Popular News

Sport: Baumgartl rückt ins Rampenlicht: Union verschärft RB-Krise

Union war im Derby die einzige Mannschaft mit einem (funktionierendem) Plan

  Union war im Derby die einzige Mannschaft mit einem (funktionierendem) Plan Union ist im Derby gegen Hertha in allen Belangen überlegen, vor allem auch taktisch.Aber man muss nach dem Spiel auch sagen: So sehr Hertha auch gewollt hat oder hätte, ihnen fehlten in diesem Spiel vor allem spielerische und taktische Mittel, um Union ernsthaft, planvoll und konstant in Bedrängnis zu bringen.

RB Leipzig kann auswärts weiterhin nicht gewinnen. Auch im zehnten Auswärtsspiel in Folge reichte es für die Sachsen nicht zu drei Punkten, vielmehr kassierten sie bei Union Berlin eine nicht unverdiente 1:2-Niederlage - für RB ist es die Dritte nacheinander.

Handlungsschnell: Berlins Taiwo Awoniyi (re.) setzt sich vor dem 1:0 gegen Josko Gvardiol durch. © imago images/Contrast Handlungsschnell: Berlins Taiwo Awoniyi (re.) setzt sich vor dem 1:0 gegen Josko Gvardiol durch.

Luthes Patzer bleibt ohne Folgen - Leipzigs Auswärtsmisere hält an

Nach dem unglücklichen 1:2 in Frankfurt, als Union buchstäblich in letzter Sekunde verloren hatte, entschied sich Trainer Urs Fischer zu drei personellen Änderungen: Ryerson und Gießelmann erhielten auf den Außen den Vorzug vor Trimmel und Oczipka, während Haraguchi Platz für Becker machte. Das hatte zur Folge, dass Kruse ein Stückchen weiter nach hinten rückte.

Union Berlins Timo Baumgartl spielt bei GZSZ mit

  Union Berlins Timo Baumgartl spielt bei GZSZ mit Düsseldorf. Fußball-Profi Timo Baumgartl vom Bundesligisten Union Berlin ist unter die Schauspieler gegangen. Am 2. Dezember ist der Verteidiger in der RTL-Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" in einer Gastrolle zu sehen.Timo Baumgartl vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Union Berlin baut sich eine zweite Karriere neben dem Profifußball auf. „Ja, ich nenne mich jetzt auch Teilzeitschauspieler“, sagte der Verteidiger lachend nach seinem Gastauftritt bei der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ auf der Webseite des Senders. Der 25-Jährige war von seinem Verein ohne sein Wissen „unter einem Vorwand“ zu den Dreharbeiten geschickt worden, sein Gastauftritt in der 7398.

Während bei den Eisernen taktisch also nur kleinere Änderungen zu sehen waren, so sah dies bei den verletzungsgeplagten Sachsen dann doch ein wenig anders aus. Unter der Leitung von Assistenztrainer Marco Kurth, der in Abwesenheit von Coach Jesse Marsch und Co Achim Beierlorzer (beide COVID-19) die Verantwortung hatte, liefen die Leipziger im 3-4-3 auf. Personell standen im Vergleich zum 1:3 gegen Leverkusen vier Neue auf dem Platz: Gulacsi kehrte anstelle von Martinez zwischen die Pfosten zurück, außerdem erhielten Henrichs, Adams und Szoboszlai den Vorzug vor Kampl, Forsberg und Brobbey (alle Bank).

Katastrophaler RB-Start

Leipzig erwischte einen katastrophalen Start in die Partie und sah sich bereits nach sechs Minuten mit einem Rückstand konfrontiert: Im Anschluss an eine Ecke hatte zuerst Henrichs gegen Baumgartl das Nachsehen und dann Gvardiol gegen Awoniyi, der Nigerianer bejubelte anschließend das frühe 1:0.

Union Berlin siegt in Haifa: Endspiel ums Weiterkommen gegen Prag

  Union Berlin siegt in Haifa: Endspiel ums Weiterkommen gegen Prag In Haifa feiert der 1. FC Union Berlin einen wichtigen Sieg. Durch die drei Punkte haben die Hauptstädter in der Europa Conference League weiter Chancen auf das Erreichen der nächsten Runde.120 Kilometer entfernt von Tel Aviv begann Union zwar druckvoll, konnte sich aber zu lange keine klaren Chancen erspielen. Wie schon beim 3:0 im Hinspiel setzte Fischer im Tor auf den Dänen Frederik Rönnow, Stammkeeper Andreas Luthe musste auf die Bank. Der Schweizer Coach wollte das nicht als Degradierung Luthes, sondern als verdiente Belohnung für Rönnow verstanden wissen.

Es war der Auftakt zu einer flotten Phase, in der die Eisernen den besseren Eindruck machten, Kruse aber die große Chance zum zweiten Treffer kläglich liegenließ, als er aus fünf Metern freistehend hauchzart links vorbeischoss (12.).

Die Quittung folgte prompt: Nkunku probierte es mit einem Fernschuss aus rund 25 Metern und hatte Glück, dass Union-Keeper Luthe den haltbaren Ball durchrutschen ließ (13.). Der Ausgleich schenkte den Sachsen frischen Mut. Auf einmal war RB da und gestaltete das Spiel offener.

Duell auf Augenhöhe

Es entwickelte sich ein rasantes Duell zweier Mannschaften, die sich auf Augenhöhe begegneten. Union kam dank einer galligen Zweikampfführung im Mittelfeld immer wieder zu Ballgewinnen und Umschaltchancen, konnte daraus aber ebenso kein Kapital schlagen wie RB, das ob der größeren individuellen Klasse und der Vielzahl seiner enorm schnellen Spieler immer wieder Gefahr ausstrahlte. Weil aber Luthe gegen Szoboszlai zur Stelle war (17.) und Silvas Kopfball aus fünf Metern knapp danebenging (40.), ging es mit dem 1:1 in die Pause.

Bundesliga: Union Berlin vs. Leipzig LIVE: RB im Glück - Nkunku gleicht aus

  Bundesliga: Union Berlin vs. Leipzig LIVE: RB im Glück - Nkunku gleicht aus RB Leipzig ist in der Bundesliga zu Gast bei Union Berlin. Das Duell des 14. Spieltags könnt Ihr hier im Liveticker verfolgen. © Bereitgestellt von SPOX RB Leipzig kommt einfach nicht in Form. DAZN abonnieren und damit Zugriff auf das Freitagsspiel in der Bundesliga zwischen Union Berlin und RB Leipzig erhalten!Union Berlin vs. RB Leipzig - 1:1Tore1:0 Awoniyi (6.), 1:1 Nkunku (13.)Aufstellung Union BerlinLuthe - Friedrich, Knoche, Baumgartl - Ryerson, R.

Hälfte zwei kam anfangs eher schleppend daher. Beide Mannschaften beharkten sich im Mittelfeld und neutralisierten sich so weitgehend. Ein ruhender Ball sorgte dann jedoch wieder für Stimmung im Stadion: Nach Gießelmann-Ecke fälschte Laimer einen Kruse-Schuss unglücklich vor die Füße von Baumgartl ab - 2:1 (57.).

Mit offensiven Wechseln (Forsberg für Henrichs, 64.; Kampl für Laimer, 70.) wollte Kurth bei immer stärker werdendem Schneefall die Wende einläuten. Nur mangelte es den Leipzigern gegen dicht gestaffelte und gut sortierte Berliner an zündenden Ideen. Da brachte auch ein Plus an Ballbesitz nichts.

Ein Aufbäumen der Gäste war nicht zu erkennen, das Gegenteil war eher der Fall. Im dichten Schneetreiben erspielten sich die Eisernen Chance um Chance und hätten frühzeitig alles klarmachen können. Allerdings schoss Haraguchi knapp vorbei (81.), während Behrens (83.) und Ryerson (84.) an starken Paraden von Gulacsi scheiterten. Das sollte sich am Ende nicht rächen, auch weil Gießelmann in der 90. Minute gegen Brobbey zur Stelle war. Union Berlin geht also am kommenden Donnerstag (21 Uhr) mit frischem Selbstvertrauen ins europäische Spiel des Jahres an.

Gegen Slavia Prag steht das Finale um Europa an; nur ein Sieg hilft dabei den Köpenickern, die sich in diesem Finale aber aufgrund der neuen Berliner Corona-Beschränkungen lediglich auf die Unterstützung von 5000 Zuschauern werden verlassen können. Tags zuvor wollen die Leipziger zu Hause gegen Manchester City Platz drei in der Champions League und damit das Startrecht in der Europa League sichern. Dafür müssen sie das Fernduell mit dem punktgleichen Club Brügge (bei PSG) für sich entscheiden. In der Bundesliga geht's für RB am Samstag (15.30 Uhr) gegen Borussia Mönchengladbach weiter, 24 Stunden später gastiert Union bei Schlusslicht Greuther Fürth.

GZSZ: Dieser Fanliebling verabschiedet sich Anfang 2022! .
Modehaus-Krimi nach wahrer Begebenheit startet

Siehe auch