Welt & Politik: Zuwanderung nach Großbritannien steigt auf Rekordwert

Ampel-Koalition ringt weiter um Kurs bei Migration und Staatsbürgerschaft

  Ampel-Koalition ringt weiter um Kurs bei Migration und Staatsbürgerschaft Beim Thema Migration und Zuwanderung ringt die Ampel-Koalition weiter um ein Gesamtpaket. Es werde hierzu in der Koalition weiter Gespräche über ein Gesamtpaket geben. "Erst müssen wir uns darauf einigen, wer in unser Land kommen soll", sagte FDP-Fraktionsvize Konstantin Kuhle der "Welt". "Danach können wir uns der Frage des leichteren Zugangs zur Staatsbürgerschaft widmen." FDP-Parlamentsgeschäftsführer Stephan Thomae wandte sich gegen den Vorschlag Faesers, doppelte Staatsbürgerschaften zu erleichtern. Zumindest dürfe sich dies nicht "bis in alle Ewigkeit vererben".

Wegen der hohen Zahl an Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine sind so viele Menschen wie nie seit dem Zweiten Weltkrieg nach Großbritannien eingewandert.

Eine Gruppe von Menschen, bei denen es sich vermutlich um Migranten handelt, in einem Bus in Dover. © Gareth Fuller/PA/dpa Eine Gruppe von Menschen, bei denen es sich vermutlich um Migranten handelt, in einem Bus in Dover.

Unterm Strich zogen in den zwölf Monaten bis Juni gut 500.000 Menschen mehr ins Vereinigte Königreich als es verlassen haben, wie das britische Statistikamt ONS mitteilte. Nicht eingerechnet sind die etwa 35.000 Migrantinnen und Migranten, die bis Juni illegal über den Ärmelkanal nach Großbritannien gelangten. Insgesamt hat das Vereinigte Königreich den Angaben zufolge gut 67 Millionen Einwohner.

Bundesregierung will ausländische Fachkräfte anwerben und Zuwanderung erleichtern

  Bundesregierung will ausländische Fachkräfte anwerben und Zuwanderung erleichtern Die Bundesregierung will ausländische Fachkräfte gezielt anwerben und die Schwellen für deren Zuwanderung senken. Die Bundesregierung gehe dies nun an, "wir werden die Schwellen für Zuwanderung senken", ergänzte der Vizekanzler.Der Fachkräftemangel in Deutschland sei für die Wirtschaft ein massives Problem, sagte Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne). Dies sei zwar nicht "überraschend", sondern seit Jahren bekannt. "Aber es wurde nichts unternommen." Die Bundesregierung gehe dies nun an, "wir werden die Schwellen für Zuwanderung senken", ergänzte der Vizekanzler.

Neben etwa 89.000 Menschen aus der Ukraine kamen auch 76.000 Menschen aus der früheren Kronkolonie Hongkong, für die die britische Regierung wegen der repressiven Politik der chinesischen Führung ein spezielles Visaprogramm aufgelegt hat, sowie 21.000 Flüchtlinge aus Afghanistan ins Land. Zudem kehrten zahlreiche internationale Studierende nach dem Ende der strengen Corona-Regeln zurück. Im Vergleichszeitraum bis Juni 2021 lag die Netto-Zuwanderung bei 173.000 Menschen.

Die meisten Zugezogenen kamen aus Nicht-EU-Staaten. Hingegen verlassen weiterhin viele EU-Bürger Großbritannien wegen des Brexits. Schätzungsweise lebten 51.000 Menschen aus der EU weniger im Land. Die konservative Regierung hatte versprochen, die Zuwanderung nach dem Brexit deutlich zu senken.

UK -Frauen sterben in der Zeit der Schwangerschaft als diejenigen in Norwegen oder in Dänemark .
Die dreimal häufiger von -Müttern in Großbritannien dreimal häufiger als Schwangerschaft als Schwangerschaft als diejenigen in Norwegen und Dänemark, einer neuen Studie, eine neue Studie hat aufgedeckt. © Andere beim Vergleich der Müttersterbungsraten von acht europäischen Ländern, die Forscher fanden heraus, dass die Slowakei am höchsten war - aber dass Großbritannien zweiter wurde.

Siehe auch