Popular News

Welt & Politik: Abgehängtes Kreuz beim G7-Treffen löst heftige Kritik aus

Gabriel wirft Deutschland Arroganz gegenüber Katar vor – und erntet scharfe Kritik

  Gabriel wirft Deutschland Arroganz gegenüber Katar vor – und erntet scharfe Kritik Düsseldorf. Wenige Wochen vor Beginn der Fußball-WM in Katar steht das Gastgeberland weiter in der Kritik. Es gibt zahlreiche Berichte über Menschenrechtsverstöße. Doch nun springt Ex-Vizekanzler Sigmar Gabriel dem Wüstenstaat bei. © Axel Heimken Ex-Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) im Jahr 2019 in Hamburg. Der ehemalige SPD-Chef veröffentlichte am Samstag mehrere Tweets zum Thema. Darin wirft er Deutschland Arroganz gegenüber Katar vor. Diese sei „zum Kotzen“, so Gabriel, wobei er das zweite Wort nicht voll ausschreibt.

Münster. Für das Treffen der G7-Außenminister im Friedenssaal von Münster ist im Vorfeld ein zum Inventar gehörendes Kreuz entfernt worden. Kirchen und die Union kritisieren diese Entscheidung. Auch Ministerin Annalena Baerbock bedauert die Maßnahme.

Blick auf die Stelle, wo eigentlich ein Kreuz hängt. © Rolf Vennenbernd Blick auf die Stelle, wo eigentlich ein Kreuz hängt.

Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) bedauert, dass das Kreuz entfernt wurde. Dies sei ausschließlich eine organisatorische, keine politische Maßnahme gewesen, sagte sie bei der Abschlusspressekonferenz in Münster. Sie selbst habe davon erst am Morgen erfahren. Auch wenn der Historische Friedenssaal im Rathaus als Konferenzraum umgebaut werden musste, so hätte das Kreuz dorthin gehört. „Es wäre gut gewesen, wenn es nicht weggeräumt worden wäre“, so Baerbock.

Kronjuwel Charles

 Kronjuwel Charles wird den Eid als König in der Westminster Abbey offiziell ablegen. Er wird zum ersten Mal die Krone des St. Edwards tragen und andere kostbare Juwelen wie seine verstorbene Mutter Königin Elizabeth II. 1953 tragen. Die kaiserliche Staatskrone und das Zepter des Souveräns mit Kreuz Die kaiserliche Staatskrone wurde von der verstorbenen Königin bei ihrer Krönung und während ihrer Regierungszeit für wichtige Staatsanlässe getragen.

Zuvor hatte es von mehreren Seiten Kritik gegeben. Die kulturpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion, Christiane Schenderlein (CDU), sagte unserer Redaktion: „Damit wird unsere kulturelle Identität vor den Augen der restlichen Welt vorsätzlich verleugnet.“ Mit der Aktion sei das Wertefundament verletzt worden, „welches Grundlage für politische Entscheidungen sein muss. Auch alle Forderungen nach Integration sind damit umsonst“, ergänzte Schenderlein. Dabei stehe das Kreuz nicht für Überheblichkeit, „sondern für die Einladung zur Verbundenheit der Menschen untereinander“. Nach den Plänen zur Überblendung des Bibeltextes auf der Berliner Schlosskuppel sei „damit eine neue, traurige und nie geahnte Dimension erreicht", betonte Schenderlein.

Italiens Regierung wehrt sich gegen Kritik an Zurückweisung von Migranten

  Italiens Regierung wehrt sich gegen Kritik an Zurückweisung von Migranten Die neue italienische Regierung hat die heftige Kritik von humanitären Helfern an ihrer Entscheidung, nur einen Teil der Migranten an Bord von Rettungsschiffen an Land zu lassen, zurückgewiesen. Die UNO rief dazu auf, alle Migranten auf den Rettungsschiffen umgehend an Land zu lassen. Ein Zusammenschluss von 20 Nichtregierungsorganisationen, unter ihnen Oxfam und Human Rights Watch, veröffentliche ebenfalls einen "dringenden Appell". Darin forderten sie Italien, Malta und die EU auf, das "Leid" der auf den Rettungsschiffen festsitzenden Menschen zu beenden und ihnen Zuflucht zu gewähren.

Diese royalen Ehen veränderten die europäische Geschichte

  Diese royalen Ehen veränderten die europäische Geschichte Königin Victoria war eine der am längsten regierenden Monarchinnen der Geschichte, sie saß 64 Jahre auf dem Thron. Sie widmete viele dieser Jahre dem Arrangieren von Allianzen mit anderen mächtigen Staaten in Europa. Diese Allianzen wurden durch Eheschließungen zwischen ihren Kindern und Enkeln und Mitgliedern anderer europäischer Königshäuser erreicht. Das Ergebnis war eine so weite Verbreitung britischer Royals in ganz Europa, dass Königin Victoria auch die "Großmutter Europas" genannt wurde. Klicken Sie sich durch die folgende Galerie und erfahren Sie mehr über die unglaubliche Anzahl von Ehen, die sie arrangierte, und die mächtigen Positionen, die ihre Nachkommen einnahmen.

Das Bistum Münster kritisierte zudem ein „verkürztes Verständnis von Toleranz“. Das Kreuz stehe für die Überwindung von Gewalt und Tod. Traditionen und Symbole, die Ausdruck von Werten, Haltungen und religiösen Überzeugungen seien, ließen sich nicht einfach abhängen. Es sei vielmehr hilfreich, sich damit auseinanderzusetzen.

Unverständnis äußerte auch der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime für Deutschland, Aiman Mazyek. Mit dem Verweis auf den Westfälischen Frieden gehe auch die Beschäftigung mit dem Christentum und vor allem der Kirche und Aufklärung jener Zeit einher, schrieb er auf Twitter. „Eingedenk dessen kann die Konklusion dann nicht das Abhängen des Kreuzes sein, angeblich wegen Gefühle anderer.“

Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes hatte zuvor in Berlin erklärt, das historische Ratskreuz sei im Zuge einer Umgestaltung des Saals für das G7-Ministertreffen entfernt worden. Zur Umgestaltung des Saals hätten auch anderes Mobiliar, eine andere Beleuchtung und ein Teppich gehört. Dies sei eine Absprache zwischen dem Protokoll des Außenamts und der Stadt Münster gewesen.

Der Münsteraner Oberbürgermeister Lewe (CDU) erklärte, die Entscheidung „hätte so nicht getroffen werden dürfen“ und er bedauere sie. „Mein Eindruck ist, dass auch die Außenministerin davon überrascht wurde.“

Das historische Kreuz gehöre seit Jahrhunderten zum Friedenssaal und damit zur Geschichte des Ortes, an dem 1648 Dokumente des Westfälischen Friedens unterzeichnet wurden, sagte Lewe. „Das christliche Kreuz ist ein Zeichen der Versöhnung.“

Bürgergeld: Scharfe Kritik an Blockade durch Union .
Nach der Blockade des Bürgergelds wird scharfe Kritik an der Union laut – nicht nur von politischen Konkurrenten. Zustimmung für die Haltung der Christdemokraten gibt es derweil von der AfD.Wie zuvor angekündigt, verweigerten mehrere Landesregierungen unter Führung beziehungsweise mit Beteiligung der Union dem Vorhaben ihre Zustimmung. Nach der Abstimmung wurde scharfe Kritik an der Haltung von CDU und CSU laut.

Siehe auch