Welt & Politik: Neuer Bundeskanzler: Die Methode Scholz

„Hat gezeigt, dass er Kampagnen kann“: Kühnert soll SPD-Kampa für Wiederwahl von Scholz organisieren

  „Hat gezeigt, dass er Kampagnen kann“: Kühnert soll SPD-Kampa für Wiederwahl von Scholz organisieren Olaf Scholz ist noch nicht mal Kanzler, doch die SPD plant bereits für 2025. Ausgerechnet auf einen einstigen Scholz-Gegner kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. © Foto: Kay Nietfeld/dpa Waren lange Gegenspieler, künftig soll Kevin Kühnert die Wiederwahlkampagne von Olaf Scholz organisieren. Der künftige Generalsekretär Kevin Kühnert soll auf Wunsch der SPD-Spitze frühzeitig mit der Vorbereitung der Wiederwahlkampagne von Olaf Scholz beginnen. „Kevin Kühnert hat schon als Juso-Vorsitzender gezeigt, dass er gut Kampagnen organisieren kann.

Wer ist der kommende Bundeskanzler ? Der Sozialdemokrat Olaf Scholz besitzt viel Erfahrung in politischen Spitzenämtern, aber wenig Charisma. Als spröder, nüchterner Pragmatiker wurde er oft unterschätzt. Als spröder, nüchterner Pragmatiker wurde er oft unterschätzt. Nüchtern und beherrscht auch in der Stunde des Erfolgs: Olaf Scholz bei der Vorstellung des Koalitionsvertrags. Der Termin steht: Am 8. Dezember will Olaf Scholz das Bundeskanzleramt von Angela Merkel übernehmen.

Um 12 Uhr wird Scholz seinen Eid als neu gewählter Kanzler Deutschlands ablegen. So läuft der Kanzler-Tag bei BILD. ► 9.00 Uhr: Im Reichstagsgebäude tritt der Bundestag zusammen. Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (53, SPD) erklärt den Abgeordneten, dass der Bundespräsident gemäß Artikel 63 Grundgesetz vorgeschlagen habe, Olaf Scholz (63, SPD) zum Bundeskanzler wählen zu lassen. Dann wird gewählt! Zur Wahl ist die Mehrheit der Stimmen der Mitglieder des Bundestags nötig – bei aktuell 736 Abgeordneten sind das 369 Stimmen.

Politik ist Logistik. Ruhe statt Schnattern. Manchmal muss man auch streng sein. Sechs Regeln, die helfen, den neuen Bundeskanzler etwas besser zu verstehen

Olaf Scholz vorm Bundestag © Florian Gaertner/​Photothek/​Getty Images Olaf Scholz vorm Bundestag

Wer ist der Mann, der an diesem Mittwoch zum neunten Kanzler der Bundesrepublik gewählt werden soll? Olaf Scholz ist nicht leicht zu greifen, er ist auch noch nicht so ausgedeutet wie andere Spitzenpolitiker. Folgende sechs Regeln helfen, den nächsten Kanzler zu verstehen.

1) Er macht sich gern rar

Man bekommt oft gar nicht so viel von Scholz mit. Schon im Wahlkampf hielt er sich eher vornehm zurück. Seine Auftritte waren sachlich, der Tonfall ruhig, seine Reden waren eher Vorträge als mitreißende Visionen. Selbst in niederbayerischen Bierkellern flüsterte Scholz lieber als herumzuposaunen.

Olaf Scholz: Gehalt, Lebenslauf und die politische Karriere des künftigen Kanzlers der SPD

  Olaf Scholz: Gehalt, Lebenslauf und die politische Karriere des künftigen Kanzlers der SPD Nach 16 Jahren Angela Merkel könnte die SPD den nächsten Bundeskanzler stellen: Olaf Scholz. Lesen Sie hier die wichtigsten Fakten und Hintergründe zur Person.Die Ampelkoalition aus SPD, Grünen und FDP steht. Der Koalitionsvertrag ist unterschrieben, die Minister und Ministerinnen sind benannt. Damit steht das Team der neuen Regierung von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD). Er selbst wird am Mittwoch, den 8. Dezember 2021, vereidigt.

Bundestagswahl 2021: Wer wird neuer Bundeskanzler / neue Bundeskanzlerin? Das ist der aktuelle Stand. Es ist noch immer ein enges Rennen zwischen Armin Laschets CDU und die SPD um Kanzlerkandidat Olaf Scholz . Doch mehr und mehr setzen sich die Sozialdemokraten ab. Der Anspruch von Scholz auf das Kanzleramt scheint legitim, auch wenn sich natürlich erst eine Koalition finden muss. Die Grünen mit Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock belegen den dritten Platz.

Neuer Bundeskanzler – Scholz wird es zu 90 Prozent. Olaf Scholz hat als Wahlsieger und mit der SPD als stimmenstärkste Partei der Bundestagswahl 2021 das Momentum hinischtlich Kanzlerschaft auf seiner Seite. Um neuer Budneskanzler Deutschlands zu werden braucht Scholz zumindest eine Die Wahrscheinlichkeit, dass Laschet (oder Markus Söder?) als neuer Bundeskanzler der Union in einer „Jamaika“-Koaltion mit den Grünen und der FDP regiert sind aktuell recht unwahrscheinlich… … ABER: Die SPD hat eine programmatisch linke Parteiführung. Und in den Bundestag sind viele

Dass ein solcher Stil taktische Vorteile haben kann, wurde etwa in den TV-Triellen vor der Wahl deutlich. Scholz beanspruchte hier regelmäßig am wenigsten Redezeit für sich. Während die anderen Fehler machten, sich im Ton vergriffen oder zu streiten anfingen, sprach Scholz nur, wenn er direkt angesprochen wurde. Dann meist knapp und ohne irgendwen gegen sich aufzubringen. Ähnlich war es nach der Wahl: Präsent waren Grüne und FDP – und die Union in ihrer epischen Krise. Scholz, der Wahlgewinner, trat tage- bis wochenlang öffentlich kaum in Erscheinung.

Reduktion und Minimalismus als Machtmittel: Scholz macht sich gern rar. Er glaubt, dass Wörter mehr Gewicht haben, wenn sie nicht inflationär gebraucht werden. Dass es die Wählerinnen und Wähler schätzen, wenn Spitzenpolitiker nicht herumschnattern und so zur Verunsicherung beitragen. Praktisch daran ist auch, dass man sich seltener korrigieren muss. Scholz verkörpert quasi die Umkehrung der Methode Markus Söder: Ihm geht es nicht darum, als Erster etwas zu sagen oder in jeder Debatte vorzukommen.

Olaf Scholz erhält Glückwünsche von Regierungschefs aus aller Welt

  Olaf Scholz erhält Glückwünsche von Regierungschefs aus aller Welt Glückwünsche, Appelle zur gemeinsamen Zusammenarbeit: Staats- und Regierungschefs aus aller Welt gratulieren Olaf Scholz zur Kanzlerschaft. Aber es gibt auch unversöhnliche Worte. © LUDOVIC MARIN / AFP Deutschland hat mit Olaf Scholz einen neuen Kanzler – der Bundestag wählte den SPD-Politiker am Vormittag zum neuen Regierungschef. Nach der Ernennung durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier leistete Scholz den Amtseid vor dem Parlament.Aus dem Ausland erhielt Scholz zahlreiche Glückwünsche:Frankreichs Präsident Emmanuel Macron schrieb auf Twitter an Scholz.

Deutschland bekommt mit Olaf Scholz heute einen neuen Bundeskanzler . Die Abgeordneten des Bundestages werden in geheimer Abstimmung entscheiden. Jetzt muss Scholz sich beweisen, denn fast zwei Drittel der Deutschen glauben nicht daran, dass er sich länger als vier Jahre halten kann.

Es besteht kaum ein Zweifel, dass der Bundestag den SPD-Mann Scholz zum neuen Bundeskanzler wählen wird. Damit endet die 16 Jahre dauernde Ära Merkel. WIRD GERADE WIEDERGEGEBEN: Trailer. Bundestag wählt Scholz zum Kanzler. glomex.

Diese ruhige Art entspricht Scholz' Naturell. Weggefährten rühmen seine Nervenstärke und Kaltblütigkeit. Dass eine gewisse Zurückgenommenheit in Spitzenämtern helfen kann, zeigte schon Angela Merkel (ganz anders übrigens: Gerhard Schröder). Aber sie hat auch ihre Kehrseiten. Als es nach der Wahl um Corona und Änderungen am Infektionsschutzgesetz ging, tat Scholz lang so, als hätte er mit der Sache nichts zu tun. In der Krise kann Schweigen auch schaden, weil andere (FDP) den Raum einnehmen, der durch das Vakuum an der Spitze entsteht.

2) Diener statt Direktor

"Ich bewerbe mich als Kanzler und nicht als Zirkusdirektor." Scholz ist kein Mann für Witzchen und Mätzchen. Jenen, die im Wahlkampf versuchten, ihn in flapsige Fragerunden zu verwickeln, signalisierte er schnell, dass er das für unangebracht hält. Quatsch sollen die anderen machen.

Wenn nicht Direktor, welches Amtsverständnis hat er dann? "Chefkoch", wie einst Gerhard Schröder? Nein, Scholz ist rhetorisch viel bescheidener. Ein Bundeskanzler müsse sich als "Diener seines Landes" verstehen, sagt er. Schon eher zitierte er im Wahlkampf Merkel, die sich selbst mal mit einer "schwäbischen Hausfrau" verglich. Als Scholz die Wahl in Hamburg 2015 souverän gewonnen hatte, verzichtete er auf Triumphgesten, sondern versprach den Bürgerinnen und Bürgern einfach "ordentliches Regieren". Scholz mag solches Understatement. Er erscheint dadurch bescheiden und aufs Wesentliche fokussiert. Aber auch diese Facette hat ihre Kehrseite.

Wichtigste Vertraute des neuen Kanzlers: Britta Ernst wird nicht zur First Lady

  Wichtigste Vertraute des neuen Kanzlers: Britta Ernst wird nicht zur First Lady Brandenburgs Bildungsministerin denkt nicht daran, ihr Amt aufzugeben.Sie sahen zu, wie Scholz mit der Mehrheit von 395 Stimmen zum neuen Bundeskanzler gewählt wurde. Ihr Vorgänger im inoffiziellen Amt, Merkel-Gatte Joachim Sauer, hatte es anders gehandhabt. Der Wissenschaftler schwänzte die ersten drei Vereidigungen Angela Merkels und ließ sich erst 2018 bei der vierten Zeremonie auf der Besuchertribüne des Bundestags blicken – mit aufgeklapptem Laptop auf den Knien.

Eine Reihe neuer Prüfberichte des Stadtrechnungshofes steht ab morgen, Mittwoch, den 24. November, gegen 10 Uhr auf der Homepage des Wiener Stadtrechnungshofes [ ] Alexander Schallenberg (VP) ist Österreichs neuer Bundeskanzler . Er wurde am Montagnachmittag von Bundespräsident Alexander Van der Bellen als Nachfolger von S [ ]

Scholz nutzt den Verweis auf Triviales gern, um Fragen auszuweichen. Er definiert selbst, was er für ernsthaft erachtet und worauf er antworten will. Viele Journalistinnen und Journalisten haben schon erlebt, wie er sich so um Fragen drückt. Dabei kennt er sich in den meisten Politikbereichen bis tief ins Detail aus, wie ihm selbst politische Gegner attestieren.

Vergangene Woche ist er in Bild TV und bei Joko und Klaas aufgetreten, auch der ZEIT hat er ein großes Interview gegeben. Scholz bedient durchaus verschiedene Arenen, er ist da sogar experimenteller als Angela Merkel, die kaum noch Interviews gab. Aber er mag es nicht, sich zu etwas verleiten zu lassen, womit er fremdelt. Scholz ist keine Rampensau, durchaus schüchtern, wie sein Porträtschreiber Lars Haider betont. Seine Berater müssten ihn geradezu auffordern: Olaf, jetzt geh doch mal zu den Menschen!  


Video: Neuer Bundeskanzler: Was Team Scholz jetzt mit Deutschland vorhat (SAT.1)

3) Politik ist Logistik

Was Scholz nicht mag: schlechte Planung, stümperhafte Umsetzung, Aktionismus. Kein Zufall, dass er als Vizekanzler Jens Spahn öfters öffentlich kritisierte. Ein wichtiges Credo von Scholz lautet: Gute Politik ist planbar. Gerne verweist er an dieser Stelle auf seine eigenen Erfolgskonzepte: Kurzarbeit, Krisen-Bazooka (Finanzhilfen in der Pandemie) oder den Hamburger Wohnungsbau.

„Scholz’ Kanzlerschaft ist ein gerechter Lohn“

  „Scholz’ Kanzlerschaft ist ein gerechter Lohn“ Berlin. Der designierte SPD-Generalsekretär spricht über den erfolgreichen Wahlkampf seiner Partei, sein Verhältnis zum frisch gewählten Kanzler Olaf Scholz und die Arbeit am Grundsatzprogramm, die der SPD bevorsteht. Kevin Kühnert will den programmatischen Vorrat aufstocken. © Michael Kappeler Kevin Kühnert soll am Wochenende zum neuen SPD-Generalsekretär gewählt werden. Olaf Scholz hat im Wahlkampf immer betont, dass er Kanzler wird – und er hat Recht behalten. Haben auch Sie immer damit gerechnet?Kühnert Nein, ich habe keine Glaskugel.

Bezeichnend war im Wahlkampf sein Umgang mit dem Megathema Klimawandel. Er bestritt nicht die große Aufgabe, machte sich dann aber sofort an die Operationalisierung. Klimawandel bedeutet für Scholz in erster Linie einen Wandel der Schwerindustrie. Dafür müsse die Politik die Voraussetzungen schaffen, Verfahren vereinfachen und Stromleitungen ausbauen. Scholz fragt also gern konkret: Wo hakt es? Was ist realistisch machbar? Dann sagt er: Ich habe da einen Plan. Auf die Pandemie antwortet er mit einem Impfplan, will schneller boostern und die Infrastruktur dafür verbessern.

So entpolitisiert der künftige Kanzler manchen Diskurs. Positiv gesprochen: Er nimmt ihm die Ideologie und das Drama. Die Grundhaltung ist optimistisch und konstruktiv. Aus der Klimadebatte wird eine ums richtige Verlegen von Leitungen. Und in der Impfdebatte hilft der General. Der schafft das Serum an jede Milchkanne. Der Nachteil dieser Methode: Sie lässt Scholz technokratisch und kalt wirken.

4) Andere überzeugen

Scholz kann auch Leute überzeugen, die ihm zunächst ablehnend gegenüberstehen.

Erstes Beispiel: Die SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans schlugen Scholz als Kanzlerkandidaten vor, nachdem sie ihn zuvor monatelang bekämpft und geschmäht hatten. Das ging nur, weil Scholz nach seiner Niederlage um den Parteivorsitz nicht destruktiv wurde, sondern einfach souverän weiterarbeitete. So konnten am Ende auch seine beiden Ex-Rivalen zugestehen, dass er der beste und erfahrenste Politiker war, der der SPD für den Bundestagswahlkampf zur Verfügung stand.

Kanzler Scholz: Außenpolitik gemeinsam mit Baerbock

  Kanzler Scholz: Außenpolitik gemeinsam mit Baerbock Die neue Regierung ist kaum im Amt, da wird öffentlich zwischen SPD und Grünen diskutiert. Es geht um die Federführung in der Außenpolitik. Kanzler Olaf Scholz hat dazu klare Worte. © Thomas Imo/photothek/picture alliance Im Beisein von Olaf Scholz (r.) erhielt Außenministerin Annalena Baerbock am Mittwoch im Schloss Bellevue ihre Ernennungsurkunde Der neue Bundeskanzler Olaf Scholz will die Außenpolitik seiner Regierung im Einvernehmen mit Ressortchefin Annalena Baerbock von den Grünen gestalten.

Zweites Beispiel: die FDP, die gerade bei jeder Gelegenheit von Scholz schwärmt. Christian Linder erklärte, er habe den Sozialdemokraten in den Koalitionsverhandlungen ganz neu kennengelernt, und schmachtete ihn dabei öffentlich fast ein wenig an. Auch andere Liberale sind begeistert davon, wie sachlich und engagiert ihr neuer Kanzler ist.

Drittes Beispiel: die Ministerpräsidenten. Markus Söder etwa, der sich einst über Scholz' "schlumpfiges" Gegrinse beschwert hatte, lobte ihn nun für die produktive und gut vorbereitete Ministerpräsidentenkonferenz in der vergangenen Woche.

5) Er kann auch streng sein

Es ist nicht nur angenehm, mit Scholz zusammenzuarbeiten. Manchmal lässt er seine Überlegenheit raushängen, lässt andere spüren, wenn sie schlechter vorbereitet sind als er oder aus seiner Sicht zu unernst sind. Scholz hält sich selbst schon für besonders fähig, das kann er nicht immer verbergen. Als Regierungschef erwartete er bereits in Hamburg Loyalität und einen gewissen Gehorsam von seiner Mannschaft. In Verhandlungen könne Scholz "beinhart" auftreten.

Auch deshalb war er nie der Liebling der Partei. 2019 scheiterte er in der Urwahl zum Vorsitz. 2017 bekam er auf einem Parteitag das schlechteste Wahlergebnis aller Stellvertreter. Scholz wärmt die Parteiseele nicht.

Auch Journalisten demonstriert er gern, wer der Klügste im Raum ist. Gut, manche Fragen sind wirklich naiv. Aber als Kanzler werden viele blöde Fragen auf ihn zukommen. Ab und zu wird er vermitteln und für seinen Kurs werben müssen. Nur Augenrollen und mit Fachtermini jonglieren wird nicht reichen. 

Klingbeil und Esken an die Spitze gewählt: SPD wird nicht in „Bekriegung“ der eigenen Leute zurückfallen, sagt Kühnert

  Klingbeil und Esken an die Spitze gewählt: SPD wird nicht in „Bekriegung“ der eigenen Leute zurückfallen, sagt Kühnert Die SPD richtet mit Klingbeil, Esken und Kühnert ihre Machtarchitektur neu aus. Scholz wird gefeiert, die Partei ist mit sich im Reinen wie lange nicht mehr. © Foto: dpa/Kay Nietfeld Kevin Kühnert, neugewählter SPD-Generalsekretär Die SPD wird künftig von Lars Klingbeil und Saskia Esken geführt. Beide wollen Kanzler Olaf Scholz den Rücken frei halten für die Regierungsarbeit und dafür sorgen, dass die bisherige Geschlossenheit hält. Klingbeil erhielt am Samstag bei einem weitgehend virtuell abgehaltenen Parteitag 86,3 Prozent Zustimmung, Esken kam auf 76,7 Prozent.

6) Disziplin muss sein

Im frühen Wahlkampf gab es irgendwann den Punkt, an dem viele in der SPD unruhig wurden. "Wann geht's endlich los, wann starten wir die Offensive?", fragte eine aus dem Präsidium. Die SPD lag damals in den Umfragen bei 14 Prozent. Es war Scholz, der sinngemäß mahnte: Alles zu seiner Zeit. Dass er recht behielt, vermehrte sein Ansehen in der SPD. Zum Erfolg, so das Learning, braucht es nicht nur einen Plan, sondern auch die Disziplin, sich daran zu halten.

Das funktionierte auch in den Koalitionsverhandlungen, die Beteiligte als zügig, professionell und gut strukturiert erlebten. Bis hin zum Zeilenabstand hatten alle Arbeitsgruppen klare Vorgaben. Teilnehmerinnen berichten, dass die Formalia es tatsächlich vereinfachten, das unerprobte Bündnis zu schmieden. Und dass am Ende jeder Satz über Scholz' Schreibtisch ging. Auch dass die SPD-Ministerinnen und -Minister bis zum Ende geheim blieben, wäre in der früher so schwatzhaften Partei kaum vorstellbar gewesen.

Diszipliniert ist Scholz auch jenseits der Politik: Im Wahlkampf lebte er geradezu asketisch, verzichtete auf Alkohol. Er hat sich einige Kilos abgejoggt und weggerudert.

Auch dass er die vielen innerparteilichen Niederlagen so klaglos weggesteckt hat, zeugt nicht von übertriebener Wehleidigkeit. Übrigens eine Ressource, die man bei fast allen bisherigen Kanzlern und Kanzlerinnen findet: dass sie Niederlagen gut verkraftet und aus ihnen gelernt haben. Für viele war es eine Grundvoraussetzung für den späteren Aufstieg an die Spitze.

Die Bundesregierung und Putin: Scholz sollte Nord Stream 2 infrage stellen .
Die Ukraine braucht die Einigkeit der EU. Doch die wird durch den Streit über die Ostsee-Pipeline gefährdet. Ein Kommentar. © Foto: imago images/Belga Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) am Donnerstag beim EU-Gipfel in Brüssel. Ausgerechnet im Schatten des Urteils im Berliner Tiergartenprozess hat Bundeskanzler Olaf Scholz seinen ersten EU-Gipfel absolviert. Wer aber gehofft hatte, die in dem Urteil dokumentierte Verletzung der Souveränität Deutschlands werde Scholz zu einer härteren Positionierung gegenüber Russland im Ukraine-Konflikt zwingen, sieht sich enttäuscht.

Siehe auch