Popular News

Welt & Politik: Großeinsatz gegen El Salvadors Jugendgangs

Vladimir Putin: 'blutiges' Poster von ihm außerhalb von Büros von Mitgliedern des EU -Parlaments. Hier ist das, was wir in dieser Woche wissen, in dieser Woche

 Vladimir Putin: 'blutiges' Poster von ihm außerhalb von Büros von Mitgliedern des EU -Parlaments. Hier ist das, was wir in dieser Woche wissen, in dieser Woche Das Europäische Parlament hat eine Abstimmung zur Verurteilung von Russland als Staatssponsor des Terrorismus abgehalten. Ihr Browser unterstützt dieses Video Die Stimme hat über die Mehrheit der MEPS übergreifend übergeben. Am nächsten Tag stellte etwa 54 Abgeordnete, die gegen diese Resolution gestimmt haben, fest, dass ihre Büros über Nacht mit einem symbolischen Protest gegen ihre Haltung gezielt wurden, berichtet Newsweek.

Martialischer Auftritt der Sicherheitskräfte in dem zentralamerikanischen Land: Im Kampf gegen die Bandenkriminalität wurde in El Salvador erstmals eine ganze Großstadt abgeriegelt.

Schwer bewaffnete Polizisten bei ihrer Ankunft in Soyapango © Salvador Melendez/AP/dpa/picture alliance Schwer bewaffnete Polizisten bei ihrer Ankunft in Soyapango

Bei einem Großeinsatz gegen die mächtigen Jugendbanden in El Salvador haben Sicherheitskräfte die Großstadt Soyapango umstellt. Mit Sturmgewehren bewaffnete Soldaten und Polizisten suchten in der Stadt nach Gangmitgliedern, berichteten Augenzeugen.

Soyapango sei "vollständig umzingelt", gab Staatspräsident Nayib Bukele auf Twitter bekannt. 8500 Soldaten und 1500 Polizisten seien an der Operation im Großraum der Hauptstadt San Salvador beteiligt. "Die einfachen Bürger haben nichts zu befürchten und können ihr Leben normal fortführen", schrieb Bukele. "Das ist ein Einsatz gegen Kriminelle, nicht gegen ehrliche Bürger."

Im Visier der G7: mögliche Kriegsverbrechen in der Ukraine

  Im Visier der G7: mögliche Kriegsverbrechen in der Ukraine Die Justizminister der größten demokratischen Wirtschaftsnationen werfen Russland Gräueltaten gegen Zivilisten vor. Tatverdächtige sollen vor dem Internationalen Strafgerichtshof angeklagt werden. © Jens Krick/Flashpic/picture alliance In Berlin gibt es immer wieder Protest gegen mutmaßliche russische Kriegsverbrechen in der Ukraine Bundesjustizminister Marco Buschmann lässt keinen Zweifel an seiner Sicht auf die Invasion Russlands in der Ukraine: "Die Art und Weise, wie Russland diesen Krieg führt, ist verbrecherisch", sagt er zur Begrüßung beim Justizminister-Treffen der G7-Staaten in Berlin.

Welle der Gewalt

Bukele hatte Ende März den Ausnahmezustand verhängt, nachdem in dem zentralamerikanischen Land binnen drei Tagen 87 Menschen ermordet worden waren. Im November kündigte er an, künftig ganze Städte abriegeln zu lassen, damit Soldaten und Polizisten von Haus zu Haus gehen und nach Gangmitgliedern suchen können. Soyapango war nun die erste Stadt, in der ein solcher Großeinsatz gestartet wurde. Menschenrechtsorganisationen kritisieren den Ausnahmezustand, der unter anderem Inhaftierungen ohne Richterbeschluss ermöglicht, als drastische Einschränkung von Grundrechten.

PDC World Darts Championship 2023 Zeitplan, Ziehung, Daten und Preisgeld

 PDC World Darts Championship 2023 Zeitplan, Ziehung, Daten und Preisgeld © bereitgestellt von Metro Peter Wright (Bild: Getty Images) Die Auslosung und jetzt planen Sie für die 2023 PDC World Darts Meisterschaft und üblich Festliche Lawine von Tungsten -Action sieht so gut aus wie immer. Die Männer, die die letzten vier Titel im Alexandra Palace geteilt haben, gehören zu den Favoriten. Der Titelverteidiger Peter Wright, der Gewinner des 2021-Siegers Gerwyn Price und der dreimalige Champion Michael Van Gerwen sind alles gut vorgezogen.

Greift hart gegen © Alex Pena/AA/picture alliance Greift hart gegen

Jugendbanden - die sogenannten Maras - kontrollieren in El Salvador ganze Stadtviertel. Sie sind in Schutzgelderpressung und Drogenhandel verwickelt. Die daraus resultierende Gewalt machte El Salvador zu einem der gefährlichsten Staaten der Welt.

wa/bru (afp, dpa)

„Reichsbürger“-Festnahmen: Klingbeil fordert Konsequenzen für die AfD .
Der Polizei gelingt ein Schlag gegen die „Reichsbürger“-Szene. Die Washington Post kommentiert den geplanten Bundestagsangriff mit einem historischen Vergleich. +++ 17.02 Uhr: Nach der Großrazzia in der „Reichsbürger“-Szene fordert SPD-Chef Lars Klingbeil Konsequenzen für die AfD. „Die AfD gehört flächendeckend auf die Beobachtungsliste des Verfassungsschutzes und nicht in Parlamente, Gerichte oder den öffentlichen Dienst“, sagte Klingbeil am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Die Razzia habe abermals eine enge Verbindung der gewaltbereiten rechtsextremen Szene mit der AfD gezeigt.

Siehe auch