Digital: Beeinträchtigte Spieleleistung unter Windows 11 22H2: Updatesperre gelockert, weiterhin wenig Infos

Version 22H2: Microsoft gibt erstes großes Funktionsupdate für Windows 11 frei

  Version 22H2: Microsoft gibt erstes großes Funktionsupdate für Windows 11 frei Es bringt Neuerungen für das Startmenü und neue Sicherheitsfunktionen. Microsoft rollt Windows 11 2022 Update schrittweise aus. Im Oktober folgen bereits weitere neue Funktionen. Microsoft macht das erste große Funktionsupdate für Windows 11 allgemein verfügbar. Die Version 22H2 trägt offiziell den Namen Windows 11 2022 Update. Das Update bringt diverse Neuerungen für Konsumenten und Unternehmen und verbessert die Sicherheit des Betriebssystems. Die Verteilung erfolgt in erster Linie über Windows Update.

Windows 11 Logo Titelbild © Bereitgestellt von Dr. Windows Windows 11 Logo Titelbild

Vor rund zwei Wochen hatte Microsoft bestätigt, dass es beim Windows 11 2022 Update (Version 22H2) zu einer Beeinträchtigung der Performance in Spielen kommen kann. Es wurde eine Updatesperre eingerichtet, diese wurde nun gelockert, um nur die „tatsächlich betroffenen Systeme“ zu schützen.

Diese aktualisierte Meldung ist im Windows Release Health Dashboard (via Computerbase) zu finden. Die neuen Informationen sind allerdings weiterhin wenig aufschlussreich bzw. stiften zusätzliche Verwirrung.

Bereits vor zwei Wochen hatte Microsoft nämlich gesagt, dass man eine Updatesperre für jene Systeme eingerichtet habe, auf denen Spiele installiert sind, welche von dem Problem betroffen sind. In diesen Spielen werden irrtümlich Debugging-Funktionen aktiviert, die eine entsprechende Leistungsminderung nach sich ziehen. Schon damals war also nicht von einer globalen Update-Blockade die Rede.

Microsoft weitet Verteilung von Windows 11 Version 22H2 aus

  Microsoft weitet Verteilung von Windows 11 Version 22H2 aus Alle Nutzer erhalten das Update nun nach einer manuellen Suche. Es gibt allerdings noch zwei Ausnahmen. Probleme mit Soundtreibern von Intel und Druckertreibern von Microsoft sperren das Update auf Windows 11 Version 22H2. Microsoft gibt ab sofort mehr Nutzern die Möglichkeit, das erste große Funktionsupdate für Windows 11 zu installieren. Einem Eintrag im Release Health Dashboard zufolge wird die Version 22H2 inzwischen allen Nutzern angeboten, die manuell nach Updates suchen – bis auf wenige Ausnahmen.

In einem Nachtrag schreibt Microsoft jetzt, der eingerichtete Safeguard Hold sei dahingehend aktualisiert worden, dass man das Update auf Version 22H2 nur auf den Geräten nicht anbiete, auf denen „einige wenige“ Spiele und Apps installiert sind, die noch immer von dem Problem betroffen sind.

Obwohl Microsoft behauptet, dass es jetzt nur noch ganz wenige Ausnahmen gibt, sieht man sich aber offenbar dennoch nicht dazu in der Lage, diese aufzuzählen.

Diese Safeguard Holds sind eine grundsätzlich gute Sache und in aller Regel sind sie von Microsoft auch gut dokumentiert. In diesem konkreten Fall ist es aber ein absolutes Verwirrspiel. Glücklicherweise interessiert sich die große Mehrheit der Nutzer ohnehin nicht für solche Details.

Windows 11: Jüngstes Update sorgt für Anzeigeprobleme im Task Manager .
Am Dienstag dieser Woche hatte Microsoft ein optionales Update für Windows 11 veröffentlicht. Nach der Installation dieses Updates kommt es bei einigen Nutzern zu Anzeigeproblemen im Task Manager, Inhalte lassen sich nur schlecht oder gar nicht erkennen. Es gibt allerdings schon eine Lösung. Der Fehler tritt nach der Installation des KB5020044 (OS Build 22621.900) auf, […]Der Fehler tritt nach der Installation des KB5020044 (OS Build 22621.900) auf, mit diesem Update hatte Microsoft noch einmal einige neue Funktionen z.B. für OneDrive nachgeschoben. Das Update ist optional, vom folgenden Problem betroffen sind also nur jene Nutzer, welche die Installation aktiv angestoßen haben.

Siehe auch