Popular News

Sport: NFL: Tipps Woche 17: Chiefs gewinnen Playoff-Preview - Dolphins-Siegesserie reißt

An diesem Skandal-Profi hängt nun Bradys Titel-Traum

  An diesem Skandal-Profi hängt nun Bradys Titel-Traum Hiobsbotschaft für die Tampa Bay Buccaneers: Top-Receiver Chris Godwin verletzt sich schwer. Nun hängt der Super-Bowl-Traum von Tom Brady ausgerechnet an einem Skanal-Profi. © Bereitgestellt von sport1.de An diesem Skandal-Profi hängt nun Bradys Titel-Traum Es waren dunkle Stunden für die Tampa Bay Buccaneers.Erst setzte es gegen die New Orleans Saints eine historische 0:9-Niederlage, bei der sowohl die beiden Top-Receiver Chris Godwin und Mike Evans als auch Running Back Leonard Fournette verletzt vom Feld mussten.

Das neue Jahr beginnt in der NFL mit Woche 17. In dieser Woche endet die Siegesserie der Dolphins, während die Chiefs eine Playoff-Preview erfolgreich gestalten. Die Rams und Browns beenden derweil Playoff-Hoffnungen im Norden. In dieser Saison tippt SPOX -Redakteur Marcus Blumberg jede Woche alle Spiele.

Patrick Mahomes und die Kansas City Chiefs steuern auf den Top-Seed der AFC zu. © Bereitgestellt von SPOX Patrick Mahomes und die Kansas City Chiefs steuern auf den Top-Seed der AFC zu.

NFL Predictions Week 17 2021

Buffalo Bills (9-6) - Atlanta Falcons (7-8) (So., 19 Uhr)

Die Bills scheinen pünktlich zum Schlussspurt ihre Form gefunden zu haben. Josh Allen reißt das Spiel wieder mehr an sich und im Receiving Corps funktioniert selbst die zweite Garde, zudem macht die Defense Plays. Sie sind damit wieder eines der gefährlichsten Teams der AFC - und hatten nebenbei bemerkt auch kaum Mühe mit der NFC in dieser Saison. Die einzige Pleite kam hier gegen ihren Nemesis Tom Brady.

Steelers an Chefs, wie man anschaut: TV, Live-Streaming, Chancen, Schlüssel, Pick als t.j. Watt, Patrick Mahomes Battle

 Steelers an Chefs, wie man anschaut: TV, Live-Streaming, Chancen, Schlüssel, Pick als t.j. Watt, Patrick Mahomes Battle Es ist sicher zu sagen, dass die Pittsburgh Steelers einen besseren Job mit Patrick Mahomes machen möchten, als sie tat, als sie ihn zum ersten Mal in der Woche 2 der Saison 2018 taten. Mahomes warf nur seinen zweiten Karrierestart sechs Touchdowns, um die -Häuptlinge auf einen 42-37-Sieg in Pittsburgh zu führen.

Mehr bei SPOX

  • Mailbag: Welche Teams holen 2022 einen neuen Quarterback?
  • Legende John Madden: Der Mann, der den Football für immer veränderte
  • Playoff Picture: Das Playoff-Feld nimmt klare Formen an

Die Falcons auf der anderen Seite stellen eine der schlechtesten (Pass-)Defenses der NFL und gewannen zuletzt eigentlich nur noch gegen eher schwächere Teams. Zwar traue ich ihnen schon zu, mit ihrer Offense, die dank Playmakern wie Kyle Pitts und Cordarelle Patterson gelegentliche Glanzlichter setzt, sich nicht kampflos zu ergeben, doch am Ende haben die Bills das bessere Gesamtpaket.

Tipp: Bills vs. Falcons 27:17

Chicago Bears (5-10) - New York Giants (4-11) (So., 19 Uhr)

Hochklassig wird das Spiel nicht, so viel sollte klar sein. Und mir ist beim Schreiben dieses Artikels nicht einmal klar, wer denn nun Quarterback bei den Bears - und im Prinzip auch bei den Giants - spielen wird. Zuletzt durfte Nick Foles mal wieder ran und führte Da Bears zu einem Comeback-Sieg über die Seahawks, was aller Ehren wert war. Endlich mal ein QB, mit dem Matt Nagy und Co. etwas anfangen können.

Fantasy Football-Rankings, Woche 17, 2021: Bewährtes Modell sagt Start Damien Harris, Sit Joe Burrow

 Fantasy Football-Rankings, Woche 17, 2021: Bewährtes Modell sagt Start Damien Harris, Sit Joe Burrow Die Meisterschaftsrunde der Fantasy-Fußball-Playoffs ist in vielen Ligen angekommen, was bedeutet, dass ein zuverlässiger Satz von 17 Fantasy-Football-Rankings ist. . Spieler wie Cooper Kupp , Jonathan Taylor und Tom Brady sind offensichtlich, unabhängig von der Matchup. Fransenspieler mögen Chase Edmonds , Brandon Aiyuk und Dawson Knox Bringen Sie die Treffer der fantastischen Fantasie-Football-Strategie.

Dennoch muss man wohl damit rechnen, dass Justin Fields von seiner Knöchelverletzung zurückkehrt. Bei den Giants wiederum überzeugten weder Mike Glennon noch Jake Fromm. Und auch wenn diese Entwicklung nicht sonderlich überraschend kommt, muss man dennoch konstatieren, dass der Gesamteindruck der G-Men eher trostlos ist. Und wohl auch bleiben wird, wenn die Berichte stimmen, nach denen Coach Joe Judge und QB Daniel Jones für die kommende Saison zurückkehren werden. Für diesen Sonntag wiederum sehe ich die Bears im Vorteil, denn sie haben zumindest noch einen halbwegs funktionierenden Ansatz einer Offense, die Giants dagegen sind ein Trauerspiel.

Tipp: Bears vs. Giants 20:9

Patrick Mahomes und die Kansas City Chiefs steuern auf den Top-Seed der AFC zu. © Bereitgestellt von SPOX Patrick Mahomes und die Kansas City Chiefs steuern auf den Top-Seed der AFC zu.

Cincinnati Bengals (9-6) - Kansas City Chiefs (11-4) (So., 19 Uhr)

Gibt es ein größeres Spiel in dieser Woche? Wohl kaum, denn das hier ist eine Art Vorschau auf die Playoffs mit zwei potenten Offenses und Defenses, die gerade an der Front beeindruckend besetzt sind. Die Bengals verdienen sich gerade ihre Sporen und haben gute Chancen, erstmals seit 2015 die AFC North zu gewinnen. Doch bringen sie auch die letzte Konstanz mit? Haben sie schon das Zeug dazu, den ganz großen Fisch zu angeln? Dieses Spiel könnte uns auch mit Blick auf den Januar wichtige Antworten liefern.

NFL: Takeaways: Brown-Eklat? Die Bucs bekommen, was sie verdienen

  NFL: Takeaways: Brown-Eklat? Die Bucs bekommen, was sie verdienen Die Bengals schaffen den Statement-Sieg gegen Kansas City - noch rosiger aber ist der Ausblick auf die nächsten Jahre. Antonio Brown sorgt derweil für einen weiteren Eklat, die Cowboys fallen in alte Muster zurück und in Los Angeles muss man so langsam über den Stafford-Trade sprechen. SPOX -Redakteur Adrian Franke blickt zurück auf Woche 17. © Bereitgestellt von SPOX SPOX-Redakteur Adrian Franke blickt auf die größten Storylines nach Woche 17. Nach dem letzten Spieltag geht der Blick bei mir meist sehr schnell Richtung Playoffs.

Die Chiefs dagegen sind nach schwachem Beginn mittlerweile wieder vollends oben auf und dürften der klare Favorit der AFC sein. Zudem bekommen sie sehr sicher Tight End Travis Kelce nach seinem Covid-Ausfall der Vorwoche zurück, was Mahomes und Co. nochmal besser machen wird. Generell dürften die Bengals auf dem Papier aktuell sogar mehr Feuerpower haben, doch bringen sie die PS gegen die Chiefs auf auf die Straße? Jene zeigten sich zuletzt gerade in Sachen Run-Defense klar verbessert, was in erster Linie an Chris Jones in der Mitte liegt. Und ihr Pass-Rush ist ebenso aggressiv wie effektiv. Es dürfte ein großartiges Spiel werden, doch KC wirkt stabiler.

Tipp: Bengals vs. Chiefs 27:31

Tennessee Titans (10-5) - Miami Dolphins (8-7) (So., 19 Uhr)

Die große Frage bei den Dolphins ist, wie viel ihre sieben Siege am Stück wirklich wert sind. Eine derartige Siegesserie ist in der NFL und gerade in dieser Saison zwar generell bemerkenswert, doch waren die Gegner und speziell ihre Quarterbacks jetzt nicht unbedingt hochklassig - zuletzt ging es gegen einen völlig überforderten Rookie Ian Book. Nun erhöhen wir den Schwierigkeitsgrad gegen ein Team, das bei einem Ausrutscher der Chiefs sogar noch den Top-Seed schnappen könnte.

Playoff-Szenarien in Week 18: Finale furioso

  Playoff-Szenarien in Week 18: Finale furioso Der letzte Spieltag der NFL vor den Playoffs steht an. Ein Ticket für die Postseason ist noch in der NFC zu vergeben, zwei in der AFC. ran zeigt die Playoff-Szenarien in Week 18.ran zeigt, welche Teams noch hoffen und was passieren muss, damit sich die Teams für die Playoffs qualifizieren.

Und jene Titans werden allmählich gesünder und zeigen aufsteigende Form. Auch sie profitierten zuletzt von einer schwachen Vorstellung von Niners-QB Garoppolo, doch zu einer solchen Vorstellung ist zweifelsohne auch Tua Tagovailoa in der Lage. Die große Frage wird sein, ob die Dolphins es schaffen, Ryan Tannehill mit ihrem aggressiven Pass Rush zu Fehlern zu zwingen. Und ob es A.J. Brown erneut gelingt, die Offense zu tragen, was ein wichtiger Faktor gegen San Francisco war. Abschreiben sollte man die Dolphins hier keineswegs, aber am Ende ist Tennessee das bessere Team.

Tipp: Titans vs. Dolphins 27:24

Indianapolis Colts (9-6) - Las Vegas Raiders (8-7) (So., 19 Uhr live auf DAZN)

Durch die neuen Corona-Richtlinien, die selbst ungeimpften positiven Fällen nach nur fünf Tagen eine Rückkehr ermöglicht, entgehen die Colts womöglich dem Horror-Szenario, Quarterback Carson Wentz in den entscheidenden Wochen der Saison ersetzen zu müssen. Zudem dürfte damit auch Star-Linebacker Darius Leonard wieder zur Verfügung stehen. Insofern wären die Voraussetzungen für die Colts schon deutlich besser als bislang angenommen.

Der beste Ansatzpunkt für Indy wäre es in jedem Fall, gegen die anfällige Secondary der Raiders über den Pass zu kommen. Die Run-Defense hingegen zeigte sich bislang durchaus fähig. Allerdings könnte der Pass-Rush der Raiders gegen die ersatzgeschwächte O-Line der Colts durchaus zum Faktor werden. Und dass die Raiders-Offense explosiv sein kann, dürfte mittlerweile bekannt sein. Die Form Indys spricht jedoch für einen Heimsieg.

Bericht: Michigan Head Trainer Jim Harbaugh Pläne zum "Enterting" NFL-Coaching-Optionen

 Bericht: Michigan Head Trainer Jim Harbaugh Pläne zum ©, die von den Sports illustriert wurde Der Michigan Head Coach war im Voraus, dass NFL-Coaching-Möglichkeiten einem kürzlich verpflichten Gelegenheiten unterhalten. Zeigen Sie den -Original-Artikel an, um eingebettete Medien anzuzeigen. als -Gerüchte um die Idee, ob Jim Harbaugh einen Sprung in die NFL-Coaching-Ränge machen wird, verbergen der Wolverines Fußballtrainer die Möglichkeit dieses Ergebnisses mit einem kürzlich erfolgten Michigan-Commit.

Tipp: Colts vs. Raiders 24:20

New England Patriots (9-6) - Jacksonville Jaguars (2-13) (So., 19 Uhr)

Nach zwei Pleiten in Serie gegen zwei wahrscheinliche Playoff-Teams müssen die Patriots nun schnell wieder in die Spur finden, um sich nicht noch gänzlich aus dem Playoff-Rennen zu verabschieden. Die Jaguars kommen da genau zur rechten Zeit. Die Offense dürfte mal wieder einen stressfreieren Tag haben und die Defense freut sich über einen ohnehin nicht allzu berauschenden Rookie-Quarterback. Diese stehen gegen Belichick ohnehin meist vor größeren Problemen.

Wichtig wird sein, dass die Patriots im Gegensatz zu den zwei vorherigen Partien dieses Mal den Start nicht verschlafen und stattdessen früh den Fuß aufs Gaspedal stellen werden. Die Jaguars wiederum lieferten zuletzt einfach keine Argumente mehr, die für sie sprächen.

Tipp: Patriots vs. Jaguars 31:10

New York Jets (4-11) - Tampa Bay Buccaneers (11-4) (So., 19 Uhr)

Den Bucs brechen aufgrund von Covid und Verletzungen allmählich wieder die Stars weg. Doch gerade offensiv ist der Kader so tief besetzt, dass das nicht allzu gravierend ins Gewicht fällt. Für die verletzten Evans und Godwin rückte Antonio Brown nach und überragte gleich wieder. Im Backfield hat Ronald Jones den Lauf-Part und Ke'Shawn Vaughn den Receiving-Part von Leonard Fournette übernommen. Den Rest besorgt Brady. Defensiv dagegen wird die Personaldecke gerade merklich dünner, was immerhin eine Angriffsfläche bietet.

Die Jets zeigten offensiv zuletzt des Öfteren gute Ansätze und Zach Wilson legte sein wohl bislang bestes Spiel in seiner Rookie-Saison hin, obgleich das vor allem einem langen Run zuzuschreiben war. Die Defense von Todd Bowles dürfte mit all seinen Blitz-Packages aber nun wieder eine größere Herausforderung darstellen, Ausfälle hin oder her.

NFL-Playoffs: Termine und Sendezeiten im Überblick

  NFL-Playoffs: Termine und Sendezeiten im Überblick Die NFL-Saison 2021 geht in ihre heiße Phase: Die Playoffs stehen vor der Tür. Los geht es am kommenden Wochenende mit dem "Super Wild Card Weekend" auf ProSieben und im Livestream auf ran.de.Am kommenden Wochenende steht das "Super Wild Card Weekend" an, und auf ProSieben und im Livestream auf ran.de gibt es das volle Programm.

Tipp: Jets vs. Buccaneers 16:30

Washington Football Team (6-9) - Philadelphia Eagles (8-7) (So., 19 Uhr)

Durch ihre Demontage in Dallas sind die Playoff-Hoffnungen für Washington nahezu erloschen. Nun geht es eigentlich nur noch darum, die Saison ordentlich zu beenden und womöglich noch Spielverderber für die Konkurrenz zu spielen. Insofern kommen die Eagles genau richtig. Washington wird jedoch nur dann zum Stolperstein, wenn die eigene Run-Defense, die sich zuweilen sehen lassen konnte, funktioniert.

Das Run-Game nämlich ist die große Stärke der Eagles, die dann in Probleme geraten, wenn es doch durch die Luft gehen muss. Jalen Hurts ist dann gefährlich, wenn er aus der Pocket ausbrechen und Plays machen kann. Gelingt es Washington also, Hurts zum Pocket-Passer zu machen, dann ist eine Überraschung drin. Allerdings gelang dies zuletzt kaum einem Gegner.

Tipp: Washington vs. Eagles 14:20

Baltimore Ravens (8-7) - Los Angeles Rams (11-4) (So., 19 Uhr)

Die womöglich letzte Chance für die Ravens im Kampf um die Playoffs bietet sich am kommenden Sonntag. Lamar Jackson wird nach seiner Knöchelverletzung vermutlich wieder spielen können. Falls nicht, steht Tyler Huntley nach seiner Corona-Pause wohl bereit. Und jede Hilfe wird in Baltimore derzeit gern gesehen, denn die Personalsituation ist bekanntlich prekär.

Abgesehen davon lautet die Herausforderung für dieses Run-First-Team, die starke Front der Rams zu überwinden, was in alle Richtungen schwierig wird, zumal da nicht nur Aaron Donald in der Mitte lauert. Generell sollte die O-Line der Ravens gegen den Pass-Rush der Rams einen schweren Stand haben. Und dann wäre da noch das Problem, mit der stark ersatzgeschwächten Secondary Cooper Kupp zu stoppen. Man Coverage wird dabei wohl nicht helfen, da Baltimores Top-Cornerbacks ausfallen. Unterm Strich sehe ich hier viel zu viele Probleme, die Baltimore für einen Sieg überwinden müsste. Die Hoffnung wäre ein weiterer schwacher Auftritt von QB Matthew Stafford, welche die Rams zuletzt aber sogar kompensierten.

Tipp: Ravens vs. Rams 17:24

Los Angeles Chargers (8-7) - Denver Broncos (7-8) (So., 22.05 Uhr)

Eine Begegnung, die einer Wundertüte gleicht. Eigentlich muss man die Chargers als Favorit ansehen, weil sie einen besseren Quarterback und mehr Feuerpower aufweisen. Dann jedoch fällt mir ein, dass die Broncos das erste Duell der beiden in Woche 12 ziemlich klar (28:13) für sich entschieden haben. Und beide Teams haben in den vergangenen zwei Wochen jeweils verloren. Die Chargers holten sich in Woche 16 sogar eine Packung in Houston ab. Und nun weiß ich auch nicht mehr weiter.

Die Broncos werden vermutlich erneut auf Teddy Bridgewater (Gehirnerschütterung) verzichten müssen, sodass Drew Lock wieder eine Chance bekommt. Auf der anderen Seite muss Justin Herbert zeigen, dass er aus dem letzten Duell mit Denver und der Fangio-Defense dazu gelernt hat. Damals warf er zwei Interceptions und wurde permanent unter Druck gesetzt. Die Broncos wiederum dürften versuchen, die löchrige Run-Defense der Chargers zu attackieren und so den Druck von Lock zu nehmen. Im Grunde ist dieses Spiel ein Toss-Up. Warum sollten also nicht die Broncos erneut gewinnen?

Tipp: Chargers vs. Broncos 20:22

San Francisco 49ers (8-7) - Houston Texans (4-11) (So., 22.05 Uhr)

Die gravierenden Verletzungen am Daumen von Jimmy Garoppolo sorgen wohl dafür, dass Rookie-QB Trey Lance seine nächste Bewährungsprobe erhalten wird. Ich gehörte im Laufe des Titans-Spiel schon zu denen, die da schon einen Einsatz des Rookies gefordert hatten, einfach um dem Team neuen Schwung zu geben. Nun wird Lance die Chance haben, zu beweisen, ob das wirklich eine gute Idee ist.

Die Texans muss man mittlerweile tatsächlich ernst nehmen. Sie haben zuletzt die Chargers vermöbelt und zuvor schon die Titans geschlagen. Wie genau das jeweils zustande kam, ist zwar schwer zu erklären, doch zeigt es, dass man in Houston durchaus einiges richtig macht. Die 49ers erscheinen jedoch zu stabil, um sich in die Reihe der prominenten Opfer der Texans einzureihen, zumal auch mit Lance das Outside-Zone-Run-Scheme sowie Tight End George Kittle funktionieren sollten.

Tipp: 49ers vs. Texans 27:17

Dallas Cowboys (11-4) - Arizona Cardinals (10-5) (So., 22.25 Uhr)

Was vor ein paar Wochen noch wie ein Gigantenduell aussah, wird nun wohl doch eine Partie mit klaren Vorzeichen sein. Auf der einen Seite steht hier eines der aktuell gefährlichsten Teams der NFC, auf der anderen ein Team, das sich gerade so Richtung Playoffs schleppt, in der Hoffnung, dass dann ein paar wichtige Leistungsträger zurückkommen werden.

Die Cowboys spielten zuletzt gegen Washington auf beiden Seiten des Balls spektakulär und befinden sich nahe ihre Bestform. Eigentlich fehlt zum ganz großen Glück nur noch eine Rückkehr von Left Tackle Tyron Smith (Knöchel), auch wenn nicht ganz klar ist, ob diese noch in der Regular Season erfolgt. Ansonsten beeindrucken vor allem die aggressive Front und die opportunistische Secondary. Es wird daher an Kyler Murray sein, den Ball möglichst schnell loszuwerden und dabei Turnover zu vermeiden. Die Cardinals verloren jedoch zuletzt drei Spiele am Stück, in denen man merkte, dass Murray die Top-Playmaker gerade abgehen.

Tipp: Cowboys vs. Cardinals 28:23

New Orleans Saints (7-8) - Carolina Panthers (5-10) (So., 22.25 Uhr)

Nein, Ian Book ist noch in keiner Weise bereit für die NFL. So viel dürfte nach dem vergangenen Monday Night Game gegen Miami klar sein. Gut also, dass die zwei anderen Quarterbacks der Saints am Sonntag von der Covid-Liste zurückerwartet werden. Unterm Strich aber sehen wir im Superdome ein Duell zweier starker Defenses gepaart mit bedenklichen Quarterback-Situationen.

Und hier sehe ich dann Sean Payton als Trumpfkarte. Auch ihm war es nicht gelungen, in kürzester Zeit Book auf den Ernstfall vorzubereiten, doch mit Taysom Hill sollte zumindest eine rudimentär funktionale Offense, die den Ball bewegen kann, möglich sein. Und da wären die Saints dann klar im Vorteil gegenüber dem, was auch immer Matt Rhule derzeit mit Cam Newton und Sam Darnold aufführt. Es wird nichtsdestotrotz eine Abwehrschlacht.

Tipp: Saints vs. Panthers 13:9

Seattle Seahawks (5-10) - Detroit Lions (2-12) (So., 22.25 Uhr)

Wer hätte gedacht, dass die Rückkehr von Jared Goff in Detroit mal als etwas Positives angesehen werden würde? Doch genau an dem Punkt sind wir jetzt, nachdem Tim Boyle gegen die Falcons nicht vollends überzeugt hat. Dennoch hatten die Lions auch in der Partie bis zum Schluss die Chance auf den Sieg, was natürlich auch einiges über die Falcons aussagt. Aber eben auch über die Lions, die sich seit einigen Wochen meist wettbewerbsfähig gezeigt haben.

Die Seahawks waren dies zumeist auch, verloren aber dennoch ihre jüngsten beiden Partien am Stück, was zumindest gegen die Bears nicht unbedingt zu erwarten war. Somit geht es für sie wirklich nur noch darum, diese Saison zu Ende zu bringen und sich nicht noch weiter zu blamieren. Big Plays jedenfalls sollten gegen die Lions drin sein, was die Grundlage für den Erfolg dieses Teams ist. Zudem sollte die Defense mit Goff und Co. zurecht kommen.

Tipp: Seahawks vs. Lions 20:16

Green Bay Packers (12-3) - Minnesota Vikings (7-8) (Mo., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Die bislang letzte Pleite der Packers ereignete sich in Woche 11 in Minnesota. Und das, obwohl Aaron Rodgers mit 385 Yards und 4 Touchdowns vielleicht sein bestes Saisonspiel machte. Wir wissen also, dass die Vikings mithalten können, zumal die Defense der Packers weiterhin von Ausfällen geplagt wird.

Die Frage ist aber, ob es den Vikings ein zweites Mal gelingt, ein fehlerfreies Spiel gegen Green Bay zu spielen, dieses Mal sogar im Lambeau Field. Und hier habe ich so meine Zweifel. Die Vikings sind zu Topleistungen in der Lage, ihnen fehlt jedoch die Konstanz, was ihnen schon häufiger zum Verhängnis wurde. Die Packers wiederum spielen konstant auf hohem Niveau und scheinen derzeit auf alles eine Antwort zu haben, speziell offensiv und im Passspiel, wo im Zweifel Rodgers und Adams nicht zu halten sind. Und das dürfte auch Sonntagabend so sein.

Tipp: Packers vs. Vikings 31:27

Pittsburgh Steelers (7-7-1) - Cleveland Browns (7-8) (Di., 2.15 Uhr live auf DAZN)

Allerletzte Chance für Pittsburgh? Eher das letzte Heimspiel für Ben Roethlisberger, denn die Steelers werden wohl nicht mehr die AFC North gewinnen. Auch diese Partie dürfte schwierig zu gewinnen sein.

Die Browns zeigten an Weihnachten, wie viel Potenzial in diesem Team schlummert. Die Tatsache, dass selbst 4 Turnover von Baker Mayfield in Green Bay noch fast zum Sieg gereicht hätten, spricht für sich. Wenn es Mayfield gelingt, seine Fehler gegen Pittsburgh zu minimieren, dürfte die defensive Front der Browns allein schon reichen, um den Steelers den Zahn zu ziehen.

Tipp: Steelers vs. Browns 13:20

SPOX NFL Predictions 2021 - die Übersicht

SpielwocheBilanzAlle Prognosen zum Nachlesen
Woche 18-8Tipps Week 1
Woche 212-4Tipps Week 2
Woche 310-6Tipps Week 3
Woche 49-7Tipps Week 4
Woche 513-3Tipps Week 5
Woche 610-4Tipps Week 6
Woche 710-3Tipps Week 7
Woche 88-7Tipps Week 8
Woche 98-6Tipps Week 9
Woche 106-8Tipps Week 10
Woche 118-6Tipps Week 11
Woche 127-8Tipps Week 12
Woche 1310-4Tipps Week 13
Woche 1410-4Tipps Week 14
Woche 1512-4Tipps Week 15
Woche 1611-5Tipps Week 16
Woche 170-0Tipps Week 17
Woche 180-0
Wildcard Round0-0
Divisional Round0-0
Championship Sunday0-0
Super Bowl0-0
Zwischenstand gesamt152-87

NFL-Playoffs: Termine und Sendezeiten im Überblick .
Die NFL-Saison 2021 geht in ihre heiße Phase: Die Playoffs stehen vor der Tür. Los geht es am kommenden Wochenende mit dem "Super Wild Card Weekend" auf ProSieben und im Livestream auf ran.de.Am kommenden Wochenende steht das "Super Wild Card Weekend" an, und auf ProSieben und im Livestream auf ran.de gibt es das volle Programm.

Siehe auch