihr als Erstes versuchen, sie zum Anhalten zu zwingen und sie dann neu zu starten. Wenn ihr den Fehler so beheben könnt, habt ihr wahrscheinlich kein größeres Problem und könnt weiterarbeiten. So erzwingt ihr das Beenden einer Anwendung:

Whatsapp-Chatverläufe vom iPhone auf Android übertragen – Android 12 macht’s möglich

  Whatsapp-Chatverläufe vom iPhone auf Android übertragen – Android 12 macht’s möglich Wer vom iPhone zu einem Android-Gerät wechseln will, hat es nun leichter: Google und Whatsapp ermöglichen ab sofort den plattformübergreifenden Chattransfer. Nach Samsung- sind nun auch Pixel-Modelle an Bord – und künftig noch weitere. © Google Whatsapp-Chatverlauf-Transfer von iPhone auf Android. Nachdem Whatsapp und Samsung im August die Möglichkeit des Transfers von Whatsapp-Chatverläufe zwischen iOS und ersten wenigen Smartphone-Modellen ankündigten, zieht Google nun nach: Laut Android-Entwickler lassen sich die Chatverläufe von iPhones ab sofort auch auf alle Pixel-Smartphones übertragen.

  1. Öffnet die Einstellungen.
  2. Tippt auf den Unterpunkt „Apps“ oder „Apps und Benachrichtigungen“
  3. Sucht die problematische App in der Liste. Möglicherweise müsst ihr hier noch auf „Alle Apps anzeigen“ tippen.
  4. Tippt auf die App.
  5. Tippt auf der Detailseite der App auf „Stopp erzwingen“.
  6. Startet die App erneut und prüft, ob euer Problem dadurch gelöst wurde.

Überprüft eure Wlan-Verbindung

Einige Apps kommen mit schwachen oder instabilen Wlan-Verbindungen nicht zurecht. Wenn das Internet während einer Aufgabe plötzlich nicht verfügbar ist, die App aber eine Internetverbindung erwartet, kann sie dann abstürzen oder einfrieren. Um dieses Problem zu beheben, solltet ihr eurer Wlan deaktivieren und euch auf das Mobilfunksignal verlassen – vorausgesetzt natürlich, das ist aktuell stark und stabil. Dazu geht ihr wie folgt vor:

  1. Zieht die Menüleiste am oberen Rand des Bildschirms nach unten.
  2. Tippt auf das Wlan-Symbol, um die Wlan-Verbindung zu deaktivieren.
  3. Startet die Anwendung neu und prüft, ob sie ohne Absturz läuft.

Startet euer Android-Gerät neu

Wenn eine oder mehrere Anwendungen immer noch einfrieren oder abstürzen, könnt ihr das Problem möglicherweise durch einen Neustart beheben. Eine gängige Methode zur Fehlerbehebung besteht darin, das Gerät aus- und wieder einzuschalten, um alle Störungen zu beseitigen, die sich möglicherweise im Speicher befinden, und die gesamte Systemsoftware neu zu starten.

Nach „nur“ 10 Jahren: Google schenkt Tablets endlich wieder Beachtung

  Nach „nur“ 10 Jahren: Google schenkt Tablets endlich wieder Beachtung Nach einer Dekade der Vernachlässigung von Tablets hat Google festgestellt, dass es diese Produktkategorie ja auch noch gibt. Android-Tablets könnten bald wieder an Relevanz gewinnen. © Jan Helge Petri Andreas Floemer. Anfang September hielt ich im Pro-Briefing fest, dass im Tablet-Bereich kaum ein Weg an iPads vorbeigeht. Als Hauptgrund dafür kann Googles Fokus auf die Android-Entwicklung für Smartphones identifiziert werden. Mit dem angekündigten Update auf Android 12L hat Google die Tablets neu für sich entdeckt.

Die meisten Android-Geräte könnt ihr ausschalten, indem ihr die Einschalttaste gedrückt haltet, bis ihr die Option Ausschalten bzw. Herunterfahren auf dem Bildschirm seht. Tippt darauf, um das Smartphone vollständig auszuschalten.

Installiert die App neu

Es ist möglich, dass die App veraltet oder mit einer anderen App auf eurem Telefon beziehungsweise mit eurer Android-Version nicht kompatibel ist. Es ist sogar möglich, dass es schon bei der Installation einen Fehler gab und die App daher nur teilweise funktioniert. Die Lösung: Deinstalliert die App von eurem Android-Gerät und installiert sie über den Google Play Store neu.

Alternativ könnt ihr vorher auch im Play Store nachsehen, ob für das Programm gerade ein Update verfügbar ist. Das könnte einen Fehler ebenfalls beheben.

Löscht den Cache der fehlerhaften Anwendung

Wenn keiner der bisherigen Schritte die App vor dem Absturz bewahrt hat, habt ihr möglicherweise ein Problem mit beschädigten Daten im Daten-Cache der App. Löscht den Cache und testet die App erneut. Die Schritte zum Löschen des Caches können je nach Android-Version leicht variieren, aber allgemein sieht das Vorgehen wie folgt aus:

Surface Duo 2 im Test: Android in seiner vielleicht produktivsten Form

  Surface Duo 2 im Test: Android in seiner vielleicht produktivsten Form Die Vorstellung des ersten Surface Duo war eine echte Überraschung. Im Oktober 2019 präsentierte Microsoft sein Dual Screen Smartphone, das ja eigentlich gar kein Smartphone sein will, der überraschten Öffentlichkeit. Nun liegt die zweite Generation vor, die viele Dinge besser macht und nur noch wenig Schwachpunkte aufweist. Ich würde sogar so weit gehen und behaupten: […]Ich würde sogar so weit gehen und behaupten: Wenn das Einsatz-Szenario passt, dann ist das Surface Duo 2 das derzeit produktivste Android-Gerät. Dazu kommt, dass man mit der zweiten Generation auch durchaus Spaß haben kann.

  1. Geht in die Einstellungen
  2. Tippt auf „Apps & Benachrichtigungen“.
  3. Geht zur Liste der Apps (tippt ggf. auf „Alle Apps anzeigen“) und wählt die App aus, die Probleme macht.
  4. Tippt hier auf „Speicher“ bzw. „Speicher und Cache“...
  5. ... und dann auf „Cache löschen“ oder „Cache leeren“.
  Diese 8 Tipps helfen euch, wenn Apps auf eurem Android Handy ständig abstürzen © Bereitgestellt von Business Insider Deutschland

Überprüft, ob genug Speicherplatz frei ist

Wie eine instabile Wlan-Verbindung kann ungenügend freier Speicherplatz auf eurem Smartphone dazu führen, dass einige Apps abstürzen oder instabil laufen. Prüft daher zunächst, wie viel Speicherplatz auf eurem Android-Gerät verfügbar ist. Startet die App „Einstellungen“ und scrollt nach unten zu „Speicher“. Ihr solltet hier schon sehen können, wie viel Speicherplatz verfügbar ist. Tippt trotzdem auf „Speicher“, um genau sehen zu können, wie viel Speicherplatz frei ist und welche Arten von Apps und Daten wie viel Speicher verbrauchen.

Indem ihr Apps, Fotos und andere Daten, die ihr nicht mehr benötigt, löscht, könnt ihr Speicherplatz auf eurem Telefon freigeben. Prüft dann, ob der zusätzlich Speicherplatz euer Problem gelöst hat.

Deinstalliert die fehlerhafte Anwendung

Wenn ihr all diese Schritte zur Fehlerbehebung ausprobiert habt und eine App weiterhin häufig abstürzt, ist es durchaus möglich – ja sogar wahrscheinlich –, dass es sich um eine fehlerhafte App handelt oder dass sie grundsätzlich nicht mit anderer Software auf eurem Telefon kompatibel ist. Am besten ist es, wenn ihr die App dem Entwickler meldet (dies könnt ihr über den Abschnitt „Entwicklerkontakt“ auf der Seite der App im Google Play Store tun) und dann die Verwendung der App einstellt oder sie sogar deinstalliert, bis sie aktualisiert ist und ordnungsgemäß funktioniert.

  Diese 8 Tipps helfen euch, wenn Apps auf eurem Android Handy ständig abstürzen © Bereitgestellt von Business Insider Deutschland

Dieser Artikel wurde von Steffen Bosse aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Android 12 © Soumyabrata Roy/NurPhoto via Getty Images Android 12

Heiß, schwarz und lecker! Die besten Apps für Kaffeeliebhaber .
Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen, noch vor Wasser und Bier. Diese Apps helfen beim Schürfen nach dem schwarzen Gold.Mehrere Apps sind dem Kaffee-Wissen gewidmet, allerdings gibt es nur eine größere Sammlung auf Deutsch: Die App der Einzelhandelskette Tchibo hat ein integriertes Kaffee-Lexikon, das von A wie Abgang bis Z wie Zertifizierung die wichtigsten Begriffe sammelt. "Tchibo" ist kostenlos für Android und iOS verfügbar, einziger Nachteil: Das Nachschlagewerk ist gut in der App versteckt, Interessierte müssen sich über "weitere Services" zum Lexikon durchklicken.

Siehe auch