Popular News

Finanzen: Studie: Ostdeutsche Uni-Absolventen wollen in die Stadt

Covid: 1 in 3 Personen, die nach 5 Tagen noch infektiös ansteckt - und kann für bis zu 68 Tage

 Covid: 1 in 3 Personen, die nach 5 Tagen noch infektiös ansteckt - und kann für bis zu 68 Tage infiziert bleiben, mehr als eins in 10 Personen mit Covid-19 könnte noch 10 Tage nach Symptoims erster Show ansteckt werden - und Jeder in drei bleibt nach fünf Tagen, dass eine Studie gefunden hat. Eine Person wurde sogar identifiziert, der 68 Tage nach dem Beginn der Symptome ansteckend blieb. -Forscher veröffentlichten ihre Erkenntnisse, nur wenige Stunden, nachdem er ankündigte, dass die Isolationsperiode in England auf fünf Tage geschnitten werden soll.

Umzugskartons packen mit dem Diplom in der Tasche: Nach ihrem Hochschulabschluss zieht es weiterhin viele junge Menschen weg aus Ostdeutschland.

Viele Uni-Absolventen aus den ostdeutschen Bundesländern zieht es nach Hamburg. © Axel Heimken/dpa Viele Uni-Absolventen aus den ostdeutschen Bundesländern zieht es nach Hamburg.

Wie eine publizierte Studie der Universität Maastricht und des Arbeitsvermittlungssportals Jobvalley ergibt, stehen die Bundesländer Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Thüringen besonders schlecht da.

In Sachsen-Anhalt liegt der sogenannte Abwanderungs-Saldo bei 63,1 Prozent und damit etwa so hoch wie in einer Erhebung von 2019. Auf 1000 dortige Absolventen kommen also nur 369 angehende Jobanfänger, die in Sachsen-Anhalt bleiben wollen oder dorthin wollen. In Thüringen und Brandenburg ist der Aderlass an jungen Fachkräften ähnlich hoch, in Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern niedriger.

Feds Blast Portland, um nicht "Gebet des Alt Knight" -Meme während des Cop-Trainings offengelegt , Oregon. Portland hat fortlaufende Unterbrechungen gegenüber dem Missverhältnis von polizeilich gesehen. Am Dienstag, US-amerikanische Abteilung für Rechtsa

 Feds Blast Portland, um nicht Department of Justice (DOJ) Die Bürgerrechtsanwälte haben die Stadt Portlands, Oregon übernommen, nach einem polizeilichen Training PowerPoint-Slide, der aufgetaucht ist, ein bisschen richtige Meme mit der Spöttungsgewalt gegen Demonstranten einbezogen hatte.

Stadtstaaten und Süden besonders beliebt

Sehr attraktiv für Uni-Absolventen sind hingegen zwei Stadtstaaten: Hamburg hat einen Zuwanderungssaldo von 115,4 Prozent - es wollen also grob gesagt doppelt so viele Hochschul-Absolventen aus Deutschland einen Job in der Hansestadt haben wie es dort Absolventen gibt. Auch Berlin ist beliebt (plus 67,7 Prozent). Beide Werte waren in der Untersuchung von 2019 allerdings noch höher. Ebenfalls positive Saldi haben Bayern (plus 15,2 Prozent) und Baden-Württemberg (14,3 Prozent).

Die Studie basiert auf einer Online-Umfrage zu der Studienreihe «Fachkraft 2030», an der im März und September 2021 den Angaben zufolge bundesweit rund 22.000 Studierende und frischgebackene Absolventen mitgemacht haben. Eine Frage war unter anderem: «In welchem Bundesland und in welcher Stadt würden Sie nach dem Studium gerne arbeiten?» Die 2019 publizierte Studie beruht wiederum auf einer Umfrage vom September 2018 - es geht also um einen Abstand von drei Jahren.

Biden Admin ändert Änderungen, um ausländische Stammstudenten anzuziehen

 Biden Admin ändert Änderungen, um ausländische Stammstudenten anzuziehen © von assoziiertem Presse Präsident Joe Bidingen trifft mit Mitgliedern der Infrastrukturimplementierungsaufgabe Task Force, um das Bipartisan-Infrastrukturgesetz, im Schrankraum im Weißen Haus in Washington, Donnerstag, dem 20. Januar, 2022 zu diskutieren. Die Biegen-Verwaltung ist bekannt Richtlinienänderungen, um internationale Studenten anzuziehen, die auf Wissenschaft, Technologie, Engineering und Mathematik spezialisiert sind.

Mit Blick auf die Zahlen sagt Jobvalley-Chef Eckhard Köhn, dass Berlin, Hamburg und der industriestarke Süden von gut ausgebildeten Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen profitierten, während Standorte in den neuen Bundesländern oft leer ausgingen. «Obwohl sie die hohen Bildungskosten für die Studierenden tragen.»

Steigende Mieten in der Stadt

Zudem weist Köhn darauf hin, dass für Berufsanfänger die starke Anziehungskraft von Hamburg und Berlin etwas nachgelassen hat - in der Studie von 2019 waren deren Wanderungsaldi höher. Woran liegt das? Köhn nennt höhere Mieten in diesen Städten als einen Grund. Die Miete sei «ein riesiger Kostenpunkt» für die jungen Fachkräfte. «Sowohl Hamburg als auch Berlin verzeichnen hier eine explosive Preissteigerung.» Nach seiner Darstellung trug dies dazu bei, dass manche Uni-Absolventen keinen Job in diesen Städten haben wollten.

Null-Covid-Strategie in China: Ein Lockdown, der nicht so heißen darf .
Trotz Omikron scheuen Pekings Behörden wegen Olympia harte Maßnahmen. Ganz anders in der nahegelegenen Modellstadt Xiongan: Dort ist Lockdown – und keiner darf es wissen. © Kevin Frayer/​Getty Images Massentests am Montag in Peking: Omikron ist angekommen - doch dank Olympia wird nicht gleich die halbe Stadt abgeriegelt. Stellen Sie sich vor, es ist Lockdown und die Regierung sagt Ihnen nicht Bescheid. So erging es am Montag mehr als einer Million Menschen in Xiongan, hundert Kilometer südwestlich von Peking.

Siehe auch