Popular News

Finanzen: USA und Großbritannien weiten Energiepartnerschaft aus

Albaner enthüllt, wie er seinen Weg durch das britische Einwanderungssystem

 Albaner enthüllt, wie er seinen Weg durch das britische Einwanderungssystem "hat". Ihr Browser unterstützt dieses Video -Albaner haben nicht beleuchtet, wie einfach es ist, in Großbritannien illegal für ein besseres Leben mit höherer Bezahlung einzusteigen, mit einem Erläuterten. Wie er das Visumsystem vereitelte, um drei Jahre in Großbritannien leben zu können. Es kommt, als der Innenminister gestern in ein parlamentarisches Komitee zugelassen hat, dass die Regierung die Grenzen des Landes inmitten eines massiven Zustroms ohne Papiere nicht kontrolliert hatte.

Angesichts steigender Energiepreise im Zuge des russischen Kriegs gegen die Ukraine weiten Großbritannien und die USA ihre Zusammenarbeit aus. Die USA peilten an, im kommenden Jahr mindestens neun bis zehn Milliarden Kubikmeter Flüssigerdgas (LNG) über britische Terminals zu exportieren, teilte die britische Regierung in der Nacht mit.

Großbritanniens Premierminister Rishi Sunak verlässt die Downing Street 10 in London. © James Manning/PA Wire/dpa Großbritanniens Premierminister Rishi Sunak verlässt die Downing Street 10 in London.

Das sei doppelt so viel wie 2021. «Dies wird sowohl für die britischen als auch für die europäischen Partner von Vorteil sein, wenn wir versuchen, die Gasspeicher im nächsten Jahr aufzufüllen», hieß es in London.

UK Net Migration steigt auf 500.000 im Jahr bis Juni.

 UK Net Migration steigt auf 500.000 im Jahr bis Juni. Netto -Netto -Netto -Migration in Großbritannien ist auf eine halbe Million Rekordung gestiegen, die von einer Reihe von „beispiellosen Weltveranstaltungen“ angetrieben wurde, einschließlich des Krieges in der Ukraine und dem Ende von Lockdown Beschränkungen nach Angaben des Amtes für nationale Statistiken (ONS). © bereitgestellt von Al Jazeera Passagiere kommen von internationalen Flügen am Flughafen Heathrow in London an [Datei: Toby Melville/Reuters] , etwa 504.000 Menschen mehr Menschen wer

Effizienz vorantreiben

Die USA und Großbritannien wollten alle Probleme, mit denen Exporteure und Importeure konfrontiert sind, identifizieren und lösen. Dazu werde eine gemeinsame Arbeitsgruppe geschaffen, die unter anderem Wege finden wolle, die globale Abhängigkeit von russischer Energie zu verringern.

Dazu sollten Anstrengungen zur Steigerung der Energieeffizienz vorangetrieben und der Übergang zu sauberer Energie unterstützt sowie die Entwicklung von sauberem Wasserstoff weltweit beschleunigt werden. Weiteres Ziel sei, die zivile Atomkraft «als sichere Energienutzung» zu fördern.

Versorgung krisensicher machen

Der britische Premierminister Rishi Sunak kündigte an, die Abmachung werde dazu beitragen, die Preise für Verbraucher zu senken und die Abhängigkeit von russischer Energie «ein für allemal» zu beenden. «Gemeinsam werden Großbritannien und die USA sicherstellen, dass der globale Energiepreis und die Sicherheit unserer nationalen Versorgung nie wieder durch die Launen eines scheiternden Regimes manipuliert werden können», sagte Sunak.

In Großbritannien waren die Energiepreise wie fast überall auf der Welt seit Beginn des russischen Angriffskriegs enorm gestiegen. Die Regierung hat die Preise für Strom- und Gaseinheiten gedeckelt und muss dafür Dutzende Milliarden Pfund aufbringen. Dennoch droht Millionen Menschen in Großbritannien Energiearmut.

Energiekrise: Ost-Ministerpräsidenten warnen vor vorzeitigem Kohleausstieg .
Kälte sorgt für weiter sinkende Gasspeicher-Füllstände, Staat darf Uniper übernehmen, 200 Euro Energiepreispauschale für Studierende gebilligt - unser Newsblog zur Energiekrise. © Bereitgestellt von SZ - Sächsische Zeitung Reiner Haseloff (l, CDU), Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, und Michael Kretschmer (CDU), Ministerpräsident von Sachsen bei einem Treffen im Oktober.

Siehe auch