Popular News

Finanzen: Özdemir: Bauern müssen Existenzgrundlage haben

15.000 Demonstranten gegen Agrarpolitik erwartet

  15.000 Demonstranten gegen Agrarpolitik erwartet Es hat inzwischen Tradition: Immer im Januar fordern Tausende in Berlin mehr Klima- und Tierschutz sowie bessere Einkommen auf Bauernhöfen. Das geht auch ohne den ursprünglichen Demo-Anlass.Zum Protestzug «Wir haben Agrarindustrie satt!» am 22. Januar rechnen die Veranstalter nach Angaben der Versammlungsbehörde mit 15.000 Menschen. Mit dem Start der Bundesregierung müsse es einen Neustart in der Agrarpolitik gegen, heißt es im Aufruf. Er beklagt die Klimakrise, das Artensterben und dass immer mehr Bäuerinnen und Bauern ihre Höfe aufgeben. Ursache dafür seien ruinöse Preise für Lebensmittel.

Bundesagrarminister Cem Özdemir (Grüne) hat die gesellschaftliche Bedeutung der Landwirtschaft in Deutschland unterstrichen.

Cem Özdemir mit Aktivisten der Protestaktion in Berlin. © Fabian Sommer/dpa Cem Özdemir mit Aktivisten der Protestaktion in Berlin.

«Ich will nicht in einem Land leben, in dem Bäuerinnen und Bauern aufgeben und dann die Flächen nachher übernommen werden von irgendwelchen anonymen Investoren», sagte Özdemir bei einer Demonstration des Agrar-Bündnisses «Wir haben es satt!» in Berlin. «So gehen die Dörfer kaputt, so geht das Land kaputt.» Er betonte den Wert der Hofnachfolge - «dass die Jungen ihre Betriebe gerne übernehmen und eine Existenzgrundlage haben».

Umfrage: Mehrheit fordert von Agrarminister Özdemir Maßnahmen für mehr Tierwohl

  Umfrage: Mehrheit fordert von Agrarminister Özdemir Maßnahmen für mehr Tierwohl Die Befragten befürworten auch zusätzliche Abgaben auf Fleisch.Für eine verpflichtende staatliche Kennzeichnung bei allen Fleisch- und Milchprodukten in Handel und Gastronomie sind demnach 78 Prozent der Befragten. Eine große Mehrheit (85 Prozent) wäre laut Umfrage auch dazu bereit, zusätzliche Steuern oder Abgaben auf Fleischprodukte zu zahlen, um so das Tierwohl zu erhöhen.

Das Bündnis «Wir haben es satt!» will einen Systemwechsel in der Landwirtschaft durchsetzen und prangert Missstände in der Ernährungsindustrie an. Laut Polizei waren die Bauern dabei am Samstag mit 25 Treckern unterwegs. Özdemir bekam von den Teilnehmern eine Stange Lauch - laut Veranstalter ein «Staffel-Lauch für die Agrarwende». In einer Protestnote forderten demnach 1500 Menschen in Kurzvideos einen schnellen Umbau der Landwirtschaft.


Video: Bauernpräsident fordert nun auch höhere Preise für Lebensmittel (glomex)

Die Bundesregierung müsse das Höfesterben stoppen und sicherstellen, dass alle Menschen Zugang zu gutem, pestizid- und gentechnikfrei hergestelltem Essen hätten, so das Bündnis. «Für den Klimaschutz müssen die Tierzahlen reduziert und artgerechte Tierhaltung muss ebenso wie der Ökolandbau zum Leitbild werden.»

Özdemir sagte, er könne eigentlich alles unterschreiben, aber es sei leider nicht ganz so einfach. «Es ist nicht so, dass der Bundesagrarminister einfach auf einen Knopf drückt und dann passiert es.» Demnach gehe es um die Versäumnisse der letzten Jahre. Er stärkte dem Bündnis dem Rücken: «Macht diesen Druck weiterhin!»

Den «Wir-haben-es-satt»-Protestzug durch die Hauptstadt gibt es seit Jahren, stets im Rahmen der Grünen Woche in Berlin, diesmal wegen der Pandemie in kleiner Form. Die Agrarmesse fällt 2022 coronabedingt aus.

2022 Landwirte Insurance Open Fantasy Golf Picks, Rankings, Schläfer: Back Jon Rahm, Fade Bryson Dechambeau .
Patrick Reed wird versuchen, seinen Titel in dieser Woche in Torrey-Kiefern zu verteidigen, aber eine Bjy von Top-PGA-Tour-Stars wird auch in der Mischung sein Als die 2022-Landwirte-Versicherung ab Mittwoch offen sind. Reed gewann im letztem Jahr in Torrey-Kiefern von fünf Schlägen, und Jon Rahm gewann die US-amerikanischen Öffnungszeiten im San Diego-Kurs fünf Monate später. Sechs der weltweit ersten 10 Spieler sind geplant, einschließlich der Welt Nr.

Siehe auch