Sport: Alarmstufe Rot! Löst sich Verstappens Traum in Rauch auf?

LOST ARK übertrifft 20 Millionen Spieler weltweit

 LOST ARK übertrifft 20 Millionen Spieler weltweit Die unerklärliche Erfolgsgeschichte, die Lost ARK ist, wird noch ein weiterer massiver Meilenstein erschüttert. © zur Verfügung gestellt von für den Win am Montag, Amazon-Spiele und Smilegate angekündigt, dass -Ark mehr als 20 Millionen globale Benutzer gesehen hat. Der monströs erfolgreiche Western Launch allein brachte zusätzlich zu den Regionen, in denen die Aktion MMORPG bereits lebte, zusätzlich 4,7 Millionen Spieler ein.

Unzuverlässig und zumindest in Melbourne auch nicht schnell genug: Bei Red Bull herrscht nach Max Verstappens zweitem Ausfall im dritten Rennen Alarmstufe Rot. Der Weltmeister ist sauer.

Alarmstufe Rot! Löst sich Verstappens Traum in Rauch auf? © Bereitgestellt von sport1.de Alarmstufe Rot! Löst sich Verstappens Traum in Rauch auf?

Nächster K.o. für den Weltmeister: Max Verstappen scheidet auch beim Australien GP in Melbourne mit einem technischen Defekt an seinem Red Bull aus.

Böse Erinnerungen werden wach an den Saisonauftakt in Bahrain, wo der Niederländer seinen RB18 ebenfalls abstellen musste. Außer seinem Sieg zuletzt in Saudi-Arabien hat der Titelverteidiger anno 2022 nun schon zwei Nullnummern zu Buche stehen.

Wie die Big Bang-Theorie-Fans bald eine Reihe von BTS-Geheimnissen über die CBS Sitcom

 Wie die Big Bang-Theorie-Fans bald eine Reihe von BTS-Geheimnissen über die CBS Sitcom lernen können. Es ist zwei Jahre her, seit der Big Bang-Theorie die Luft unterschrieb. Natürlich mussten die Fans die Komödie nicht zu sehr vermissen, da sie in der Syndizierung weiterhin in Syndication und zum Streaming für HBO MAX-Abonnenten lebt.

Das macht den Holländer sauer: „Wieder ein Problem mit dem Auto, wieder ein Ausfall, wieder Punkte verloren. Es ist unglaublich“, schimpft Verstappen, der nach 40 Runden im Albert Park auf Rang zwei liegend mit rauchendem Heck ausrollt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

  • Alles zur Formel 1 und zum Motorsport im AvD Motor & Sport Magazin mit Ex-Teamchef Norbert Haug – Sonntag ab 21.45 Uhr LIVE im Free-TV und STREAM auf SPORT1

Verstappen redet sich in Rage: „Das ist natürlich schlecht für die Meisterschaft. Es war wieder ein schlechtes Wochenende und jetzt haben wir nicht mal das Rennen beendet: Ziemlich frustrierend und inakzeptabel. Diese Dinge dürfen nicht passieren, wenn man um den Titel kämpfen will.“

Verstappen-Aus eine „gefährliche Situation“

Während der Weltmeister Frust schiebt, läuft die Ursachenforschung zum Defekt bei Red Bull bereits auf Hochtouren. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Julia Fox: I Lost 15 Lbs While Dating Kanye West for 6 Weeks

  Julia Fox: I Lost 15 Lbs While Dating Kanye West for 6 Weeks  © Provided by US Weekly Julia Fox: I Lost 15 Pounds While Dating Kanye West for 1 Month An unexpected side effect. Julia Fox gained a ton of new fans during her brief romance with Kanye West , but she lost something else: a lot of weight. Kanye West and Julia Fox's Relationship Timeline Read article “It just wasn't sustainable,” the Uncut Gems star, 32, told The New York Times in an interview published on Thursday, March 3. “I lost , wie, 15 Pfund in diesem Monat.

„Es gab wieder mal ein Leck im Benzinsystem, deswegen haben wir Max gesagt, er soll so schnell wie möglich bei einem Feuerlöscher stehen bleiben“, verrät Red Bulls Chefberater Helmut Marko: „Er hat die ausgetretene Flüssigkeit ja sogar gespürt, es war also eine kritisch gefährliche Situation und Anhalten daher die einzige Option.“

Brisant: Auch in Bahrain verhagelte ein Problem im Benzinsystem dem Team den Auftakt. Dass es sich um den gleichen Defekt handelt, schließt Marko aber aus. (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

„Damals ist kein Benzin zum Motor gekommen. Jetzt ist Benzin nach außen gedrungen und diese Menge an Benzin ist gravierend. Wie und wo genau, wissen wir noch nicht, es könnte aber an einer Leitung liegen.“ Fest steht nur: „Der Defekt hat sich nicht angekündigt.“

Verstappen von Red-Bull-Problemen genervt

Schlimmer für die Österreicher, die sich gerade als hübsche Braut für eine Heirat mit Porsche verkaufen wollen: Verstappen ist von den anhaltenden Zuverlässigkeitsproblemen bei Red Bull genervt. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

3 Menschen tot, "zahlreicher mehr", nachdem mehrere Abstürze auf der I-95 in Florida

 3 Menschen tot, mehrere Abstürze mit mindestens 15 Fahrzeugen einbezogen, einschließlich Semitrucks, auf einer Florida-Autobahn, die mindestens drei Personen tot und mehrere verletzt wurden, sagte ein Beamter. © USA Heute News Out of Florida Die Abstürze begannen um 1:30 Uhr am Donnerstag in der Northbound- und Southbound-Spuren von I-95 in Südvolusia in East-Central Florida, Highway Patrol Lt. Kim Montes sagte Donnerstag an Eine Nachrichtenkonferenz .

„Es gab schon vor dem Start Probleme, da war es bereits ein Fragezeichen, ob wir das Rennen heute überhaupt beenden können. Jetzt sieht man das Ergebnis“, sagte der Holländer und macht sich Sorgen: „Bis jetzt ist auch nicht in Sicht, dass es in Imola (beim nächsten Rennen; d. Red.) besser sein wird. Eigentlich waren wir mit der Zuverlässigkeit immer gut, aber jetzt ist es eine Katastrophe.“

Auch sein Ziehvater Marko wirkt ratlos: „Zwei technische Ausfälle, das haben wir das ganze letzte Jahr nicht gehabt“, erinnert sich der Österreicher, der am Sonntag jedoch noch eine zweite Baustelle verortet.

Der Speed gegenüber Ferrari fehlte: „Auch der Rückstand auf Ferrari war hier alarmierend. Denen kann man nur gratulieren, sie waren eine Klasse für sich. Uns haben im Vergleich drei bis vier Zehntel gefehlt und wann immer Max attackiert hat, hat Leclerc locker dagegengehalten. Er konnte das Tempo ohne Mühe kontrollieren.“

Marko schlägt Alarm: „Mercedes phasenweise besser“

Red Bulls Hemmschuh am Sonntag im Albert Park war das sogenannte Graining, die Gummiwulst-Bildung auf den vorderen Pneus. „Da waren wir heute vor allem auf dem gelben Reifen chancenlos. Selbst Mercedes war phasenweise besser als wir“, schlägt Marko Alarm.

„Note 6 für Red Bull“ - Presse nach Verstappen-Aus außer sich

  „Note 6 für Red Bull“ - Presse nach Verstappen-Aus außer sich Max Verstappen fällt beim Grand Prix von Australien aus. Dafür bekommt Red Bull von der internationalen Presse mächtig Kritik. SPORT1 zeigt die Pressestimmen. © Bereitgestellt von sport1.de „Note 6 für Red Bull“ - Presse nach Verstappen-Aus außer sich Max Verstappen erlebt einen Fehlstart in die Saison. Der Weltmeister ist beim Grand Prix von Australien zum zweiten Mal im dritten Rennen aufgrund technischer Probleme ausgeschieden.Red Bull bekommt deshalb von der internationalen Presse mächtig Gegenwind.

Das Problem: Der Ferrari besticht im Moment als Allrounder, ist auf allen Strecken schnell und zuverlässig. „Ferraris Gesamtpaket war für uns heute unerreichbar“, sagt Marko, der zudem „ein Gewichtshandicap von zehn Kilo“ gegenüber dem Rivalen aus Maranello sieht: „Wir sind deutlich schwerer als Ferrari, auf Zeit umgerechnet verlieren wir so mindestens drei Zehntel.“

Sky-Experte Ralf Schumacher sieht darin „einen großen Vorteil für Ferrari. Das Gewicht ist wirklich ein Problem für Red Bull, weil dadurch auch ihr Schwerpunkt weiter oben ist. Das hilft nicht“, erklärt der Deutsche.

Immerhin: Für das nächste Rennen in Imola kündigt der Grazer ein Update an: „Das sollte gut funktionieren und uns auf Ferrari-Höhe bringen. Aber wir müssen die Zuverlässigkeit verbessern, sonst nützt der ganze Speed nichts.“

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de

  • Alle News zur Formel 1
  • Fahrerwertung Formel 1
  • Teamwertung Formel 1
  • Formel 1 Kalender
  • Formel 1 Liveticker
  • Formel 1 - Die Boliden für 2022

Watch: JA, KATs Vaters Witz während des Spiels 1 .
© zur Verfügung gestellt von Sports illustrierte T-Wolves von T-Wolves, die am Samstagnachmittag Morants Grizves bestraten. Während die Timberwolves und Grizzlies am Samstagnachmittag in Spiel 1 kämpften, sind die Väter zweier der beiden hellsten Stars der Serie in einem freundlichen Wunschkrieg in den schließenden Momenten des Spiels. mit Minnesota UP 122-113 Im vierten Quartal näherten sich Karl Towns Sr.

Siehe auch