Popular News

Sport: Dauerlauf in Hamburg, Klassiker in Bremen - und das wahre Spitzenspiel

Der FC St. Pauli und Werder Bremen reisen gemeinsam ins Trainingslager

  Der FC St. Pauli und Werder Bremen reisen gemeinsam ins Trainingslager Die beiden Zweitligisten FC St. Pauli und Werder Bremen werden am 2. Januar 2022 zusammen die Reise auf die iberische Halbinsel antreten, wie die Klubs am heutigen Mittwoch mitteilten. © imago images/Comsport In der Liga Konkurrenten, im Flieger vereint: Der SV Werder Bremen und der FC St. Pauli. Nachhaltigkeitsgedanke steht im VordergrundBundesliga-Absteiger Werder Bremen und der derzeitige Zweitliga-Tabellenführer FC St. Pauli fliegen am Tag nach Neujahr gemeinsam ins Trainingslager nach Spanien.Am 9. Januar geht's auch wieder zusammen zurück.

Werder und Schalke - die ganz großen Namen der Liga treffen sich am Samstagabend in Bremen. Das wirkliche Spitzenspiel steigt aber am Böllenfalltor, wo Darmstadt 98 mit Tabellenführer St. Pauli gleichziehen kann. Und der 14. Spieltag in der 2. Liga hat noch einiges mehr zu bieten.

Auf der Erfolgswelle: St. Pauli will die Tabellenführung in Darmstadt behaupten. © imago images/MIS Auf der Erfolgswelle: St. Pauli will die Tabellenführung in Darmstadt behaupten.

2. Liga, 14. Spieltag

Bremen - Schalke

Eisig war nicht nur das Wetter in Bremen Ende Januar, ganz besonders war es die Stimmung der Schalker. Die Knappen waren beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Klubs nämlich abgeschlagenes Bundesligaschlusslicht. Bremen hingegen lag nach dem 1:1 am 19. Spieltag auf einem vermeintlich souveränen elften Platz und rechnete wohl kaum damit, im kommenden Jahr erneut auf Königsblau zu treffen. Doch der Rest ist bekannt. Nach 104 Duellen in der Bundesliga steht am Samstagabend (20.30 Uhr) die Zweitligapremiere des Klassikers an. Während das Wetter an der Weser diesmal noch als mild durchgehen dürfte, nähert sich die Gemütslage bei S04 wieder dem Gefrierpunkt. Denn anders als bei den seit drei Spielen ungeschlagenen Werderanern zeigt die Kurve nach dem 2:4 gegen Darmstadt, dem 0:1 in Heidenheim und dem Pokalaus gegen die Münchner Löwen stark nach unten.

Das TV-Programm an den Feiertagen

  Das TV-Programm an den Feiertagen Berlin. „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, „Kevin - Allein zu Haus“ oder „Die Feuerzangenbowle“ gehören für viele zu Weihnachten wie der Tannenbaum oder Geschenke dazu. Doch wann laufen die Weihnachts-Klassiker im TV? Das Feiertagsprogramm im Überblick. © Michael Zargarinejad „Die Helene Fischer Show“ wird am 25.12.2020 um 20:15 im ZDF ausgestrahlt (Archivfoto). Carmen Nebel, Heinz Rühmann und die Feuerzangenbowle, Kevin allein zu Haus, Sissi, Aschenbrödel, das „Traumschiff“, der „Tatort“ - die Fernsehsender erfüllen an den Feiertagen viele Wünsche und Erwartungen.

Darmstadt - St. Pauli

Die Ansetzungszeit und die Vereinsnamen verorten das Spitzenspiel zwar im Weserstadion, der sportliche Höhepunkt steigt am Samstagmittag (13.30 Uhr) aber in Südhessen: Spitzenreiter FC St. Pauli gastiert beim aufstrebenden Tabellenvierten SV Darmstadt 98. Vier Siege und ein Remis aus den letzten fünf Spielen - die beiden Kontrahenten bewegten sich zuletzt im Gleichschritt. Gelingt es den Lilien, den Tabellenführer zu besiegen, ziehen sie dank des dann besseren Torverhältnisses an den Kiezkickern vorbei, die allerdings noch ein Nachholspiel gegen Sandhausen am kommenden Mittwoch vor sich haben.

HSV - Regensburg

Doch auch aus dem Hamburger Volksparkstadion ist ein Angriff auf die Tabellenspitze zu erwarten. Nicht vom Hamburger SV, der mit einem Sieg aber zumindest den Anschluss an die Spitzenplätze herstellen kann, dafür vom Tabellenzweiten Jahn Regensburg. Klar ist jedenfalls, es dürfte ein laufintensives Spiel werden: Kein Team der Liga hat mehr als die 1536,76 Kilometer der HSV-Akteure abgespult, Regensburg ist hinter Heidenheim der zweite Verfolger der Hamburger (1523,38 km).

Als Werder Bremen das Licht ausging

  Als Werder Bremen das Licht ausging Vor dem Top-Spiel der Zweiten Bundesliga am Samstag blickt SPORT1 auf die wohl denkwürdigste Begegnung der beiden Mannschaften zurück. Mit Sport hatte das wenig zu tun. © Bereitgestellt von sport1.de Als Werder Bremen das Licht ausging Ganz Fußball-Deutschland schaut am 6. August 2004, einem Freitagabend nach Bremen, wo der amtierende Meister nach einer damals noch ziemlich neuen Regelung in einem vorgezogenen Heimspiel die Saison eröffnen darf.SV Werder Bremen - FC Schalke 04: Das Topspiel der 2. Bundesliga am 20. November ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1Bühne frei für die 42.

Rostock - Aue

Das Ostduell zwischen Hansa Rostock und Erzgebirge Aue komplettiert das Geschehen am Samstag. Fünf Jahre nach dem letzten Aufeinandertreffen im einzigen gemeinsamen Jahr in der 3. Liga ist es wieder so weit. Auch wenn es im Bundesliga-Unterhaus zuvor erst sechs Duelle der beiden gab, sollten sich beide Klubs nach insgesamt 62 Partien in der DDR-Oberliga bestens bekannt sein. Mit zuletzt zwei Siegen hat es der FC Hansa aus den Tiefen des Tabellenkellers etwas nach oben geschafft, genau den Weg hat Aue noch vor sich.

Hannover - Paderborn

Apropos Laufleistung und Tabellenführung: Mit den Paderbornern Ron Schallenberg (155,24 km) und Marco Schuster (154,26 km) kann es auch niemand der Hamburger aufnehmen, das Duo führt die Liga in dieser Hinsicht an. Schon am Freitagabend (18.30 Uhr) bekommt es Hannover 96 mit den beiden Dauerläufern zu tun. Zumindest vorläufig winkt dem Tabellendritten bei einem Dreier der Sprung auf Rang 1. Die Niedersachsen hingegen müssen eine Serie beenden, um einen Befreiungsschlag im Keller zu landen: In je zwei Spielen in der 1. und 2. Liga sind die 96er gegen Paderborn noch ohne Sieg - dreimal gingen die Westfalen als Gewinner vom Feld.

Teroddes Rekord-Tor, umstrittener Strafstoß: Remis zwischen Bremen und Schalke

  Teroddes Rekord-Tor, umstrittener Strafstoß: Remis zwischen Bremen und Schalke Am Samstagabend trennten sich Bremen und Schalke in einer ausgeglichenen Partie mit 1:1. Terodde hatte die Königsblauen mit seinem Zweitliga-Rekordtreffer zwischenzeitlich in Führung gebracht, ehe ein höchst umstrittener Elfmeter in der Nachspielzeit Werder den Ausgleich bescherte. © imago images/Kirchner-Media Glich spät vom Punkt für Werder aus: Niclas Füllkrug. Elfmeterszene sorgt beim 1:1 für AufregungVor dem Spiel stellte sich die große Frage, wie Werder das kurzfristig im Vorfeld aufgekommene Chaos um Ex-Trainer Markus Anfang (Ermittelung bezüglich Impfzertifikat) wegsteckte.

Sandhausen - Nürnberg

Ebenfalls zum Start in den Spieltag empfängt der SV Sandhausen den 1. FC Nürnberg. Der Club als einzig ungeschlagenes Team der Liga ... das war einmal. Gleich zwei Niederlagen in Serie kassierte der FCN zuletzt. Beim Kellerkind in Sandhausen zeigt der Trend nach fünf Punkten aus drei Spielen dagegen nach oben. Club-Trainer Robert Klauß wird sich also etwas einfallen lassen müssen - diesmal aber wieder von der Seitenlinie, nicht wie zuletzt als Spieler im sächsischen Landespokal.

Heidenheim - Kiel

An der Tabellenspitze wird sich am Sonntag nichts mehr ändern. Alle sechs Teams, die zum Abschluss des Spieltags im Einsatz sind, stehen im Mittelfeld oder der unteren Tabellenhälfte. Nachdem Marcel Rapp als Trainer von Holstein Kiel mit drei Remis in der Liga gestartet war, durfte er sich zuletzt beim 2:1 über Dresden erstmals über drei Punkte freuen.  Die erste Niederlage in seiner Amtszeit will ihm der 1. FC Heidenheim zufügen.

Ingolstadt - Karlsruhe

Niederlagen, die kennt der FC Ingolstadt in dieser Saison ganz besonders gut. Zehn an der Zahl. Damit im 14. Saisonspiel nicht die elfte folgt, muss der Karlsruher SC gebändigt werden. Die Badener sind nach wechselhaften Leistungen auf der Suche nach Konstanz und Erfolgserlebnissen. Nur ein Sieg gelang aus den letzten sechs Spielen. Vielleicht die Chance für die Schanzer ...

Dresden - Düsseldorf

Das mit den Niederlagen ist auch bei Dynamo Dresden aktuell das bestimmende Thema. Gleich fünf Spiele in Serie gingen zuletzt verloren, der Trainer, schon angezählt, darf vorerst weitermachen. Mit neuem Kapitän, Yannick Stark statt Sebastian Mai, soll gegen Fortuna Düsseldorf die Trendwende gelingen.

Schon vor 40 Jahren: Trainerchaos bei Werder vor Kiel-Reise .
Im Zweitliga-Topspiel treffen am Abend Kiel und Bremen aufeinander. Beim bislang einzigen Treffen beider Klubs im Unterhaus herrschte bei Werder ebenfalls Unruhe um den wichtigsten Posten im Verein. © Bereitgestellt von sport1.de Schon vor 40 Jahren: Trainerchaos bei Werder vor Kiel-Reise Wenn Werder Bremen zu einem Zweitligaspiel nach Kiel muss, dann muss die Trainerfrage offenbar ungeklärt sein (2. Liga: Holstein Kiel - Werder Bremen, ab 19.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im Stream).

Siehe auch