Popular News

Finanzen: Deutschland weiterhin attraktiver Standort

In diesen Städten wird Mercedes Teile für E-Autos bauen

  In diesen Städten wird Mercedes Teile für E-Autos bauen In diesen Städten wird Mercedes Teile für E-Autos bauen © T - Online Erst im Juni hat Mercedes seine E-Auto-Pläne für die deutschen Fahrzeugwerke bekannt gegeben. Nun folgt der Fahrplan für wichtige Bauteile. Der Autobauer Mercedes-Benz will wichtige Bauteile für seine Elektroautos auch künftig in Deutschland produzieren und damit hierzulande Tausende Arbeitsplätze absichern. Insgesamt will das Unternehmen in den nächsten Jahren einen mittleren einstelligen Milliardenbetrag in Europa und China in die Hand nehmen, wie es in Stuttgart mitteilte.

Deindustrialisierung Deutschlands? Nein, denn trotz explodierender Energiepreise und zunehmendem Fachkräftemangel ist der befürchtete Einbruch ausländischer Investitionen in Deutschland in diesem Jahr ausgeblieben.

Das Werk des US-Autobauers Ford in Köln - dort will Ford seinen weltweit ersten vollelektrischen Kleinwagen bauen © Oliver Berg/picture-alliance/dpa Das Werk des US-Autobauers Ford in Köln - dort will Ford seinen weltweit ersten vollelektrischen Kleinwagen bauen

"Bei der Zahl der Neuansiedlungen sieht es sogar etwas besser aus als 2021", sagt der Geschäftsführer der bundeseigenen Wirtschaftsfördergesellschaft Germany Trade & Invest (GTAI), Robert Hermann. 2021 hatten sich insgesamt 1806 ausländische Unternehmen in Deutschland neu angesiedelt oder haben ihre Standorte ausgebaut - ein Plus von sieben Prozent.

Weihnachtsfilme auf Netflix, die so schlecht sind, dass sie wieder gut sind

  Weihnachtsfilme auf Netflix, die so schlecht sind, dass sie wieder gut sind Die meisten Weihnachtsfilme sind kitschig und übertrieben, aber manche Christmas-Movies sind so maßlos überspitzt und einfach schlecht, dass sie schon wieder lustig sind. Hier sind die besten schlechtesten Weihnachtsfilme auf Netflix Ist es meine ganz persönliche Meinung, dass diese Filme sowohl schlecht als auch lustig sind? Ja. Ist es gleichzeitig meine ganz persönliche Weihnachts-Watchlist, die ich liebe? Aber absolut! Man muss sich nur bewusst sein, dass in diesen Weihnachtsfilmen oft ein sehr veraltetes Frauen- und Familienbild gezeigt und idealisiert wird.

"Es entwickelt sich weiter nach oben", so Hermann mit Blick auf das zu Ende gehende Jahr. Abschließende Zahlen dazu lägen in einigen Monaten vor.

Trend zu Zukunftstechnologien

Auch bei den Anfragen - bei denen Investitionen angebahnt werden - gebe es einen positiven Trend und keinen Knick. "Es gibt keine Zurückhaltung gegenüber dem Standort Deutschland", sagte Hermann angesichts der Debatten um eine drohende Deindustrialisierung durch die als Folge des russischen Kriegs gegen die Ukraine drastisch gestiegenen Energiepreise.

Der Chiphersteller Intel plant eine große Fabrik in der Nähe von Magdeburg - hier ein Modell © Intel Corporation Der Chiphersteller Intel plant eine große Fabrik in der Nähe von Magdeburg - hier ein Modell

Dies zeige sich auch darin, dass ausländische Unternehmen verstärkt in Zukunftstechnologien investierten - etwa in den Bereichen Halbleiter, Batterieproduktion und -recycling. "Hier gibt es viele Unternehmen, die sehr viel Geld investieren wollen." Der US-Chiphersteller Intel etwa gab im Frühjahr bekannt, für 17 Milliarden Euro eine Anlage in Magdeburg bauen zu wollen.

KOMMENTAR - Deutschland sollte bei der Migration seine Hausaufgaben machen, statt die Schweiz zu kritisieren

  KOMMENTAR - Deutschland sollte bei der Migration seine Hausaufgaben machen, statt die Schweiz zu kritisieren Das neue Abkommen zwischen beiden Ländern zur Bekämpfung illegaler Zuwanderung wird nicht viel bringen, wenn nicht auch Deutschland seine Interessen zu wahren lernt.Ganz Europa kämpft mit der Migration – und miteinander. Solange es keinen europäischen Willen gibt, gemeinsam den Hebel gegen irreguläre Zuwanderung wirksam anzusetzen, so lange werden zumeist junge Männer auf allen nur möglichen Wegen versuchen, in das gelobte Land zu kommen, egal in welches, und ihre Familien nachzuholen. Hauptsache, Europa, möglichst mit guten Sozialleistungen und einem zahmen Staat. Und da, wen wundert es, steht Deutschland weit oben auf der Liste. Anders als die Schweiz.

Wo bleiben die Chinesen?

Top-Investor sind im zu Ende gehenden Jahr die USA geblieben, mit großem Abstand. "Der Dollar-Wechselkurs spielt eine Riesenrolle", sagte Hermann. Durch dessen starke Aufwertung zum Euro werden Investitionen hier für amerikanische Unternehmen günstiger. Auf Platz zwei der Investoren liegt Großbritannien, was die GTAI als Folge des Brexits sieht: "Wer in Deutschland aktiv ist, sichert sich Zugang zum gesamten EU-Binnenmarkt." Auf Platz drei folgt Nachbar Frankreich.

Nicht mehr in den Top-Ten vertreten ist hingegen China. "Das hat mit der Null-Covid-Politk der Volksrepublik zu tun, wegen der dortige Unternehmen weder raus- noch reinkommen", macht GTAI-Chef Hermann deutlich. Im kommenden Jahr könne es aber ein Comeback chinesischer Investoren geben, da Peking inzwischen die strikte Politik gelockert habe.

Zudem werde chinesischen Investoren die Übernahme deutscher Unternehmen erschwert, weshalb sie ihre Strategie ändern und sich selbst hier ansiedeln würden. "Deshalb könnte es 2023 wieder mehr chinesische Unternehmen geben, die nach Deutschland kommen."

dk/hb (rtr)

Wirtschaft und Gewerkschaften: Mehr Zuzug nach Deutschland .
Die Ampel will 2023 die Hürden für den Zuzug von Arbeitskräften nach Deutschland senken. Dafür wird es aus Sicht von Wirtschaft und Gewerkschaften höchste Zeit. Doch neue Regeln alleine reichen ihnen nicht.«Wir sollten alle diejenigen, die zu uns kommen wollen und die wir brauchen, mit offenen Armen und Respekt empfangen», sagte Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. DGB-Chefin Yasmin Fahimi sagte: «Wir müssen wegkommen von der Prüfungskultur hin zu einer Ermöglichungs- und Willkommenskultur.

Siehe auch