Welt & Politik: Dutzende Tote nach Terroranschlägen der Al-Shabaab-Miliz

Äthiopien meldet erfolgreichen Einsatz gegen Al-Shabaab

  Äthiopien meldet erfolgreichen Einsatz gegen Al-Shabaab Die äthiopische Armee hat nach eigenen Angaben im Grenzgebiet zwischen Somalia und Äthiopien fast 100 Kämpfer der islamistischen Al-Shabaab-Miliz getötet. Die Extremisten waren demnach am Dienstag ins Land gekommen. © Minasse Wondimu Hailu/AA/picture alliance Soldaten der äthiopischen Armee (Archivbild) Die Gruppe sei "umzingelt und vollständig zerstört worden", erklärte die Regionalregierung der äthiopischen Provinz Somali. In einem dreitägigen Einsatz seien mehr als 100 Milizionäre getötet, mindestens 13 Fahrzeuge zerstört und eine große Menge an Waffen konfisziert worden.

Mogadischu . Terroristen der islamistischen Al-Shabaab-Miliz haben Militärangaben zufolge im Grenzgebiet zwischen Somalia und Äthiopien Dutzende Menschen getötet. Die äthiopische Regierung hatte sich am Freitagmorgen noch nicht zu den Angriffen geäußert.

 Ein Mann mit einem Gewehr (Symbolbild). © Sebastian Gollnow Ein Mann mit einem Gewehr (Symbolbild).

Terroristen der islamistischen Al-Shabaab-Miliz haben Militärangaben zufolge im Grenzgebiet zwischen Somalia und Äthiopien Dutzende Menschen getötet. Die Extremisten hätten zunächst somalische Soldaten und äthiopische Polizisten in der somalischen Grenzprovinz Bakol angegriffen, sagte der somalische Militärberater, Hassan Mohamud, der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. Anschließend hätten sie die Grenze nach Äthiopien überquert und auch dort Posten angegriffen.

Mama gab Krankenhausbefehl nach dem Ertrinken von Sohn 4 im Bad, als er sie bat, ihn nicht zu töten. "Viel geliebt", bat der vierjährige Kingswealth "Mama, bitte töte mich", während Oluwakemi Badare, 37, der paranoide Schizophrenie hat, ihn am 27. Dezemb

 Mama gab Krankenhausbefehl nach dem Ertrinken von Sohn 4 im Bad, als er sie bat, ihn nicht zu töten. Kingswealth Bayode, vier, wurde von seiner Mutter in der Badegrube Badare ertrunken, die später einen Versuch gestand, Kingswealth drei Jahre zuvor zu ertrinken, gab widersprüchliche Berichte, als sie Rettungsdienste in ihrem Haus in Plumstead, South East London , anrief. Richter Richard markiert QC, der im alten Bailey verurteilt wurde, ihr: "Kingswearth wurde sehr geliebt und sehr gut für Sie gepflegt." Er sagte ihr, dass „diese Tragödie geschehen ist“, als sie „äußerst unwohl“ war und aufgeh

Die Serie von Anschlägen habe am Mittwoch begonnen, sagte der Militärberater. Bislang seien mindestens 80 Menschen getötet worden, unter ihnen Soldaten, Polizisten, Zivilisten sowie Terroristen. Dass die in Somalia angesiedelte Al-Shabaab die Grenze überschritten habe, sei äußert ungewöhnlich, sagte Mohamud. Die äthiopische Regierung hatte sich am Freitagmorgen noch nicht zu den Angriffen geäußert.


Video: IS-Terrormiliz bekennt sich zu Anschlägen in Brüssel (glomex)

Al-Shabaab wiederum erklärte über einen Radiosender der Miliz, 87 Soldaten und Polizisten getötet zu haben. Die Terrormiliz begeht immer wieder Anschläge in der Region am Horn von Afrika. Sie will Somalias Regierung stürzen, um einen islamischen Staat zu errichten.

Mehr von RP ONLINE

Wohl Dutzende Tote bei Angriff auf Kirche in Nigeria – Papst meldet sich zu Wort

Dutzende tote Schildkröten und Delfine gefunden

Zahl der unterernährten Kinder in Somalia so hoch wie nie

Melbourne Airport Chaos Wie Dutzende von Reisenden sagten, sie sollten riesige Warteschlangen und Verzögerungen von .
-Dutzenden von Reisenden am Melbourne Airport erwarten, dass sie Verzögerungen erwarten, da sich die riesigen Warteschlangen über das Terminal schließen. -Passagiere wurden am Montagmorgen am Flughafen mit chaotischen Szenen konfrontiert, wobei sich die Linien bis zum internationalen Terminal erstreckten. -Warteschlangen bildeten sich ebenfalls am Servicesschalter des Flughafens, nachdem drei Flüge zu Sydney abgesagt wurden und Reisende, die sich um einen weiteren Flug bemühen.

Siehe auch