Digital: Wear OS: Googles und Samsungs neuer Angriff auf die Apple Watch

Galaxy A32 vs. Galaxy A42 vs. Galaxy A52 vs. Galaxy S20 Fe: Samsungs 5G-Telefone verglichen

 Galaxy A32 vs. Galaxy A42 vs. Galaxy A52 vs. Galaxy S20 Fe: Samsungs 5G-Telefone verglichen Samsungs Popular Galaxy Eine Serienlinie wird in den USA in den USA so früh wie dieser Donnerstag anfangen, beginnend mit den 110 US-Dollar-Galaxie A02s Bis zu den 500 US-Dollar-Galaxie A52 5G. Von den fünf neuen Galaxie-Modellen gibt es drei 5g-fähige Telefone, die Galaxie A32 5G, A42 5G und A52 5G. ©, bereitgestellt von CNET Samsungs Galaxie A42 5G, verfügt über drei hintere Kameras - eins weniger als die Galaxie A32 5G und A52 5G.

Googles Betriebssystem für Smartwatches, Wear OS, war beinahe totgesagt. Mit einer überraschenden Ankündigung und neuen Kooperationen auf der I/O 2021 will Google jetzt der Apple Watch Paroli bieten. Ein längst überfälliger Schritt.

Mutmaßliches Renderbild der kommenden Pixel-Watch mit Wear OS von Google. © Prosser; Renders by Ian Mutmaßliches Renderbild der kommenden Pixel-Watch mit Wear OS von Google.

Während Android auf Smartphones das weltweit führende Betriebsystem ist – letzten Zahlen von der I/O 2021 zufolge sind drei Milliarden Geräte im Umlauf –, sieht es bei Googles Wearable-Betriebssystem Wear OS vollkommen anders aus. Laut den Marktforschern von Counterpoint dominiert die Apple Watch mit einem Marktanteil von 40 Prozent. Auf den Folgeplätzen sind weit abgeschlagen Huawei und Samsung mit jeweils neun Prozent und Fitbit mit sieben Prozent. Hersteller von Googles Wear OS sind derweil unter „ferner liefen“ zu finden und spielen auf dem Markt eine eher untergeordnete Rolle.

iPad Pro 2021 mit M1 und XDR ausprobiert: Besser in jeder Hinsicht

  iPad Pro 2021 mit M1 und XDR ausprobiert: Besser in jeder Hinsicht Mit dem iPad Pro 2021 hat Apple das aktuell performanteste Tablet am Markt. Wir haben die Version mit 12,9 Zoll, M1-Chip und XDR-Display ausprobiert. © t3n Das iPad Pro 2021. 1/15 BILDERN © Apple Das neue iPad Pro 2021. 2/15 BILDERN © Apple Das neue iPad Pro 2021. 3/15 BILDERN © Apple Apples Magic Keyboard für das neue iPad Pro 12.9 ist abwärtskompatibel. 4/15 BILDERN © Apple Apples erstes Magic Keyboard für das iPad Pro 12.9 lässt sich nicht mit dem neuen Modell verwenden.

Wear OS: Google holt sich für seinen Neuanfang Expertise aus dem Wearable-Bereich

Das hat einen guten Grund: Googles Wear OS ist bei weitem nicht so ausgereift wie Apples watchOS und hat in den letzten Jahren wenig Aufmerksamkeit von Google erfahren, um es mit neuen Funktionen und Verbesserungen zu versehen. Das dürfte unter anderem der Grund sein, weshalb große Hersteller wie Samsung und Huawei lieber auf eigene Lösungen gesetzt haben.

Smartwatches: An die Apple Watch kommt keiner heran. Eine mächtige Allianz will das ändern

  Smartwatches: An die Apple Watch kommt keiner heran. Eine mächtige Allianz will das ändern Obwohl die Apple Watch nur mit iPhones funktioniert, dominiert sie den Smartwatch-Markt. Mit dem Einkauf von Fitbit will Google seine eigene Plattform nun endlich konkurrenzfähig machen. Und holt sich mit Samsung einen potenten Verbündeten ins Boot. © Getty Images/filadendron Fitness-Tracker und Smartwatches werden immer beliebter werden (Symbolbild) Smarte Technik, tolle Sportfunktionen und ein schicker Look: Seit Jahren erobern Smartwatches und Fitness-Tracker immer mehr Handgelenke.

Die Wear-OS-Oberfläche. (Screenshot: t3n: Google)

Samsungs Uhren wie die Galaxy Watch 3 basieren auf dem hauseigenen Tizen-OS und sind zurzeit wohl die beste Wahl, wenn es um Smartwatches für Android geht – sie unterstützen sogar eingeschränkt iOS. Leider fehlt der Tizen-Plattform die Unterstützung für das Bezahlsystem Google Pay, sie bietet aber immerhin mit Samsung Pay eine Alternative an. Bei Huaweis Smartwatch-Betriebssystem LiteOS fehlt diese Option komplett. Vorteil der Huawei-Plattform ist die Laufzeit von bis zu zehn Tagen. Beide Lösungen sind indes nur als Insellösungen zu verstehen, da sie in vollem Umfang nur auf den Geräten der Hersteller funktionieren. Das bedeutet letztlich, dass derzeit jeder sein eigenes Süppchen kocht und das volle Potenzial der Android-Welt bei Weitem nicht ausnutzt.

Das soll sich nun ändern, wie Google im Zuge seiner Entwicklerkonferenz I/O 2021 am Dienstag angekündigt hat. Der Konzern hat sich mit Samsung und seiner neuen Tochter Fitbit Expertise an Bord geholt, mit deren Hilfe die Wear-OS-Plattform zu einer Art „watchOS-Plattform für Android“ gemacht werden soll.

Galaxy Book Pro 360 ausprobiert: Schlankes 2-in-1-Notebook mit Samsungs Ökosystem

  Galaxy Book Pro 360 ausprobiert: Schlankes 2-in-1-Notebook mit Samsungs Ökosystem Samsungs neues Galaxy Book Pro 360 ist für ein 15,6-Zoll-Modell außerordentlich leicht und überzeugt in vielen Belangen. Vor allem in Kombination mit einem Samsung-Smartphone spielt das Convertible seine Stärken aus – ohne Schwächen ist es indes nicht. © t3n Samsung Galaxy Book Pro 360. 1/12 BILDERN © t3n Samsung Galaxy Book Pro 360. 2/12 BILDERN © t3n Samsung Galaxy Book Pro 360. 3/12 BILDERN © t3n Samsung Galaxy Book Pro 360. 4/12 BILDERN © t3n Samsung Galaxy Book Pro 360.

Samsung für seinen Teil lässt Tizen für seine Smartwatches links liegen und bringt künftige Galaxy-Uhren wie die im Sommer erwartete Galaxy Watch 4 mit Wear OS heraus. Alles andere wäre seltsam, da die Südkoreaner an der Entwicklung der neuen Wear-OS-Version aktiv mitgewirkt haben.

Samsung sei vor allem an der Optimierung der Software beteiligt gewesen, von der neben der Performance auch die Akkulaufzeit profitiere, erklärt Google. Beide Faktoren waren bisher nicht unbedingt die Stärken von Wear OS. Laut Google sollen Apps künftig bis zu 30 Prozent schneller starten und die Oberfläche auf neuer Hardware flüssiger laufen. Zudem soll die Akku-Laufzeit trotz permanenter Pulsmessung über einen ganzen Tag lang bis zum Ende des Folgetags betragen. Die verbesserte Energieeffizienz habe unter anderem mit einer neuen Aktivitätsplattform, den Health-Services, zu tun, die zusammen mit Samsung entwickelt wurde. Sie sammelt die Fitness- und Gesundheitsdaten an zentraler Stelle und soll für Datenkonsistenz über Apps hinweg sorgen.

Diese neuen Features bringt watchOS 8 auf deine Apple Watch

  Diese neuen Features bringt watchOS 8 auf deine Apple Watch In der Keynote zur Entwicklerkonferenz WWDC 2021 hat Apple eine neue Version von watchOS gezeigt. Die Version 8 bringt neue Zugriffs-, Gesundheits- und Fitness-Funktionen auf die beliebte Apple Watch. © Apple watchOS 8 steht in den Startlöchern. Im Herbst bekommt die Apple Watch die Version 8 des watchOS. Ab Juli schon kann jeder mit einer Apple Watch und einer Portion Wagemut die öffentliche Beta auf seiner Uhr installieren. Die neuen Funktionen sind auf den ersten Blick nicht sonderlich spektakulär, können aber im Detail einen erhebliche Nutzwertgewinn bedeuten.

Die neue Uhrensoftware, die bis auf Weiteres auf Version 11 basiert, soll wie Android 12 mit der neuen Nutzeroberfläche „Material You“ versehen werden. Allerdings steht es Herstellern frei, eine eigene Nutzeroberfläche über das System zu stülpen, was bislang seitens Google nicht erlaubt war. Zudem wird Samsung weiterhin das Markenzeichen seiner Uhren, die drehbare Lünette für die Interaktion, verwenden können. Das bedeutet, dass Smartwatches mit Wear OS künftig in vielen Facetten angeboten werden und den Markt so vielfältig wie den Smartphone-Sektor werden lassen.

Wear OS: Apps, Apps, Apps und Health

Für Gesundheits- und Fitnessdaten greift Google für Wear OS auf seine neue Tochter Fitbit zurück. (Screenshot: t3n: Google)

Um die Fitness- und Gesundheits-Seite der Wear-OS-Plattform zu stärken, die bei der Apple Watch bekanntlich stark ausgeprägt ist, integriert Google die von Fitbit bekannten Funktionen zum Tracken von Gesundheits- und Aktivitätsdaten. Auch die Gamification-Funktionen ziehen in Wear OS ein.

Das neue Wear OS soll viele Apps – auch mit Offline-Support bieten. (Bild: Google)

Aber auch das weitere App-Ökosystem will Google offenbar stärken, um mehr Funktionen am Handgelenk zu bieten. Bezahlen per Google Pay wird möglich sein, zudem will Google seine Youtube-Music-App mit Offline-Funktion anbieten, wie auch eine Google-Maps-Navigation, die langfristig unabhängig vom Smartphone funktionieren soll.

Apple Watch Series 7 wohl mit neuem Display und mehr Leistung

  Apple Watch Series 7 wohl mit neuem Display und mehr Leistung Apple bereitet für den Herbst eine neue Generation seiner Smartwatch vor. Die Apple Watch Series 7 soll mit neuem Design und weiteren kleinen Verbesserungen daherkommen. Später soll mit neuen Gesundheitsfunktionen und einer „Extremsport-Edition“ zu rechnen sein. © Renderbild: Jon Prosser; Renders by Ian So könnte die Apple Watch Series 7 aussehen. Nach Ankündigung der neuen Betriebssystem-Version watchOS 8 liefert Bloomberg-Reporter Mark Gurman, der für seinen guten Draht zu Apple-Insidern bekannt ist, neue Details über die Apple Watch Series 7, die wohl im Herbst mit der iPhone 13 im Herbst enthüllt wird.

Die Spotify-App für Wear OS unterstützt Offline-Musik. © t3n: Google Die Spotify-App für Wear OS unterstützt Offline-Musik.

Darüber hinaus hat auch der Musikstreaming-Anbieter Spotify eine neu gestaltete App für Wear OS angekündigt, mit der ihr Songs direkt über die Uhr streamen könnt. Auch Adidas, Bitmoji und Strava wollen umfangreich verbesserte Apps für Wear OS liefern.

Wear OS: Software is the Key, aber ohne Hardware geht es nicht

Auf der Softwareseite hat Google mit der neuen Wear-OS-Version sowie der Unterstützung von Samsung und Fitbit so viel Arbeit investiert wie noch nie. Das ist jedoch nur die eine Seite: Denn ohne die richtige Hardware ist die beste Software nichts. Hier dürften wir unter anderem auch von Fitbit und Samsung bald erste Produkte sehen. Ob die Sensorik für die Gesundheits- und Fitnessdaten mit Apples Variante mithalten kann, muss sich zeigen. In diesem Bereich konnten die beiden Unternehmen in der Vergangenheit nicht vollends überzeugen.

Ob das neue kollektive Wear-OS-Projekt erfolgreich ist, sollten wir schon bald wissen: Samsungs Galaxy Watch 4 wird im Laufe des Sommers erwartet und Google wird seine erste eigene Watch mit hoher Wahrscheinlichkeit im Oktober zusammen mit dem Pixel 6 vorstellen.

Für Android-Nutzer wie mich könnte das neidische Schielen auf den runderen Apple-Kosmos und die Apple Watch dann endlich ein Ende finden.

Samsungs nächste Galaxieuhr, die in diesem Sommer kommt Die Nachrichten kamen am Montag auf einer virtuellen Samsung-Veranstaltung im Rahmen des diesjährigen .
Mobile World Congress an. © Bereitgestellt von CNET Samsungs New Watch Software leitet Google Play Apps. Samsung / Screenshot by Scott Stein / CNET , aber alle Samsung zeigten für jetzt die Software-Schnittstelle. Das eigentliche Uhrendesign bleibt unbekannt, obwohl kürzlich mögliche Lecks des Designs deuten darauf hin, dass es ähnlich wie die minimale -Galaxie-Watch-Watch-Watch-Active-2 -Designs aussehen wird (und möglicherweise als Galaxy-Uhr 4 genannt).

Siehe auch